https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.edelsteine-neuburg.de
'._('einklappen').'
 

Erzberg

Profile

Path to the site

Österreich / Steiermark / Leoben, Bezirk / Eisenerz / Erzberg

Journey Description

Der Erzberg ist ein Berg in Eisenerz in der Steiermark im Gebirgsstock der Eisenerzer Alpen.

Exposure description

Aktiver Tage- und Untertagebau (bis 1986). In den Untertagestollen jetzt Besucherbergwerk.

Größter Eisenerztagebau Mitteleuropas und das größte Sideritvorkommen weltweit.

Geology

Der Erzberg gehört zur Grauwackenzone. Er gilt als das größte Sideritvorkommen (FeCO3) der Welt. Neben Siderit besteht das abgebaute Material etwa aus Ankerit und eisenreichen Dolomit (Rohwand).

Entrance Restrictions

Im gesamten Tagebaugebiet ist das Betreten verboten.

Last Visit

07/2011

GPS Coordinates

Erzberg



Erzberg

WGS 84: 
Lat.: 47.525° N, 
Long: 14.91166667° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 31' 30" N,
   Long: 14° 54' 42" E
Local weather information, Macrostrat geological map

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=1561
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Erzberg, Eisenerz, Leoben, Steiermark, AT
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (7 Images total)

Erzberg bei Eisenerz (Steiermark)
Views (File:
1628272006
): 622
Erzberg bei Eisenerz (Steiermark)
Der Erzberg (1534 m) bei Eisenerz in der Steiermark 1930 ?; Der rotbraune Berg besteht zum größten Teil aus Spateinsenstein. Das 35 prozentige Erz kann ohne eigentlichen Grubenbau wie in einem Steinbruch gewonnen werden. (aus Diesel "Das Land der Deutschen");
Copyright: 1931 By Bibliographisches Institut AG. in Leipzig; Contribution: Conny3
Collection: Conny3
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Image: 1628272006
License: Usage for Mineralienatlas project only
Erzberg bei Eisenerz (Steiermark)

Der Erzberg (1534 m) bei Eisenerz in der Steiermark 1930 ?; Der rotbraune Berg besteht zum größten Teil aus Spateinsenstein. Das 35 prozentige Erz kann ohne eigentlichen Grubenbau wie in einem Stei...

Collection: Conny3
Copyright: 1931 By Bibliographisches Institut AG. in Leipzig
Contribution: Conny3 2021-08-06
Der Erzberg
Views (File:
1353524022
): 300
Der Erzberg
Besichtigungstour mit einem Besuchertrak. Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich.
Copyright: Manfred Früchtl; Contribution: Manfred Früchtl
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Image: 1353524022
License: Usage for Mineralienatlas project only
Der Erzberg

Besichtigungstour mit einem Besuchertrak. Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich.

Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2012-11-21
Geologische Karte
Views (File:
1289247129
): 598
Geologische Karte
Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich
Copyright: Archiv: Philip Blümner (slugslayer); Contribution: slugslayer
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Image: 1289247129
License: Usage for Mineralienatlas project only
Geologische Karte

Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich

Copyright: Archiv: Philip Blümner (slugslayer)
Contribution: slugslayer 2010-11-08

You find additional specimen at the Geolitho Museum

Detailed Description

Allgemeines:

Zumindest seit dem 11. Jahrhundert wird am Erzberg Eisenerz abgebaut, hauptsächlich Siderit. Der auch „Steirischer Brotlaib“ genannte Berg stellt damit auch heute noch die wichtigste wirtschaftliche Grundlage in einer sonst strukturschwachen Region dar. Dem Erzberg verdanken wichtige österreichische Institutionen wie die voestalpine mit ihren Stahlwerken in Linz und Leoben-Donawitz oder die Montanuniversität Leoben ihre Existenz. Er war auch Grundlage des wirtschaftlichen Aufschwungs der Region Eisenwurzen im 19. Jahrhundert.

Aufgrund der Durchmischung des Siderits mit weniger eisenreichen Mineralien (Ankerit, Dolomit) beträgt der Eisengehalt nur zwischen 22-40 %, im Durchschnitt etwa 33 %.

Derzeit wird das Erz von der VOEST-ALPINE Erzberg Ges. m. b. H. auf zirka 25 Etagen mit einer Höhe von je 24 m im Tagebau abgebaut. Der wirtschaftlich nutzbare Lagerstätteninhalt beträgt aktuell (2021) rund 80 Mio. t. Das bedeutet beim derzeitigen Abbauvolumen noch eine Nutzung für etwa 30 Jahre.

