'._('einklappen').'
 

Rauriser Goldberg (Hoher Goldberg)

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Rauris / Raurisertal / Kolm-Saigurn / Rauriser Goldberg (Hoher Goldberg)

An­fahrts­be­sch­rei­bung

SO von Kolm-Saigurn im oberen Hüttwinkl Tal. Revier erstreckt sich vom Naturfreundehaus-Neubau in 2175 m Höhe, dessen nächste Umgebung und in S Richtung bergaufwärts bis zur Fragantscharte in 2735 m Höhe.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schächte, Stollen (nicht mehr befahrbar), Halden. Ausgedehntester Bergau der Hohen Tauern.

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Uralter Goldabbau. 26 goldhaltige Quarz-Gänge NNO streichend auf verschiedenen Ebenen. Gold war in Sulfiden enthalten. Gehalt bis zu 56 g/t, kam aber auch vor in Drahtform und als kleine Kristalle. Teilweise assoziiert mit Bergkristall oder Quarz.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Rauriser Goldberg (Hoher Goldberg)



Rauriser Goldberg (Hoher Goldberg)

WGS 84: 
Lat.: 47,0446119° N, 
Long: 12,99477357° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 2' 40,603" N,
   Long: 12° 59' 41,185" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=21570
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Rauriser Goldberg, Kolm-Saigurn, Raurisertal, Rauris, Zell am See, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 40)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBeBiCCaCuFFeHKMgMnMoNaOPbSSbSiTeTiWZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 28. Nov 2020 - 18:53:31

Mineralbilder (2 Bilder gesamt)

Markasit, Zinkblende und Bleiglanz
Aufrufe (Bild: 1494443441): 529
Markasit, Zinkblende und Bleiglanz

Rauriser Goldberg (Hoher Goldberg); Kolm-Saigurn, Raurisertal, Zell am See, Bezirk (Pinzgau); Salzburg, Österreich. H:18cm.

Sammlung: Kristalltage Bramberg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-05-10
Mehr   MF 
Gold auf Quarz
Aufrufe (Bild: 1543228993): 405
Gold auf Quarz

Rauriser Goldberg, Rauris, Salzburg, Österreich; 41x37x15mm; Unzählige unregelmäßige Gold-Butzen auf Quarz; Bildbreite: ca. 10mm; Makro-Aufnahme des Stückes mit der Bild-Nr. 1543228889; ex Sammlung...

Sammlung: Mineralien-Reicht
Copyright: Mineralien-Reicht
Beitrag: Mineralien-Reicht 2018-11-26
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 28. Nov 2020 - 18:53:31

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 28. Nov 2020 - 18:53:31

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ertl, R.F. (1978). Goldrausch in den Tauern. Lapis, Jg.3, Nr.8, S.18-29.
  • Hochleitner, R. (1983). Kluftaquamarin vom Goldberg in der Rauris (Alpine Mineralfunde). Lapis, Jg.8, Nr.11, S.34.
  • Gehrmann, H.L. (1983). Mineralogisch interessante Bergwerksanlagen im Ostalpenraum. Min.-Mag., Jg.7, H.8, S.370-72.
  • Ertl, R.F. (1986). Le miniere d'oro degli Alti Tauri (A). Riv. Min. Ital., Nr.2, S.81-88.
  • Ertl, A., Libowitzky, E. & Pertik, F. (1994). Chemische und röntgenkristallographische Untersuchungen an Eskimoit ( Ag7Pb10Bi15S36) und Heyrovskyit ( AgPb10Bi5S18) vom 'Rauriser Goldberg', Hüttwinkeltal, Land Salzburg. Mitt. Österr. Miner. Gese., 139, S.135-42.
  • Paar, W.H., Günther, W. & Gruber, F. (2006): Das Buch vom Tauerngold. 2.Aufl., Verlag Anton Pustet, 568 S.
  • Klaus Schäfer: Eine Mineralstufe mit exakten Goldkügelchen aus der Rauris. Der Steirische Mineralog 33 (2018) S. 42.

Einordnung