'._('einklappen').'
 

Hüttenberg

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Kärnten / Sankt Veit an der Glan, Bezirk / Hüttenberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Gemeinde mit 1400 Einwohnern.

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Österr. Karte 1:50000, Bl. 186, St. Veit an der Glan

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=3463
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hüttenberg, Sankt Veit an der Glan, Kärnten, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

ehemaliges Bergrichterhaus von Hüttenberg
Aufrufe (Bild: 1593889541): 116
ehemaliges Bergrichterhaus von Hüttenberg

heute Kulturzentrum des Ortes

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2020-07-04
Knappenberg oberhalb von Hüttenberg
Aufrufe (Bild: 1303582442): 2292
Knappenberg oberhalb von Hüttenberg

In diesen Häusern waren die Knappen untergebracht.

Sammlung: Josef Huber
Copyright: Josef Huber
Beitrag: huber 2011-04-23
Mundloch vom Erbstollen am Knappenberg bei Hüttenberg
Aufrufe (Bild: 1290804430): 2084
Mundloch vom Erbstollen am Knappenberg bei Hüttenberg

In diesem Eisenerzabbau wurden sehr viele verschiedene Mineralien gefunden.

Sammlung: Josef Huber
Copyright: Josef Huber
Beitrag: huber 2010-11-26

Ausführliche Beschreibung

Sehr alter Bergbau auf Eisen (das sog. "norische Eisen") und drittgrößte Mineralfundstelle der Welt. Heute dient diese Begegnungsstätte als Schaubergwerk.
Alljährlich findet hier auf ca. 1000 Meter Höhe eine wunderbare Open-Air-Mineralienmesse statt.

Schaubergwerk Hüttenberg und Museum:

im Knappenberg-Grubenhaus, A 9376 Hüttenberg.

Öffnungszeiten:

1.4. - 31.10.: 9.00 bis 17.00 Uhr.

Mineralien (Anzahl: 263)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBBaBiCCaCdCeClCoCrCuFFeHHgKLaLiMgMnMoNNaNiOPPbSSbSiSnSrTiUVYZnZr
Anglesitr
Slg. thdun5
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Waitschach/Maria Waitschach (Schlackenfundstelle))
8 BM
Arsenr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)

Schnorrer, G. (2000). Mineralogische Notizen VII. Aufschluss, Jg.51, Nr.5, S.281-93.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
4 BM
Arsenopyritr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153 ?
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)
8M
Bismuthinitr
Slg. thdun5
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg)
4M
Bournonitr
-H. Meixner: Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.22 (1957).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Gossener Lager)
10 BM
Chalkopyritr
-H. Meixner: Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.22 (1957).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Gossener Lager)
10 BM
Famatinitr
-H. Meixner: Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.22 (1957).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Gossener Lager)
2M
Galenitr
-H. Meixner: Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.22 (1957).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Gossener Lager)
10M
Gearksutitr
Walter et.al. (2016): Carinthia II 203-250 "Neue Mineralfunde aus Österreich: Gearksutit, nadeliger Magnetit und die unbenannte Cu-Si-S-O-H-Phase aus der Schlacke von St. Martin am Silberberg (1965)"
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/St. Martin am Silberberg)
2M
Hyalit (Var.: Opal)1M
Hydrozinkitr
Walter et.al. (2016): Carinthia II 203-250 "Neue Mineralfunde aus Österreich: Hydrozinkit aus der Schlacke von Waitschach bei Hüttenberg (1964)"
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Waitschach/Maria Waitschach (Schlackenfundstelle))
3M
Linnaeitr
G. Niedermayr, I. Praetzel: Mineralien Kärntens, 1995.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg)
1M
Löllingit (TL)r
G.Niedermayr ( Mineralien von Hüttenberg 1991 im Bode Verlag)
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier)
7 BM
Magnetitr
Walter et.al. (2016): Carinthia II 203-250 "Neue Mineralfunde aus Österreich: Gearksutit, nadeliger Magnetit und die unbenannte Cu-Si-S-O-H-Phase aus der Schlacke von St. Martin am Silberberg (1965)"
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/St. Martin am Silberberg)
5M
Manganogruneritr
Heinz Meixner (1957). Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.96, Klagenfurt.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Semlach)
1M
Nitrobarytr
Kolitsch, Brandstätter, Schreiber, Fink, Auer: Die Mineralogie der weltweit einzigartigen Schlacken von Waitschach, Kärnten; in Ann.Naturhist.Mus.Wien, Serie A, S. 19-87
Wien 15.Jan 2013
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Waitschach/Maria Waitschach (Schlackenfundstelle))
2 BM
Pararammelsbergitr
G. Niedermayr, I. Praetzel: Mineralien Kärntens (1995).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg)
1M
Pararealgarr
Schnorrer, G. (2000). Mineralogische Notizen VII. Aufschluss, Jg.51, Nr.5, S.281-93.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
1M
Pikropharmakolithr
Schnorrer, G. (2000). Mineralogische Notizen VII. Aufschluss, Jg.51, Nr.5, S.281-93.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
2M
Pitticitr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)
3M
'Pyroxen-Gruppe'r
"Salit": -Heinz Meixner (1957). Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.81. Klagenfurt.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Knappenberg/Rudolfshöhe/Andreaskreuz, Distrikt)
1M
Realgarr
Josef Metzger (Katschcalcit)
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
2 BM
Sideritr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)
24 BM
Skoroditr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)
4M
Symplesitr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)
4M
'Tetraedrit-Serie'r
-H. Meixner: Die Mineralien Kärntens. Carinthia II, Sonderh.21, S.22 (1957).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Gossener Lager)
2M
Ullmannitr
-H. Meixner (1957): Die Mineralien Kärntens, 1.T. S.32. Klagenfurt.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier)

