'._('einklappen').'
 

Kaiserbrunn

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Niederösterreich / Neunkirchen, Bezirk / Reichenau an der Rax / Hirschwanger Forst, KG / Kaiserbrunn

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Halden.

Geo­lo­gie

Bronzezeitliche Cu-Schlacken.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Archäologische Fundstelle - unbefugte Grabungen laut österreichischem Denkmalschutzgesetz verboten !

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=37382
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 12)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenCCaClCuFeHKOS
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 17. Nov 2018 - 12:27:23

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 17. Nov 2018 - 12:27:24

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Hampl, F. & Mayrhofer, R. (1963): Urnenfelderzeitlicher Kupferbergbau und mittelalterlicher Eisenbergbau in Niederösterreich. 2. Arbeitsb. Grabungen d. NÖ. Landesmuseums 1953–1959. Arch. Austriaca, 33, 50-106.
  • KERCHLER, H. (1976): Urzeitliche Kupferschmelzplätze im Gebiet des Kulmberges in der Umgebung von Sieding und im Höllental, Niederösterreich. Arch. Austriaca, Beih.14 (Festschrift Pittioni), 89-99.
  • CECH, B. & WALACH, G. (1995): Prospektion urzeitlicher Kupferschmelzplätze im Höllental, Niederösterreich. Arch. Austriaca 79, 249-57.
  • Cech, B. & Walach, G. (2002): Urzeitliche Kupferschlackenplätze in der Grauwackenzone zwischen Eisenerzer Alpen (Steiermark) und Rax-/Schneeberggebiet (Niederösterreich) – eine Übersicht. res montanarum 28, 17-20.
  • Hackenberg, M. (2003): Bergbau im Semmeringgebiet. Arch. f. Lagerst.forsch. Geol. B.-A. 24, 5-97.
  • Kolitsch, U., Auer, C. & Fink, R. (2014): 1891) Antlerit, Azurit, Brochantit, Calcit, Connellit, Covellin, Cuprit, Gips, Jarosit, Langit, Limonit, Malachit und die unbenannte Cu-Si-S-O-H-Phase aus den bronzezeitlichen Kupferschlacken von Kaiserbrunn im Höllental, Reichenau an der Rax, Niederösterreich. S.126-27. in Niedermayr, G. et al. (2014): Neue Mineralfunde aus Österreich LXIII. Carinthia II, 204./124., 65-146.