'._('einklappen').'
 

Lettenfeld

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Niederösterreich / Horn, Bezirk / Eggenburg / Lettenfeld

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Auf einem Feld bei Eggenburg.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Ausbiß.

Geo­lo­gie

Quarz-Gang in Maissauer Granit. Große Amethyste.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Bekannt seit dem 18. Jhd.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Friedhof Eggenburg



Friedhof Eggenburg

WGS 84: 
Lat.: 48,64854772° N, 
Long: 15,82077004° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 38' 54,772" N,
   Long: 15° 49' 14,772" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=31577
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Lettenfeld, Eggenburg, Horn, Niederösterreich, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Eggenburg-Lettenfeld
Aufrufe (Bild: 1483369174): 470
Eggenburg-Lettenfeld

Überblick über den größten Bereich des Lettenfeldes in Eggenburg, Bez. Horn, NÖ (2017; Randbereiche nicht im Bild).

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2017-01-02
Eggenburg-Lettenfeld
Aufrufe (Bild: 1483369077): 448
Eggenburg-Lettenfeld

Blick in den Mittel- bis Westteil des Lettenfeldes in Eggenburg (Bez. Horn, NÖ; 2017).

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2017-01-02
Eggenburg-Lettenfeld
Aufrufe (Bild: 1483369007): 464
Eggenburg-Lettenfeld

Ostteil des Lettenfeldes in Eggenburg (Bez. Horn, NÖ), ca. von Süden aus gesehen (2017). Mitte rechts der Nordwestrand des verbauten Stadtgebietes, der Friedhof (nicht im Bild) liegt noch etwas wei...

Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2017-01-02

Ausführliche Beschreibung

Der Amethystgang befindet sich am Nordrand der Stadt, im Bereich des Friedhofs. In den 1960er-Jahren war angeblich der Totengräber die beste Bezugsquelle für Eggenburger Amethyste.
Fundmöglichkeiten bestanden auch auf angrenzenden/umliegenden Feldern, welche aber heute teilweise oder sogar großteils von einem Neubaugebiet bzw. einer Einfamilienhaussiedlung eingenommen werden. Vereinzelt wurde in alter Literatur auch eine Verbindung des Eggenburger Amethystganges mit dem Maissauer angenommen - das ist aber nicht wirklich nachvollziehbar, und diesbezügliche Angaben müssen als äußerst fragwürdig eingestuft werden. Allerdings wird auch in zuverlässigen Quellen von sporadischen Funden zwischen diesen beiden Orten (bei Grafenberg) berichtet.
Der Eggenburger Amethyst wurde füher auch zu Dosen, Schmuck und Ziergegenständen verarbeitet. Er ist - wie der Maissauer - ebenfalls gebändert, und liegt zum Teil als Amethystbrekzie vor.
Im selben Fundgebiet kommen partiell auch miozäne marine Sedimente vor, welche reichlich fossile Muscheln und vor allem Austern führen.

aktuelle Fundchancen:
auf den westlich bis nordwestlich des verbauten Bereichs anschließenden Feldern lassen sich immer noch vereinzelt kleine Belegstücke von Amethyst finden, die Fundchancen sind aber mittlerweile sehr gering. Im Gegensatz zum Friedhof, wo es sich offenbar um einen echten Gangausbiß handelte, sind die Funde im westlichen Lettenfeld sekundär verlagert, und streuen demgemäß über einen sehr weiten Bereich. Die Amethystquarzbrocken sind dort - falls nicht frisch vom Pflug zerbrochen - alle mehr oder weniger stark abgerollt, und kommen zum Teil in den selben Sedimenten vor wie die miozänen Fossilien.
Teile des Amethystganges dürften also bereits von der Brandung des "Eggenburger Meeres" aufgearbeitet worden sein, zusätzlich wurden diese miozänen Sedimente später teilweise noch fluviatil umgelagert bzw. überprägt.

oliverOliver

Mineralien (Anzahl: 4)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 24. Oct 2020 - 00:37:27

Mineralbilder (15 Bilder gesamt)

Amethyst
Aufrufe (Bild: 1479033589): 149
Amethyst

Amethystquarzbrekzie, ca. 7 x 4,5 cm. Vom Lettenfeld in Eggenburg, NÖ.

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2016-11-13
Mehr   MF 
Amethyst
Aufrufe (Bild: 1397504324): 725
Amethyst

Amethyst (in Form einer Gangbrekzie) aus Eggenburg, ausgestellt im Krahuletzmuseum.

Sammlung: Krahuletzmuseum
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2014-04-14
Mehr   MF 
Amethyst
Aufrufe (Bild: 1513340377): 325
Amethyst

fragmentierter größerer dunkler Amethystkristall, ca. 6 x 5 cm; Lettenfeld, Eggenburg, Bez. Horn, NÖ, AT

Sammlung: Oliver S.
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2017-12-15
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 5)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Oct 2020 - 00:37:27

Fossilien (Anzahl: 3)

Mammaliar
vmtl. Seekuh (Knochenfragment), Slg. O.S.
(Niederösterreich/Horn, Bezirk/Eggenburg/Lettenfeld)
F
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 24. Oct 2020 - 00:37:27

Fossilbilder (1 Bilder gesamt)

fossile Austernschalen
Aufrufe (Bild: 1546175456): 188
fossile Austernschalen

fossile Austernschalen, jeweils mit erhaltenem Schloss, L. ca. 10 bis 15 cm; Miozän, Oberes Eggenburgium; FO: Lettenfeld, Eggenburg, NÖ, AT

Sammlung: JK
Copyright: oliverOliver
Beitrag: oliverOliver 2018-12-30
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 24. Oct 2020 - 00:37:27

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • K. Weisbach: Hammer, Meissel, seltene Steine. Salzburg-Stuttgart 19722, 20 ff.
  • R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993).
  • Huber und Huber, Mineralfundstellen Band 8, München-Innsbruck 1977, 98.
  • Knobloch, G. (2008): Der Maissauer Amethyst und seine Waldviertler Artgenossen. In: Fritz F. Steininger (Hrsg.): Waldviertel-Kristallviertel. Schriftenr. Waldviertler Heimatbundes, 49, 108-13.

im Forum


Einordnung