'._('einklappen').'
 

Gaiswand

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Salzburg / Zell am See, Bezirk (Pinzgau) / Mittersill / Felbertal / Felben / Haidbachgraben / Gaiswand

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Ca. 2 km SW von Felben und nahe Mittersill.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schurfstollen- und Gräben, Stollen mit Mundlöchern. (aufgelassen)

Geo­lo­gie

Früher Ni-Co-Cu-Fe Bergbau. Geringmächtige Linsen von sulfidischen Erzen im Chlorit-Schiefer. 0.89 - 2,50% Ni + Co, 0,67 - 2,11% Cu. PGE-führende Ni-Cu-Co Vorkommen.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=18765
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Gaiswand, Haidbachgraben, Felben, Felbertal, Mittersill, Zell am See, Salzburg, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Erzvorkommen seit 1790 bekannt, Schürfarbeiten bis 1797. 1910, 11 und 1914-17 wurden mehrer Freischürfe angelegt, ebenso 1937-39. Keine Wirtschaftlichkeit.

Mineralien (Anzahl: 43)

Gesteine (Anzahl: 4)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Strasser, A.: Die Minerale Salzburgs (1989). Eigenverlag.
  • Feitzinger, G., Ibetsberger, H. & Vetters, W. (2003): Bergbau und Rohstoffe im Land Salzburg. Begleitheft zu "Die Woche des Offenen Bergbaus 27.6 - 4.7. 2003, Verein Schätze aus Salzburgs Boden & Aktion Salzburger Kulturgüter, Salzburg, 49 S.
  • W. Günther. Nickel- u d Kupfererzbergbau Haidbachtal im Felbertal bei Mittersill. S.296-97. In: Salzburgs Bergbau und Hüttenwesen im Wandel der Zeit. Leoganger Bergbaumuseum 2006.
  • Niedermayr, G. & A. Wittern (2009). Mineralreiches Österreich. Ed. Min.-Welt, Bode Verlag, Haltern. S.49.
  • Schwabl, S., Melcher, F., and Grill, J.A. (2015). First occurrence of platinum-group minerals in Salzburg: the Haidbachgraben Cu-Ni-Co deposit, Pinzgau. -Poster, MinPet 2015, Leoben, Austria, Sept.10-13; Abstr. Mitt. Österr. Min. Ges. 161, 117.
  • Schwabl, S. (2016). Das PGE-führende Ni-Cu-Co Vorkommen im Haidbachgraben bei Mittersill. Master's Thesis, Montanuniv. Leoben, 139 S.

Einordnung