Ertl, A. & Brandstätter, F. (2005). Neue Mineralfunde aus Österreich LIV (54). 1396. Ullmannit-Willyamit von Stelzing bei Lölling, Saualpe. Carinthia II, Jg. 195/115, S.277-315.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
3M
'unbestimmt'r
Lithothek der Münchener Micromounter, hier stellen wir unsere unbenannten Phasen mit ein.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Waitschach/Maria Waitschach (Schlackenfundstelle))
1 BM
Willyamitr
Ertl, A. & Brandstätter, F. (2005). Neue Mineralfunde aus Österreich LIV (54). 1396. Ullmannit-Willyamit von Stelzing bei Lölling, Saualpe. Carinthia II, Jg. 195/115, S.277-315.
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Stelzing/Klipitztörlstraße)
1M
Wismutr
August Brunlechner (1894): Neues Mineralvorkommen – Carinthia II – 84: 152 - 153
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg/Lölling, Revier/Seeland Gang)

Slg. thdun5
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg/Hüttenberger Erzberg)
8 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 11:07:42

Mineralbilder (18 Bilder gesamt)

Chalcedon, Siderit
Aufrufe (Bild: 1347311201): 22757, Wertung: 9.17
Chalcedon, Siderit

Blauer Chalcedon, mit winzigen aufgewachsenen Quarzkristallen, in einer Tasche in Siderit. Im linken Teil kleine Pseudomorphosen nach skalenoedrischen Calciten (in Originalauflösung sichtbar). Hütt...

Sammlung: aca
Copyright: aca
Beitrag: aca 2012-09-10
Mehr   MF 
Chalcedon
Aufrufe (Bild: 1545660515): 520
Chalcedon (SNr: 5935)

auf Calcit-Skalenoeder, BB 3,7 mm, Alberthalde, Hüttenberg/Kärnten

Sammlung: Gilbertmin
Copyright: Gilbertmin
Beitrag: Gilbertmin 2018-12-24
Mehr   MF 
Pyromorphit xx auf Limonit
Aufrufe (Bild: 1388424978): 763
Pyromorphit xx auf Limonit

Zosen - Hüttenberg - Kärnten - Österreich; BB = 24 mm.

Sammlung: pilzpirat
Copyright: pilzpirat
Beitrag: pilzpirat 2013-12-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 12)

Amphibolitr
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
G
Glimmerschieferr
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
6G
Harzburgitr
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
G
Marmorr
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
4G
Metamorphe Gesteine und Metasedimenter
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
G
Serpentinitr
E. Clar (1983).
(Kärnten/Sankt Veit an der Glan, Bezirk/Hüttenberg)
2G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 11:07:41

Fossilien (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Oct 2020 - 11:07:41

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Oct 2020 - 11:07:41

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Münichsdorfer, F. (1859). Mineral-Vorkommen am Hüttenberger Erzberge. Jahrbuch des Naturhistorischen Landesmuseum von Kärnten, 4, 115-126.
  • Seeland, F. (1876). Der Hüttenberger Erzberg und seine nächste Umgebung. Jb. k. k. Geol. R.-A., 26, 49-112. http://www.geologie.ac.at/filestore/download/JB0261_049_A.pdf
  • Kärnter Museumsschriften (1981). 68: 2500 Jahre Eisen aus Hüttenberg, Klagenfurt.
  • Rudolf Schratter. Wanderungen druch Hüttenberg. 1981. Graph. Betrieb Carinthia, Klagenfurt. 87 S.
  • Clar, E. & H. Meixner (1981). Die grundlegenden Beobachtungen zur Entstehung der Eisenspatlagerstätten von Hüttenberg. Carinthia II, 171, S.55-92.
  • Ertl, R.F. (1982). Gold, Blei, Zink und Eisen - Sammeln zwischen Heiligenblut und Hüttenberg. Min.-Mag., Jg.6, H.4, S.150-59.
  • E. Clar (1983). Petrogr.-Geol. Exkursion um den Plankogel bei Hüttenberg. Geozentrum Hüttenberg. K.Mitt. 1.Heft, S.1-21, Knappenberg.
  • Groß, W. (1983). Mineralien suchen - Mineralien finden: "Wer immer grabend sich bemüht": Mineralien von Hüttenberg/Kärnten. Min.-Mag., 9/1983, 419-23.
  • Ucik, F.H. & Niedermayr, G. (1991). Hüttenberg, Kärnten. Emser Hefte, Bode Verlag, S-1-72.
  • W. Günther & R. Krauß. Norisches Eisen. Montan- und Wirtschaftsgeschichte des Eisens in Salzburg. Schriftenr. Landespressebüro. Serie Sonderpubl. Nr.196. S.198-213. 2004.
  • Jakely, D. (2018). Die Goldvorkommen vom Hüttenberger Erzberg, Kärnten. In: Steir. Mineralog, 33, 71.

Weblinks

Einordnung