'._('einklappen').'
 

Sohlenalm

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Steiermark / Bruck-Mürzzuschlag, Bezirk / Mürztal / Neuberg an der Mürz / Niederalpl / Sohlenalm

An­fahrts­be­sch­rei­bung

4,5 km OSO von Wegscheid.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Mehrere Stollen (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Eisen-Vererzungen. Siderit als Haupterz.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=47002
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Sohlenalm, Niederalpl, Neuberg an der Mürz, Mürztal, Bruck-Mürzzuschlag, Steiermark, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 24)

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Johann Alois Zamlich, J.A. (1810), k. k. Materialkontrollor : Der Erzbergbau am Niederalpl (St. L. A. Nr. 520).
  • Hauer, F. & Foetterle, F. (1855) : Geologische Übersicht der Bergbaue der österreichischen Monarchie. S.80.
  • Hauer, Karl Ritter von, (1863) : Die wichtigsten Eisenerz-Vorkommen in der Oesterreichischen Monarchie, S.32.
  • Hatle, E. (1885) : Die Minerale des Herzogthums Steiermark, S.69.
  • Geyer, G. (1889) : Beiträge zur Geologie der Mürzthaler Kalkalpen und des Wiener Schneeberges. In: Jb. k k Geol. Reichsanstalt 1889, Bd.39, H.3 und 4, S.497–784.
  • Redlich, K.A. und Stanczak, W. (1923). Die Erzvorkommen der Umgebung von Neuberg bis Gollrad.
  • Redlich, K.A. (1931): Die Geologie der innerösterreichischen Eisenerzlagerstätten. S.86.
  • Cornelius, H.P. (1952) : Die Geologie des Mürztalgebietes. In Jb. Geol. Bundesanstalt, Sonderband, Ausgabe 4.
  • Horkel, A. (1976): Zum Alter einiger Sideritvorkommen im oberostalpinen Permoskyth.
  • Weiss, A. (1986): Zur Geschichte der Erkundung steirischer Eisenerzlagerstätten bis Ende des 19.Jhds. In: Aufschluss, 37, S.19-29.
  • Weiss, A. (1987) : Historische Bergbautätigkeit im Raum Mürzsteg–Neuberg/Mürz–Kapellen–Altenberg. - Österreichischer Kalender für Berg, Hütte, Energie 1987, S.98-115.
  • Taucher, J. & Postl, W. (1991) : 846: Witherit, Calcio-Strontianit, Coelestin, Baryt und Bergkristall vom ehemaligen Eisenbergbau Sohlenalm bei Niederalpl, W Mürzsteg, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (1991): Neue Mineralfunde aus Österreich XL. Carinthia II, 181/101, S.170–72.
  • Leikauf, B. (1992) : 881: Malachit vom ehemaligen Eisenbergbau Sohlenalm bei Niederalpl, W Mürzsteg, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (1992): Neue Mineralfunde aus Österreich XIL. Carinthia II, 182/102, S.141.
  • Exel, R. (1993): Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs.
  • Jagersberger, R. (2012) : Dissertation: Die Selbstrepräsentation der steirischen Eisenindustrie im Gebiet der Hohen Veitsch (Stmk.). In: Berg.- u. hüttenm. Mh., 121, H.2, S.35–41.
  • Niedermayr, G. (2018). Mineralienfundstellen in der Steiermark. Min.-Welt, Jg.29, H.4, S.79.