Geologie:

Die Geologie des Erzbachtales und der umliegenden Gebirge wird durch zwei Deckensysteme geprägt: Die nördliche Grauwackenzone besteht vorwiegend aus Quarzkeratophyren, paläozoischen erzführenden Kalken und Schiefern. Darüber liegt das Mesozoikum, dem die Werfener Schiefer, Basisbreccien, Gutensteiner Dolomite sowie Wetterstein-Riffkalke angehören. Beim Steirischen Erzberg handelt es sich wohl um die größte metasomatische Sideritlagerstätte, die man z.Z. kennt.

Fossilien:

Wenig bekannt, obwohl schon in den Anfangszeiten der österreichischen Geowissenschaften von D. Stur 1865 erstmals beschrieben, ist, dass der Erzberg auch Fundstelle paläozoischer Fossilien ist.

Geschichte:

Wann der Eisenabbau auf dem Erzberg begann, ist bislang ungeklärt. Einige Quellen geben an, dass das Erz bereits in der Römerzeit abgebaut wurde, dafür fehlen aber wissenschaftliche Beweise. Für die oft kolportierte Aussage, dass der Erzabbau auf dem steirischen Erzberg im Jahre 712 begonnen hätte, gibt es keinerlei urkundliche Beweise. In Hinblick auf die historische Situation des heutigen Eisenerzer Gebietes im 8. Jhd. ist es extrem unwahrscheinlich, dass es irgendeine Urkunde über den Erzabbau aus dieser Zeit geben könnte. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Erzberg 1171. Bis zur Einführung der Pulversprengung im Jahre 1720 erfolgte der Erzabbau in Stollen, die mit Schlägel und Eisen im Berg vorgetrieben wurden. Im 19. Jahrhundert erlebte die Eisengewinnung unter Erzherzog Johann einen großen Aufschwung, von dem die ganze Region profitierte. Der Tagbau wurde vom Wiener Professor Franz Xaver Riepl angeregt. 1986 wird der Untertageabbau eingestellt, zwei Jahre später wird in den Stollen ein Schaubergwerk eingerichtet.

Besucherbergwerk:

(untertage) - Dauer: ca. 1,5 h

Öffnungszeiten: täglich von 1. Mai bis 31. Oktober

Führungen, bei jedem Wetter von 10.00 bis 15.00 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene: 13,00, Kinder, Schüler: € 6,50; Gruppen (ab 25 Personen): € 11,00; Kindergartengruppen bis 6 Jahre: € 6,50.

Mineral images (95 Images total)

Eisenblüte (Aragonit)
Views (File:
1246289185
): 2303
Eisenblüte (Aragonit)
Fundort: Erzberg, Eisenerzer Alpen, Leoben, Steiermark, Österreich; Größe: 13,5 x 7 cm
Copyright: Mineralroli; Contribution: Mineralroli
Collection: Michael Schwab
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Mineral: Aragonite
Image: 1246289185
Rating: 6 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Eisenblüte (Aragonit)

Fundort: Erzberg, Eisenerzer Alpen, Leoben, Steiermark, Österreich; Größe: 13,5 x 7 cm

Collection: Michael Schwab
Copyright: Mineralroli
Contribution: Mineralroli 2009-06-29
More   MF 
Zinnober
Views (File:
1218378939
): 709
Zinnober
Tropfen von Cinnabar,3,5cm,Fo:Erzberg/Eisenerz/Eisenerzer Alpen/Leoben/Steiermark/Österreich.
Copyright: SENNAH; Contribution: SENNAH
Collection: SENNAH
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Mineral: Cinnabar
Image: 1218378939
Rating: 2.67 (votes: 3)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Zinnober

Tropfen von Cinnabar,3,5cm,Fo:Erzberg/Eisenerz/Eisenerzer Alpen/Leoben/Steiermark/Österreich.

Collection: SENNAH
Copyright: SENNAH
Contribution: SENNAH 2008-08-10
More   MF 
Eisenblüte
Views (File:
1691863759
): 64
Eisenblüte
Erzberg, Eisenerz, Leoben, Steiermark, AT. BB ca.25cm
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Mineralientage München 2013
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Mineral: Flos Ferri
Image: 1691863759
License: Usage for Mineralienatlas project only
Eisenblüte

Erzberg, Eisenerz, Leoben, Steiermark, AT. BB ca.25cm

Collection: Mineralientage München 2013
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2023-08-12
More   MF 

Minerals (Count: 75)

?

