https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineral-bosse.de
http://www.spessartit.de/walldorf.html
'._('einklappen').'
 

Maissau

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Niederösterreich / Hollabrunn, Bezirk / Maissau

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Stadtgemeinde mit 1870 Einwohnern. Liegt am Übergang vom Weinviertel zum Waldviertel am Fuß des Manhartsberges.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

siehe die untergeordneten Fundstellen

Geo­lo­gie

Maissau liegt direkt an der Diendorfer Störung bzw. am "Diendorfer Störungssystem".

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8229
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Maissau, Hollabrunn, Niederösterreich, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Werbebroschüre der Stadt Maissau
Aufrufe (File:
1477208190
): 566
Werbebroschüre der Stadt Maissau
Maissau hat sich die Farbe "Amethystviolett" zur Stadtfarbe erkoren, und setzt auf die kommerzielle, privatwirtschaftlich geführte "Amethystwelt" als Tourismusmagnet (und forciert wegen des Slogans "eine Stadt - eine Farbe" auch den Lavendelanbau - Marketing-Logik eben ...).
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Bild: 1477208190
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Werbebroschüre der Stadt Maissau

Maissau hat sich die Farbe "Amethystviolett" zur Stadtfarbe erkoren, und setzt auf die kommerzielle, privatwirtschaftlich geführte "Amethystwelt" als Tourismusmagnet (und forciert wegen des Slogans...

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2016-10-23

Ausführliche Beschreibung

Neben den bekannten Mineralienfundstellen gibt es in bzw. bei Maissau auch eine Vielzahl miozäner Fossilfundstellen.
Unter anderem können in marinen Schottern, einerseits aus dem Oberen Eggenburgium (Äquivalent zur Zogelsdorf-Fm), andererseits aus dem Karpatium (Laa-Fm) verkieselte Hölzer gefunden werden - wenn auch nur ziemlich selten.

Der bekannte "Maissauer Granit" ist eigentlich ein Metagranit (schwach metamorph / grünschieferfaziell überprägt).

Mineralien (Anzahl: 50)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCCaCeCuFFeHKMgMnNaOPbSSiTiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 01. Oct 2022 - 14:51:25

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Rauchquarz
Aufrufe (File:
1298309056
): 1453
Rauchquarz
Graue prismatische Kristalle mit farbloser Hülle, BB 16,5 mm. Fundort: Maissau, Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich, Österreich.
Copyright: Hannes Osterhammer; Beitrag: Münchener Micromounter
Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter, Sammlungsnummer: A021160, Spender: Erwin Loeffler
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Mineral: Rauchquarz
Bild: 1298309056
Wertung: 6 (Stimmen: 2)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Rauchquarz (SNr: A021160)

Graue prismatische Kristalle mit farbloser Hülle, BB 16,5 mm. Fundort: Maissau, Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich, Österreich.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2011-02-21
Mehr   MF 
Rauchquarz
Aufrufe (File:
1218881764
): 1567
Rauchquarz
Größe 5x4cm, Fo: Maissau, Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich, Österreich. 2005.
Copyright: Katschcalcit; Beitrag: Katschcalcit
Sammlung: Josef Metzger
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Mineral: Rauchquarz
Bild: 1218881764
Wertung: 2 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Rauchquarz

Größe 5x4cm, Fo: Maissau, Hollabrunn, Weinviertel, Niederösterreich, Österreich. 2005.

Sammlung: Josef Metzger
Copyright: Katschcalcit
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-16
Mehr   MF 
Chalzedon
Aufrufe (File:
1419537492
): 1182
Chalzedon
Riesiger Chalzedonbrocken aus Maissau (Bez. Hollabrunn, NÖ); ausgestellt im Krahuletzmuseum Eggenburg.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Krahuletzmuseum
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Mineral: Chalcedon
Bild: 1419537492
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Chalzedon

Riesiger Chalzedonbrocken aus Maissau (Bez. Hollabrunn, NÖ); ausgestellt im Krahuletzmuseum Eggenburg.

Sammlung: Krahuletzmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-12-25
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Oct 2022 - 14:51:25

Gesteinsbilder (8 Bilder gesamt)

Granitgrus
Aufrufe (File:
1392045359
): 2052
Granitgrus
Granit-(bzw. Metagranit-)Verwitterungsgrus, Maissau-Nord, Bez. Hollabrunn, NÖ, 2014.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Gestein: Granit
Lexikon: Grus
Bild: 1392045359
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Granitgrus

Granit-(bzw. Metagranit-)Verwitterungsgrus, Maissau-Nord, Bez. Hollabrunn, NÖ, 2014.

