'._('einklappen').'
 

Leckbachgraben (Leckbachrinne)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Bramberg am Wildkogel / Habachtal / Leckbachgraben (Leckbachrinne)

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Geröllfeld

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

für den Stollenbereich

Letz­ter Be­such

Juli 2013

GPS-Ko­or­di­na­ten

Leckbachgraben (Leckbachrinne)



Leckbachgraben (Leckbachrinne)

WGS 84: 
Lat.: 47,19711269° N, 
Long: 12,35305429° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 11' 49,606" N,
   Long: 12° 21' 10,995" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1000
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Leckbachgraben, Habachtal, Bramberg am Wildkogel, Zell am See, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (8 Bilder gesamt)

Klondike-Fieber
Aufrufe (Bild: 1376345860): 5755
Klondike-Fieber

Leckbachrinne, Habachtal, Bramberg am Wildkogel, Zell am See, Bezirk (Pinzgau), Salzburger Land, Österreich

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2013-08-13
mittlere Leckbachrinne
Aufrufe (Bild: 1376345744): 5224
mittlere Leckbachrinne

Leckbachrinne, Habachtal, Bramberg am Wildkogel, Zell am See, Bezirk (Pinzgau), Salzburger Land, Österreich

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2013-08-13
Habachtal
Aufrufe (Bild: 1187856927): 9516
Habachtal

Waschanlage mit Knappenhaus

Copyright: chhausen
Beitrag: Collector 2007-08-23

Ausführliche Beschreibung

Geologie

Im Bereich der Leckbachrinne befindet sich der tektonisch überprägte, mineralreiche Kontakt zwischen den Gneisen der "Habachzunge" und den basischen Gesteinen der Habachformation. Aufgeschlossen sind hier im wesentlichen Bändergneise, Serpentinit-Talkschiefer, Granatglimmerschiefer und Amphibolite.


Das Smaragdvorkommen

In dieser Kontaktzone liegt auch das Smaragdvorkommen, welches das Habachtal weltbekannt machte. Trägergesteine der als Porphyroblasten auftretenden Smaragde sind Biotit-, Chlorit-, Talk- und Aktinolithschiefer.

Obwohl schon länger bekannt wurde das Vorkommen am Graukogel durch den Wiener Juwelier Goldschmidt erstmalig um 1860 bergmännisch durch Stollen abgebaut. Aufgrund des sehr wechselhaften Erfolges beim Abbau und der hochalpinen Lage in 2180 Metern Seehöhe konnte ein geregelter und lohnender Betrieb aber wohl nie über längere Zeit aufrecht erhalten werden, dementsprechend häufig wechselten die Besitzverhältnisse. Trotzdem waren dort zeitweise bis zu 30 Knappen beschäftigt.

Die in Privatbesitz befindlichen, für die Öffentlichkeit geschlossenen Stollen wurden in den letzten Jahren wieder aufgewältigt und es findet ein Abbau statt.


Fundmöglichkeiten

Im Geröllfeld des "Sedls" (Habachtal Sedl) lassen sich durch Auswaschen des Schuttmaterials immer wieder Funde von meist kleineren Smaragden machen, aber auch Stufen mit eingewachsen Kristallen finden sich nicht selten. Recht gute Fundmöglichkeiten bis in den Bereich des Gasthofes 'Alpenrose' im Tal bot zuletzt der spektakuläre Murenabgang vom August 2002.

Auch für andere Mineralien -beschrieben sind derzeit etwa 50 verschiedene Arten- bietet das Geröllfeld des Leckbachkares gute Fundmöglichkeiten: Zu erwähnen sind hier weißer, blassgrüner oder bläulicher Beryll als Begleiter des Smaragd, im Talkschiefer eingewachsene Pyritwürfel oder strahliger Aktinolith und größere Phenakitkristalle und Rutil aus Chloritschieferlinsen. Seltener sind beispielsweise Funde von diversen Pb-Bi-Mineralien, Aeschynit-(Ce) oder Scheelit.

Achtung: Vor allem der obere Bereich der Rinne ist sehr steil und steinschlaggefährdet - man sollte beim Sammeln daher immer auf die Umgebung und die Verbotsschilder achten!


Mit Glück und Ausdauer können immer kleine Smaragde und Splitter gefunden werden. Größere Smaragde sind nur mit viel Glück oder Einsatz zu finden.