Hint

- Click on one or more elements to see only minerals including this elements (green background).

- Click twice to exclude minerals with this element (green background, red text color).

resetAlAsAuBaBBiCCaCeClCrCuFFeHHgKMgMnNaNiOPPbSSbSiSrTiYZn
Refresh list | View legend

Legend

Mineral -> approved mineral
Mineral (TL) -> mineral type locality
Mineral -> not approved mineral
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these mineral
 M -> Link to common mineral page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Mineral ? -> Occurrence douptful

Actuality: 18. Apr 2024 - 04:43:13

Rock images (2 Images total)

Der Erzberg
Views (File:
1353524990
): 3297
Der Erzberg
Aragonitlocken Untertage. Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich.
Copyright: Manfred Früchtl; Contribution: Manfred Früchtl
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Mineral: Aragonite
Rock: calc-sinter
Image: 1353524990
License: Usage for Mineralienatlas project only
Der Erzberg

Aragonitlocken Untertage. Erzberg, Eisenerz, Steiermark, Österreich.

Copyright: Manfred Früchtl
Contribution: Manfred Früchtl 2012-11-21
More   MRF 
"Vogelnest" (Höhlenperlen)
Views (File:
1574860624
): 1463
"Vogelnest" (Höhlenperlen)
Höhlenperlen (Sinter), 12 cm breit, Erzberg, Steiermark, AT
Copyright: Peter Eberhard; Contribution: peter2710
Collection: Peter Eberhard
Location: Österreich/Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg
Mineral: Calcite
Rock: calc-sinter
Encyclopedia: Höhlenperle
Image: 1574860624
License: Usage for Mineralienatlas project only
"Vogelnest" (Höhlenperlen)  D

Höhlenperlen (Sinter), 12 cm breit, Erzberg, Steiermark, AT

Collection: Peter Eberhard
Copyright: Peter Eberhard
Contribution: peter2710 2019-11-27
More   MRLF 

Rocks (Count: 20)

Clay shaler
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
Graphite slater
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
calcareous shaler
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
conglomerater
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
lyditer
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
pegmatiter
Redlich, K.A. (1916-17).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
porphyryr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
quartziter
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
R
schistr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)

Werfener Schiefer
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg/Am Sauberge)
2R
Refresh list | View legend

Legend

Rock -> name of the rock
Rock (TL) -> rock type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these rock
 R -> Link to common rock page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Rock ? -> Occurrence douptful

Actuality: 18. Apr 2024 - 04:43:13

Fossils (Count: 21)

Anthozoar
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Cardiolar
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
F
Chaetetesr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Crinoidear
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Cyrtocerasr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
F
Eobronteusr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Euomphalusr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Gastropodar
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Nautiloidear
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
F
Orthoceratidaer
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
F
Rhynchonellar
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
F
Scutellumr
Scutellum paliferum
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg/Am Sauberge)
1F
Spiriferr
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Trilobitar
Gustav Hiessleitner (1929).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Eisenerz/Erzberg)
2F
Refresh list | View legend

Legend

Fossil -> name of the fossil
Fossil (TL) -> fossil type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these fossil
 F -> Link to common fossil page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Fossil ? -> Occurrence douptful

Actuality: 18. Apr 2024 - 04:43:13

Stratigraphic units (Count: 1)

Refresh list | View legend

Legend

Formation -> name of the formation
Formation (TL) -> formation type locality
-> pictures present
 5 -> number of part localities with these formation
 Fo -> Link to common formation page
 i -> Information etc.
 r -> Reference
Formation ? -> Occurrence douptful

Actuality: 18. Apr 2024 - 04:43:13

Subsidiary Pages

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Refresh list | Fold level: 2 - 3 - 4 - 5 - Unfold all

