'._('einklappen').'
 

Haringgraben

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Steiermark / Bruck-Mürzzuschlag, Bezirk / Tragöß / Oberort / Haringgraben

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch.

Geo­lo­gie

Gips und Anhydrit.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=37390
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 32)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBaCCaClCuFFeHKMgMnNaOPbSSbSiSrZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 19. Aug 2017 - 21:55:24

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 19. Aug 2017 - 21:55:24

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Anker, M. J. (1835) : Kurze Darstellung der mineralogisch-geognostischen Gebirgsverhältnisse der Steiermark.
  • Goeth, G. (1841) : Das Herzogthum Steiermark: Geographisch-statistisch-topographisch dargestellt, Bd.2, S.61.
  • Zeitschrift des Österreichischen Ingenieur-Vereines (1849), Bände 1-3.
  • Jahrbuch (1851) der k. k. Geol. Reichsanstalt Bd.1851.
  • Zepharovich, V. (1859) Mineralogisches Lexicon für das Kaiserthum Österreich, S.187.
  • Berg- und hüttenmännisches Jahrbuch (1864), Bände 13-14, S.239.
  • Stur, D. (1865) : Geologie der Steiermark. S.346.
  • Hatle, E. (1885) Die Minerale des Herzogthums Steiermark.
  • Aigner, A. (1907) : Die Mineralschätze der Steiermark: Hand- und Nachschlagebuch für Schürfer, Bergbautreibende und Industrielle.
  • Spengler, E. (1922) : Beträge zur Geologie der Hochwabgruppe und Lassingalpen.
  • Mitteilungen (1976) der Abteilung für Geologie, Paläontologie und Bergbau am LM Joanneum , Bände 37-38.
  • Erkan, E. (1975): Bericht über die im Sommer 1974 durchgeführte Prospektionsarbeit auf Uran. – 3 S., unv. Bericht, VALL, Leoben.
  • Petrascheck, W. E. , Erkan, E. & Hönig, J. (1977) : Die Gipslagerstätten der Steiermark, Mitt. Abt. Geo!. Paläont. Bergb. Landesmus. Joanneum, H.38.
  • Erkan, E. (1977) : Uran- und gipsführendes Permoskyth der östlichen Ostalpen. Jb. Geol. B.-A. Band 120, H.2 S. 343—400 Wien.
  • Postl, W. (1978) : Mineralogische Notizen aus der Steiermark.
  • Moldan, K. (1982) : Die österreichische Gipsindustrie. – BHM 127, 391-93
  • Erkan, E. und Petrascheck, W. E. (1985). Gips und Anhydrit in der Steiermark.
  • Postl, W. (1990): 807: Enargit und Parnauit aus dem Gips- und Anhydritbergbau Tragöß-Oberort, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (1990): Neue Mineralfunde aus Österreich XXXIX. Carinthia II, 180/100, 277.
  • Postl, W. (1991): 847: Ein neuerlicher Fund von Enargit mit Sphalerit, Galenit und Mimetesit aus dem Gips-Anhydritbergbau Tragöß-Oberort, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (1991): Neue Mineralfunde aus Österreich XL. Carinthia II, 181/101, 172-173.
  • Exel, R. (1993): Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs.
  • Weber, L. (1997). Handbuch der Lagerstätten der Erze, Industrieminerale und Energierohstoffe Österreichs. Archiv für Lagerstättenforschung, Band 19.
  • Peer, H. (1997). Die Gipslagerstätte Tragöss. Lagerstättengeologie und Gipsvorräte. - 12 S. Leoben.
  • Bojar, H.-P. & Postl, W. (2000): 1233: Fluorit, Malachit und Sphalerit aus dem Gipsabbau im Haringgraben bei Oberort-Tragöß, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (2000): Neue Mineralfunde aus Österreich XLIX. Carinthia II, 190/110, 215-16.
  • Peer, H., (2001) : Gipsbergbau Tragöss. Geologisch-lagerstättenkundliche Beschreibung. - 8 S. Leoben.
  • Peer, H., (2003) : Freischurfgebiet Tragöss. Bericht über die Untersuchungsarbeiten. - 2 S.
  • Kolitsch, U. (2009): 1607) Turmalin und ein Baumhauerit-Mineral aus dem Gipsabbau Oberort-Tragöß, Bruck an der Mur, Steiermark. S.226 in: Niedermayr, G. et al. (2009): Neue Mineralfunde aus Österreich LVIII. Carinthia II, 199/119, 189-236.
  • U. Kolitsch und F. Brandstätter (2012): Natrojarosit aus dem Gipsabbau im Haringgraben bei Oberort-Tragöss, Bruck an der Mur. Steirische Mineralog 26, 50.
  • Taucher & Hollerer (2014): 1899) Coelestin vom Gipsabbau im Haringgraben, Tragöß-Oberort, Steiermark. S.135 in Niedermayr, G. et al. (2014): Neue Mineralfunde aus Österreich LXIII. Carinthia II, 204./124., 65-146.