Mineralien (Anzahl: 89)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAuBBaBeBiCCaCeClCrCuFFeHKMgMnMoNaNbNiOPPbSSbSiSnSrThTiUWYZr
Aeschynit-(Y)r
Die Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, von Günter Grundmann und Giulio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
BM
'Albit-Anorthit-Serie'r
Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, Günter Grundmann und Giuilio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
M
Andraditr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Anglesitr
Niedermayr, Walter (2013).
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedlwald)
2M
Antigoritr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Bavenitr
Niedermayr, Walter (2013).
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedlwald)
2M
Beryllr
NIEDERMAYR, G. & WALTER, F. (2015):
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)
3 BM
Bornitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Calcitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
3M
Chrysoberyllr
Die Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, von Günter Grundmann und Giulio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
M
Covellinr
Niedermayr, Walter (2013).
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedlwald)
3M
Diopsidr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Epidotr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Friedrichit (TL)r
Canadian Mineralogist 16 (1978), 127-130
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Goldr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)
3M
Grossularr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2 BM
Hessonit (Var.: Grossular)r
Eigenfund Georg Bode
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
BM
Hyalit (Var.: Opal)M
Ilmenitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Klinochlorr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Klinozoisitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Krupkaitr
Bayerl, R. (2004): Krupkait, ein Erstfund aus dem Habachtal. Lapis 29 (7-8), 54-56.
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
1M
Magnetitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2 BM
Pargasitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Phenakitr
NIEDERMAYR, G. & WALTER, F. (2015):
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)
2 BM
Phlogopitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Scheelitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2 BM
Smaragd (Var.: Beryll)r
NIEDERMAYR, G. & WALTER, F. (2015):
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)

Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen D)
4 BM
Stibnitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)
2M
Talkr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))

NIEDERMAYR, G. & WALTER, F. (2015):
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen C)
3 BM
Titanitr
A. Strasser: Die Minerale Salzburgs (1989)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Sedl (Söllgraben))
2M
Vesuvianitr
Eigenfund Georg Bode
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 26. Oct 2020 - 12:06:31

Mineralbilder (65 Bilder gesamt)

Smaragd
Aufrufe (Bild: 1135723660): 16209
Smaragd

Stufe mit großem Smaragd-(Beryll)-Kristall in Muskovit-Talkschiefer; Fundort: Leckbachgraben, Habachtal, Osterreich; Größe: Kristall 2,6 x 1 cm.

Copyright: Harjo
Beitrag: Harjo 2005-12-27
Mehr   MF 
Phenakit mit Aeschynit-(Y)
Aufrufe (Bild: 1546706998): 560
Phenakit mit Aeschynit-(Y)

Fundort: Leckbachrinne, Habachtal; Bildbreite 9 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2019-01-05
Mehr   MF 
Pyrit im Talk
Aufrufe (Bild: 1299345946): 3133
Pyrit im Talk

Fundort: Leckbachrinne/Habachtal/Österreich; Bildausschnitt: 35 x 30 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2011-03-05
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 14)

Aktinolithschieferr
Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, Günter Grundmann und Giuilio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
G
Biotitgneisr
Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, Günter Grundmann und Giuilio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
G
Chloritschieferr
Die Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, von Günter Grundmann und Giulio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
BG
Gangquarzr
Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, Günter Grundmann und Giuilio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
G
Glimmerschieferr
Sammlung Michael Kommer (woelsendorfer)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne)/Smaragdlagerstätte/Stollen D)
4G
Talkschieferr
Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal, Günter Grundmann und Giuilio Morteani
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leckbachgraben (Leckbachrinne))
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 26. Oct 2020 - 12:06:31

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Chloritschiefer mit Phenakit
Aufrufe (Bild: 1546099463): 949
Chloritschiefer mit Phenakit

Fundort: Leckbachrinne unterhalb der Leckbachscharte; Bildauschnitt: 25 x 18 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2018-12-29
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 26. Oct 2020 - 12:06:31

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Weblinks:


Quellenangaben:

  • Die Geologie des Smaragdvorkommens im Habachtal. (Land Salzburg, Österreich). Von GÜNTER GRUNDMANN und GIULlO MORTEANI*)
  • Niedermayr, G. & A. Wittern (2009). Mineralreiches Österreich: Salzburg, Tirol, Vorarlberg. Ed. Min.-Welt, Bode Verlag, Haltern. S.62-66.
  • Erik

Einordnung