'._('einklappen').'
 

Paselstollen

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / St. Johann im Pongau, Bezirk / Gasteinertal / Bad Gastein / Böckstein / Naßfeld / Kreuzkogel-Massiv / Radhausberg / Paselstollen

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Stolleneingang am NW-Hang des Radhausberg, in einer Höhe von 1280 m.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Dieser Gang ist auch bekannt als 'Radhausberg-Unterbaustollen', 'Thermalstollen' und 'Heilstollen'. Wurde während des 2. WK vorgetrieben, um eine vermutete Gold-Lagerstätte in der Tiefe zu erschliessen

Geo­lo­gie

140 mineralisierte Klüfte, sulfid-haltige Gänge, Gold, U-Mineralisation.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5275
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Paselstollen, Gasteinertal, St. Johann im Pongau, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Mehr als 19 Stollensysteme mit ca. 50 km Länge vom Grat in 2430 m Höhe bis abwärts zum Haupterzgang.

Mineralien (Anzahl: 30)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAuBBaCCaCuFFeHKMgNNaOPbSSiSrTiU
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 27. May 2020 - 17:39:29

Mineralbilder (11 Bilder gesamt)

Haiweeit-Kugeln auf Calcit
Aufrufe (Bild: 1220545435): 947
Haiweeit-Kugeln auf Calcit

Paselstollen, Böckstein, Gasteinertal, Österreich; Bildbreite: 6 mm

Sammlung: loismin
Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2008-09-04
Mehr   MF 
Uranophan xx
Aufrufe (Bild: 1220937176): 972, Wertung: 6.33
Uranophan xx

Paselstollen, Böckstein, Gasteinertal, Österreich; Bildbreite 2 mm

Sammlung: loismin
Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2008-09-09
Mehr   MF 
Uranophan xx
Aufrufe (Bild: 1220543201): 844
Uranophan xx

und Desmin xx; Paselstollen, Böckstein, Gasteinertal, Österreich; Bildbreite 4 mm

Sammlung: loismin
Copyright: loismin
Beitrag: loismin 2008-09-04
Mehr   MF 

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 27. May 2020 - 17:39:29

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Meixner, H. (1971): Zur "Salzburg"-Exkursion der Österr.Min. Ges., Okt. 1971 - 5) Minerale und Gesteine sowie die Hitzeklüfte im Radhausberg-Unterbaustollen (= Paselstollen, Thermalstollen, Heilstollen) b. Böckstein), Bd.65, S.240-41.
  • Niedermayr, G. (1983): Bemerkungen zum Apophyllit a.d. Paselstollen bei Böckstein, Salzburg. Carinthia II 173./93.:351.
  • Lechler, A. (1985). Forum: Aktuelle MM-Fundstellen in Österreich (Paselstollen). Emser Hefte, Jg.85, Nr.2, S.22.
  • Albert Strasser. Die Minerale Salzburgs, 1989. Eigenverlag.
  • W. Günther, W.H. Paar, F. Gruber & V. Höck. Schatzkammer Hohe Tauern. 2000 Jahre Goldbergbau. Verlag A. Pustet, Salzburg. 2000. S.84ff.

Einordnung