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-02-10
Mehr   GLF 
Granit / Metagranit
Aufrufe (File:
1392045594
): 1025
Granit / Metagranit
Granit / Metagranit des Thaya-Batholiths mit rosa Feldspat (sogenannter "Maissauer Granit"). Das Gestein ist schwach metamorph und erfuhr eine grünschieferfaziele Überprägung. Maissau-Nord, Bez. Hollabrunn, NÖ, 2014.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Gestein: Granit, Metagranit
Bild: 1392045594
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Granit / Metagranit

Granit / Metagranit des Thaya-Batholiths mit rosa Feldspat (sogenannter "Maissauer Granit"). Das Gestein ist schwach metamorph und erfuhr eine grünschieferfaziele Überprägung. Maissau-Nord, Bez. Ho...

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-02-10
Mehr   GF 
Pseudofossil (Paragneis)
Aufrufe (File:
1415187996
): 2606
Pseudofossil (Paragneis)
Metamorphit (feinkörniger "quarzitischer" Paragneis), auf den ersten Blick mit Kieselholz zu verwechseln; Ca. 8 x 5,5 cm; Oberdürnbach, SG Maissau, NÖ, 2014.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Gestein: Paragneis
Lexikon: Pseudofossilien
Bild: 1415187996
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Pseudofossil (Paragneis)

Metamorphit (feinkörniger "quarzitischer" Paragneis), auf den ersten Blick mit Kieselholz zu verwechseln; Ca. 8 x 5,5 cm; Oberdürnbach, SG Maissau, NÖ, 2014.

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-11-05
Mehr   GLF 

Fossilien (Anzahl: 19)

Astropecten forbesir
Krahuletzmuseum
(Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau/Limberg/Gänsgraben (Stbr. Hengl))
1 BF
Bivalviar
meist stark abgerollte Austernschalen im Schotter der Laa-Fm, zudem diverse marine Fauna in Sand und Kalksandstein aus dem Eggenburgium (O.S.)
(Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau/Oberdürnbach)
3F
Hemipatagusr
Kroh 2007
(Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau/Grübern)
1F
Plantaer
selten kleine Kieselhölzer im Schotter der Laa-Fm (O.S.)
(Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau/Oberdürnbach)
3 BF
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Oct 2022 - 14:51:25

Fossilbilder (9 Bilder gesamt)

Kieselholz
Aufrufe (File:
1478790162
): 300
Kieselholz
Kieselholz (L. ca. 34 cm) aus dem Gebiet der SG Maissau, NÖ; marine Schotter der Laa-Fm, Karpatium, Miozän.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Fossil: Plantae
Lexikon: Holz
Bild: 1478790162
Wertung: 9 (Stimmen: 1)
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Kieselholz

Kieselholz (L. ca. 34 cm) aus dem Gebiet der SG Maissau, NÖ; marine Schotter der Laa-Fm, Karpatium, Miozän.

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2016-11-10
Mehr   FoLF 
Kieselholz
Aufrufe (File:
1422389695
): 277
Kieselholz
L. ca. 15 cm, Stirnfläche 8 x 5,5 cm. Miozän, Oberes Eggenburgium (bis evtl. unteres Ottnangium). Umgebung Maissau, NÖ, 2015.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Fossil: Plantae
Lexikon: Holz
Bild: 1422389695
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Kieselholz

L. ca. 15 cm, Stirnfläche 8 x 5,5 cm. Miozän, Oberes Eggenburgium (bis evtl. unteres Ottnangium). Umgebung Maissau, NÖ, 2015.

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2015-01-27
Mehr   FoLF 
Kieselholz
Aufrufe (File:
1449485816
): 178
Kieselholz
Verkieseltes Holz, 38 x 17 x 10 cm; aus dem Gebiet der SG Maissau, NÖ; marine Schotter der Laa-Fm, Karpatium, Miozän.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Fossil: Plantae
Lexikon: Holz
Bild: 1449485816
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Kieselholz

Verkieseltes Holz, 38 x 17 x 10 cm; aus dem Gebiet der SG Maissau, NÖ; marine Schotter der Laa-Fm, Karpatium, Miozän.