Actuality: 18. Apr 2024 - 04:43:13

External links

Erzberg-Leoben/Region
abenteuer-erzberg.at/
Abenteuer-Erzberg
Erzberg

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Arduino, J. (1775). Mineralogische und metallurgische Beobachtungen in dem berühmten Eisensteinbergbaue von Eisenerz. J. Italien.
  • Arduino, J. (1788). Beschreibung der Eisenwerke und Hüttenwerke zu Eisenerz in Steiermark nebst mineralogischen Versuchen von alldortigen Eisensteinen und Beschreibung von Eisenstufen des gräzischen Naturalienkabinettes. Wien und Leipzig.
  • Haidinger, W. (1825). Ankerit. Mohs Grundriss der Mineralogie. 1, 411 & 2, 100. (Typ-Publ.)
  • Vacek Michae (1900). Skizze eines geologischen Profils durch den steierischen Erzberg. J. Geol. RA, Bd.50. S.23-32.
  • Redlich, K.A. (1908): Gediegenes Quecksilber am steirischen Erzberg, in: Centralblatt für Min., Geol. Paläont., Stuttgart.
  • Heritsch, F. (1908). Zur Genesis des Spateisensteinlagers des Erzberges bei Eisenerz in Obersteiermark. Mitt. Wiener geol. Ges., 1908, S.396.
  • Redlich, K.A. (1916). Der steirische Erzberg (Monographie ) Mitt. Geol. Ges. Wien, IX. Bd. H.1. 90 S. Leoben.
  • Redlich, K.A. (1917). Der steirische Erzbergbau. Eine montangeologische Studie. S.2-11.
  • Hiessleitner, G. (1929). Zur Geologie der Umgebung des steirischen Erzberges. Geol. BA. Bd.79, S.203-42.
  • Redlich, K.A.; Preclik, K. (1930): Zur Tektonik und Lagerstättengenesis des steirischen Erzberges. Jb. Geol. BA, 80, 231-60.
  • Czermak, F. (1930). Zur Kenntnis der ersten Fossilfunde vom steirischen Erzberge, nebst einigen neuen Beobachtungen über petrographische Verhältnisse und Fossilführung des Sauberger Kalkes. Jb. Geol. BA, S.97-109.
  • Redlich, Karl, A. (1931): Die Geologie der Innerösterreichischen Eisenerzlagerstätten, Prag.
  • CZERMAK, F. (1931). Zur Kenntnis der ersten Fossilfunde vom steirischen Erzberge, nebst einigen neuen Beobachtungen ueber petrogr. Verhaeltnisse und Fossilfuehrung des Sauberger Kalkes. Jb.Geol.BA., 81: 97-109, Wien. pdf: http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/JbGeolReichsanst_81_0097-0109.pdf
  • Meixner, H. (1961): 178: Gediegen Kupfer vom Steirischen Erzberg, Steiermark. Neue Mineralfunde in den Österr. Ostalpen XVII. Carinthia II, 151/71, 69.
  • Bergdirektion Eisenerz (1962). Das geologische Relief des Bezirkes Eisenerz im Bergmuseum der Ö. A. M. G., Bergdirektion Eisenerz, Bd.1_1962. S.7-14. Mitt. Abt. Miner. LM Joanneum.
  • Hajek, H. (1966): Über das Auftreten roteisensteinführender Porphyroidhorizonte im Steirischen Erzberg - Archiv für Lagerstättenf. in den Ostalpen, Bd.4, 3-36.
  • Hajek, H. (1969): Über das Auftreten von Arsenkies am Steirischen Erzberg - Archiv für Lagerstättenf. in den Ostalpen, Bd.9, 141-168.
  • Alker, A. (1972). Die Eisenspatlagerstätte Erzberg-Eisenerz, Steiermark. Aufschluss, Sonderb. 22, S.15-20.
  • Huber, S. & Huber, P. (1979). Neue Zinnoberfunde vom Steirischen Erzberg. Lapis, Jg.4, Nr.7, S.66.
  • Meixner, H. + Paar, W. (1979): Die Zinnober-xx von 1979 und Metacinnabarit - Ein für die Steiermark neues Mineral - vom Steirischen Erzberg. Karinthin, 81, S.140-42.
  • Meixner, H. (1980): 493: Metacinnabarit- und Zinnober-xx vom Steirischen Erzberg, Steiermark. Neue Mineralfunde aus Österreich XXX. Carinthia II, 170/90, 51.
  • Meixner, H. (1981): 521: Zinkblende- und Markasit-xx vom Steirischen Erzberg, Steiermark. Neue Mineralfunde aus Österreich XXXI. Carinthia II, 171/91, 49.
  • Postl, W. & Walter, F. (1983): 545: Wismutglanz (Bismuthinit) vom Steirischen Erzberg, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XXXII. Carinthia II, 173/93, 355.
