'._('einklappen').'
 

Lungau, Bezirk

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Tamsweg, Bezirk (Lungau)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

von N : über die A10 Tauern-Autobahn als auch über den Radstädter Tauern Pass (B99 Katschbergbundesstraße)
von O : von Murau kommend über Ranten / Seetal (B96), über Krakauschatten (L521) oder über Stadl an der Mur (B97 bzw. B95)
von S: über die A10 Tauern-Autobahn als über den Katschbergpass (B99 Katschbergbundesstraße) oder über Innerkrems (L19 bzw. L267)

Geo­lo­gie

Der Lungau ist ein knapp 1000 km² großes Hochplateau, welches im äußersten Westen von den Hohen Tauern (Penninikum), im Norden von den Niederen Tauern (Unterostalpin der Radstädter Tauern, Kristallin der Schladminger Tauern und Murberge) und den Gurktaler Alpen (Nockberge) im Süden perfekt begrenzt ist. Viele Jahrhunderte Bergbau (u.a. Gold, Silber, Eisen, Kupfer, Arsen) hinterließen Ihre Spuren in der Landschaft, jedoch ist heute keiner mehr in Betrieb. Die Anteile der Hohen Tauern (Hafnergruppe) werden von Zentralgneisen, Elementen des Alten Daches und der Schieferhülle beherrscht; die Radstädter Decken setzen sich vor allem aus Kalken, Dolomiten, Marmoren, Grüngesteinen, Radiolariten, Quarziten und Phylliten zusammen. Im Schladminger Kristallin findet man hauptsächlich Glimmerschiefer und Gneise mit kleinen Serpentinstöcken - Amphibolite und Pegmatite treten zwar auf, sind allerdings unbedeutend. Auf den goeologischen Karten Österreichs teilt sich der Lungau auf die Karten 156 (Muhr), 157 (Tamsweg) und 158 (Stadl an der Mur) auf.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=2364
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Tamsweg, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 238)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Bergkristalldoppelender
Aufrufe (Bild: 1365882097): 965
Bergkristalldoppelender

Fundort: Lungau, Salzburg

Copyright: Dieter Dobnik (ddobnik)
Beitrag: ddobnik 2013-04-13
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 36)

Fossilien (Anzahl: 37)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Geologische Karte Österreichs - Blatt 156 Muhr
  • Geologische Karte Österreichs - Blatt 157 Tamsweg
  • Exner, Christof - Die Minerale des Lungau (1966)
  • Strasser, Albert - Die Minerale Salzburgs (1988)

Weblinks

Einordnung