'._('einklappen').'
 

Seebachplaike

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Neukirchen am Großvenediger / Obersulzbachtal / Seebachtal / Seebachplaike

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Steile Rinne am N-Hang des unteren Seebachtals.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Alpine Klüfte.

Geo­lo­gie

Gneis, Amphibolit der Habachserie.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Seebachplaike



Seebachplaike

WGS 84: 
Lat.: 47,18505° N, 
Long: 12,23603° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 11' 6,18" N,
   Long: 12° 14' 9,708" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5430
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Seebachplaike, Seebachtal, Obersulzbachtal, Neukirchen am Großvenediger, Zell am See, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Seebachplaike
Aufrufe (Bild: 1204130294): 789
Seebachplaike

Standpunkt Waschkopf

Copyright: pikosteine
Beitrag: pikosteine 2008-02-27

Mineralien (Anzahl: 29)

Mineralbilder (23 Bilder gesamt)

Harmotom
Aufrufe (Bild: 1204103057): 549
Harmotom

Seebachplaike; auf Rutil Bildbreite 18mm

Sammlung: pikosteine
Copyright: pikosteine
Beitrag: pikosteine 2008-02-27
Mehr   MF 
Anatas
Aufrufe (Bild: 1220099643): 513
Anatas (SNr: A024684)

BB 1,5 mm, honigbraun, transparent, parallellverwachsen FO: Seebachplaike, Obersulzbachtal, Hohe Tauern, Pinzgau, Salzburger Land,; Österreich.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: eschuhbauer 2008-08-30
Mehr   MF 
Fluorapatit
Aufrufe (Bild: 1204099221): 454
Fluorapatit

Seebachplaike; Kristallhöhe 0,7mm

Sammlung: Johann Röhrnbauer
Copyright: pikosteine
Beitrag: pikosteine 2008-02-27
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Foltin, C. (1968). Harmotom vom Obersulzbachtal in den Hohen Tauern. Aufschluss, Jg.19, Nr.6, S.133-35.
  • A. Strasser: Die Minerale Salzburgs, Eigenverlag (1989).
  • Cuchet, S., Graeser, S., Meisser, N. & Röhrnbauer, H. (1995). Vanadinit - ein ungewöhnliches Kluftmineral aus den Alpen. Lapis, Jg.20, Nr.9, S.37-41.

Einordnung