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2015-12-07
Mehr   FoLF 

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 3)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Formation -> Name der Formation
Formation (TL) -> Formation-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Teillokalitäten mit diesen Formationen
 Fo -> Link zur allgemeinen Formationsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Formation ? -> Auftreten fragwürdig

Aktualität: 01. Oct 2022 - 14:51:25

Bilder stratigraphischer Einheiten (2 Bilder gesamt)

Wüstenpatina
Aufrufe (File:
1650133131
): 158
Wüstenpatina
Wüstenpatina („Wüstenlack“) auf mehrfach umgelagertem mesozoischem Hornstein (Spongilit) aus der marinen Laa-Fm (Miozän, Karpatium). Die Patina zeigt, dass das Stück nach der Erosion aus dem primären Ablagerungskontext und einem (wohl fluviatilen) Transport in einem ariden Klima (vermutlich im Paläozän/Eozän) länger an der Oberfläche lag und atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt war, bevor es (wohl nach – mindestens – einem neuerlichen fluviatilen Transport) in den marinen Schottern der Laa-Fm abgelagert wurde. Bei den Umlagerungsvorgängen nach der paläogenen Patinabildung blieb die dunkelbraun-schwarze Mn-/Fe-Oxidkruste überwiegend erhalten, während der typische intensive Glanz teilweise wieder abgerieben wurde und nur noch partiell (v.a. in vertieften Bereichen) im ursprünglichen Ausmaß vorhanden ist. Die primären mesozoischen Ablagerungseinheiten des Cherts (wohl am Ost- bis Südrand der Böhmischen Masse gelegen) sind nicht mehr zu identifizieren, da sie offenbar komplett der Erosion zum Opfer gefallen sind. FO: SG Maissau, NÖ, AT, Fundgebiet Oberdürnbach/Unterdürnbach/Limberg (nicht mehr exakt zuordenbar). Maße ca. 4,5 x 2 x 2 cm.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Gestein: Schotter
Formation: Laa-Formation
Lexikon: Wüstenlack
Bild: 1650133131
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Wüstenpatina

Wüstenpatina („Wüstenlack“) auf mehrfach umgelagertem mesozoischem Hornstein (Spongilit) aus der marinen Laa-Fm (Miozän, Karpatium). Die Patina zeigt, dass das Stück nach der Erosion aus dem primär...

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2022-04-16
Mehr   GStLF 
Wüstenpatina
Aufrufe (File:
1650133220
): 168
Wüstenpatina
Wüstenpatina („Wüstenlack“) auf mehrfach umgelagertem mesozoischem Hornstein (Spongilit) aus der marinen Laa-Fm (Miozän, Karpatium). Die Patina zeigt, dass das Stück nach der Erosion aus dem primären Ablagerungskontext und einem (wohl fluviatilen) Transport in einem ariden Klima (vermutlich im Paläozän/Eozän) länger an der Oberfläche lag und atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt war, bevor es (wohl nach – mindestens – einem neuerlichen fluviatilen Transport) in den marinen Schottern der Laa-Fm abgelagert wurde. Bei den Umlagerungsvorgängen nach der paläogenen Patinabildung blieb die dunkelbraun-schwarze Mn-/Fe-Oxidkruste überwiegend erhalten, während der typische starke Glanz teilweise wieder abgerieben wurde und nur noch partiell (v.a. in vertieften Bereichen) in ursprünglicher Intensität vorhanden ist. Die primären mesozoischen Ablagerungseinheiten des Cherts (wohl am Ost- bis Südrand der Böhmischen Masse gelegen) sind nicht mehr zu identifizieren, da sie offenbar komplett der Erosion zum Opfer gefallen sind. FO: SG Maissau, NÖ, AT, Fundgebiet Oberdürnbach/Unterdürnbach/Limberg (nicht mehr exakt zuordenbar). Maße ca. 4 x 4 x 3 cm.
Copyright: oliverOliver; Beitrag: oliverOliver
Sammlung: Oliver S.
Fundort: Österreich/Niederösterreich/Hollabrunn, Bezirk/Maissau
Gestein: Schotter
Formation: Laa-Formation
Lexikon: Wüstenlack
Bild: 1650133220
Lizenz: Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung
Wüstenpatina

Wüstenpatina („Wüstenlack“) auf mehrfach umgelagertem mesozoischem Hornstein (Spongilit) aus der marinen Laa-Fm (Miozän, Karpatium). Die Patina zeigt, dass das Stück nach der Erosion aus dem primär...

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2022-04-16
Mehr   GStLF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 01. Oct 2022 - 14:51:25

Externe Verweise (Links)

wiki Maissau

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Knobloch, G. u. H. Zenz (2022). Kryptokristalline Quarze und Landschaftssteine aus Niederösterreich. Min.-Welt, Jg.33, H.2, S.42-58.

Autor:

Einordnung