'._('einklappen').'
 

Teufelsmühle

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Bramberg am Wildkogel / Habachtal / Leiterkogel / Teufelsmühle

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Unterhalb des Leiter Kogels und des Kesselkarkopfs. Der Aufstieg erfolgt über die Kesselkaralm. 1 km NNW vom Leiterkogel.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Mineralisierte Klüfte.

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Gesteine der Habachserie. Chlorit-Amphibolit.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Teufelsmühle



Teufelsmühle

WGS 84: 
Lat.: 47,17603° N, 
Long: 12,33717° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 10' 33,708" N,
   Long: 12° 20' 13,812" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8379
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Teufelsmühle, Leiterkogel, Habachtal, Bramberg am Wildkogel, Zell am See, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Teufelsmühle - Anmarsch von Kesslkaralm
Aufrufe (Bild: 1362913702): 1517
Teufelsmühle - Anmarsch von Kesslkaralm

Anstieg zur "Teufelsmühle" im Habachtal von der Kesselkaralm; Rot- vermutlich bester Aufstiegsweg; Blau - Fundregion / Sammelregion; Achtung - dieser Bereich liegt in einer Rinne, welche besonders ...

Sammlung: Florian
Copyright: Florian
Beitrag: Florian 2013-03-10
Teufelsmühle
Aufrufe (Bild: 1357498418): 1559
Teufelsmühle

Habachtal Salzburg Österreich.August 2012.

Copyright: pilzpirat
Beitrag: pilzpirat 2013-01-06

Mineralien (Anzahl: 29)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBBaBeCCaCeClFFeHKMgNaOPPbSSiSrTiZn
Amethyst (Var.: Quarz)r
Eigenfund Georg Bode
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leiterkogel/Teufelsmühle)
BM
Sphaleritr
Bestimmt an der Universität Salzburg
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leiterkogel/Teufelsmühle)
BM
Titanitr
Josef Metzger (Katschcalcit)
(Salzburg/Zell am See, Bezirk (Pinzgau)/Bramberg am Wildkogel/Habachtal/Leiterkogel/Teufelsmühle)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 12. Aug 2020 - 22:02:01

Mineralbilder (48 Bilder gesamt)

Ilmenit epitaktisch auf Rutil
Aufrufe (Bild: 1583174190): 830
Ilmenit epitaktisch auf Rutil

Ilmenit epitaktisch auf Rutil, deutlich die eptaxische Endfläche des Rutilkristalles auf dem die Ilmenitrose gewachsen ist, zu sehen. BB 2,7 mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2020-03-02
Mehr   MLF 
Skelettquarz
Aufrufe (Bild: 1495899916): 1049
Skelettquarz

Teufelsmühle, Habachtal, Salzburg, Österreich. H:28cm.

Sammlung: Heimatmuseum Bramberg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-05-27
Mehr   MF 
Ilmenit auf Adular
Aufrufe (Bild: 1583173675): 950
Ilmenit auf Adular

Ilmenit auf Adular, Teufelsmühle Habachtal, BB 2,5mm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2020-03-02
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 12. Aug 2020 - 22:02:01

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 11. Aug 2020 - 18:59:45

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Niedermayr, G. & A. Wittern (2009). Mineralreiches Österreich. Ed. Min.Welt, Bode Verlag. S.62.
  • Burgsteiner, E., G. Hofer & A. Steiner (2019). Neue Sphenfunde im Pinzgau, Hohe Tauern. Lapis, Jg.44, H.6, S.40-43.

Quellenagaben:

  • Verfasser: Hg

Einordnung