  • Möhler, D. (1983). Mineralien vom Erzberg bei Eisenerz in der Steiermark. Lapis, Jg.8, Nr.4, S.14.
  • Postl, W. und F. Walter (1983): Xenotim und Monazit vom Steirischen Erzberg, Eisenerz, Steiermark. - Mitt.Abt.Miner. LM Joanneum, 51, 21-23.
  • G. Sperl: Steirische Eisenstraße. Hrsg. Montanhistorischen Verein für Österreich, Leoben 1984.
  • Postl, W. & Walter, F. (1984): 581: Xenotim und Monazit vom Steirischen Erzberg, Eisenerz, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XXXIII. Carinthia II, 174/94, 255.
  • Paul W. Roth und Peter Cordes (Hrsg.). Erz und Eisen in der Grünen Mark. Katalog zur Steir. Landesausstellung im Kammerhof - Eisenerz vom 12.5. bis 14.10.1984. Bd.1: Katalog. – Graz.
  • Postl, W. & Walter, F. (1985): 610: Rutil, Baryt sowie einige Bemerkungen über Goethit und Hämatit vom Steirischen Erzberg, Eisenerz, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XXXIV. Carinthia II, 175/95, 248-49.
  • Moser, B. & Postl, W. (1986): 641: Chlorit, Anatas und Turmalin vom Steirischen Erzberg, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XXXV. Carinthia II, 176/96, 538-40.
  • Postl, W. & Moser, B. (1988): Mineralogische Notizen aus der Steiermark. Mitt. Abt. Miner. LM Joanneum, 56, 5-47.
  • G. Sperl, Montangeschichte des Erzberggebietes nach archäologischen und schriftlichen Dokumenten, 1988.
  • Postl, W. & Taucher, J. (1991): 848) Cuprit vom Erzberg, Eisenerz, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XL. Carinthia II, 181/101, 173.
  • Schulz, O. & Vavtar, F. (1991): Anlagerungs- und Korngefüge als Merkmale für sedimentär-metamorphe Genese der Sideritlagerstätte Steirischer Erzberg. Arch. f. Lagerst.forsch. Geol. B.-A. 13, 215-31.
  • Lontscharitsch, E., Offenbacher, H. (1993): Ein sensationeller Fahlerzfund am Steirischen Erzberg. Steir. Mineralog, 6, S.6-11.
  • Taucher, J. (1996): 1033) Rozenit vom Steirischen Erzberg, Eisenerz, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XLV. Carinthia II, 186/106, 143.
  • Taucher, J. (1997): 1094: Ein zweiter Fund von Bismuthinit vom Steirischen Erzberg mit Sphalerit, Galenit, Pyrit, Chalkopyrit, Ankerit und Quarz, Steiermark. In: Neue Mineralfunde aus Österreich XLVI. Carinthia II, 187/107, 20
  • Leute, M. (1997). Mineralogische Neuigkeiten aus Österreich (2). Min.-Welt, Jg.8, Nr.2, S.28-38.
  • Leute, M.A. (1999). Mineralogische Neuigkeiten aus Österreich (3). Min.-Welt, Jg.10, Nr.5, S.26-36.
  • Pohl, W., and Belocky, R. (1999): Metamorphism and metallogeny in the Eastern Alps. Min. Depos. 34, 614-29.
  • R. Fahrengruber: Erlebnis Eisenstraße, Styria, Graz-Wien-Köln 2001, ISBN 3-222-12845-6.
  • Eisenbauer, M. (2010). Große Bergkristalle vom Erzberg in der Steiermark (Bem.Eigenfunde). Lapis, Jg.35, Nr.12, S.24-25.
  • Taucher, J. & C.E. Hollerer (2012): Metacinnabarit mit Cinnabarit auf Fe-Dolomit von der Schiller Etage am Steirischen Erzberg bei Eisenerz, Steiermark. Steir. Mineralog 26, 57-58.
  • Niedermayr, G. (2018). Mineralienfundstellen in der Steiermark. Min.-Welt, Jg.29, H.4, S.63.
  • Walter F., Bojar H.P. (2020). Neue Mineralfunde aus Österreich LXIX (59) 2182. Pyromorphit vom Erzberg, Eisenerz, Steiermark. Carinthia II, 210./130. Jg., S.203-04.

Weblinks


Quellenangaben

Offers

Geolitho Marketplace, by and for collectors - search for Mineral, Rocks and Fossils from this location

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) fpA4W-k6zEqMRKPUQ7-nww
GUID (Global unique identifier) 5B38907E-3AE9-4ACC-8C44-A3D443BFA7C3
Database ID 1561