'._('einklappen').'
 

Kraubath

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Steiermark / Leoben, Bezirk / Kraubath an der Mur

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch

Geo­lo­gie

Ultramafit-Komplex mit 14 km Länge und 2 km Breite. Mit Serpentinit.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Einzelpersonen erhalten in allen Brüchen keine Genehmigung mehr. Besuch von Sammlergruppen möglich.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kraubath (N 47° 16' 57,43"; O 14° 56' 43,77")



Kraubath

WGS 84: 
Lat.: 47,28261944° N, 
Long: 14,94549167° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 16' 57,43" N,
   Long: 14° 56' 43,77" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Österr. Karte 1:50000, Bl. 132, Trofaiach

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1022
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kraubath an der Mur, Leoben, Steiermark, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Kraubath bezeichnet eine ganze Fundzone im Ultrabasit. Fundstellenbeschreibungen findet man in Weninger Heinz, Mineral-Fundstellen Bd. 5, Steiermark und Kärnten, S. 65 - 75. Eine Beschreibung der in der im Kraubather Serpentinstock bzw. der Kraubather Ultramafit-Masse auffindbaren Mineralen gibt es in LAPIS X/81, Heinz Weninger, Kraubath/Steiermark.

Es sind dort derzeit drei Brüche in Betrieb.

Der unter Mineraliensammlern bekannteste Gulsenbruch ist aktuell mit einem Betretungsverbot belegt. Nach Abbruch einiger Tsd. Tonnen Material besteht noch immer extreme Abrutschgefahr für eine Steinbruchwand (Harnischfläche), eine Sanierung ist aber nur nach Absprengung eines unter Naturschutz stehenden Bereiches möglich. Zu finden waren in diesem Bruch neben Serpentin, Bronzit insbesondere auch Brucit (kleine rhomboedrische Kristalle), Aragonit, Hydromagnesit. Bekannt geworden ist er als Fundstelle von Mcguinnessit, Artinit und Kämmererit.

Der Steinbruch Preg konnte früher am Wochenende ausserhalb der Betriebszeiten (Sa nachmittags, So) nach Anmeldung bei der Bruchleitung besucht werden. Laut Bruchleitung ist dies aufgrund einer entsprechenden Anweisung der Zentrale auch nicht mehr möglich. Normalerweise sind die Betreiber Mineraliensammlern gegenüber trotzdem recht aufgeschlossen. Gruppen erhalten noch immer Genehmigungen. Fundgarantie gibt es für Gelmagnesit (Blumenkohlmagnesit), Bronzit und Chromitkörnchen in Serpentin. Weiters findet man manchmal Tremolit, Hydromagnesit, sehr selten Kämmererit, Pargasit (Smaragdit).

Problematischer ist die Suche im dritten aktiven Bruch (Lobminggraben). Private Anmeldungen bei der Bruchleitung haben meiner Erfahrung nach meist keinen Erfolg, Exkursionen können aber manchmal den Bruch besuchen. Neben den Standardmineralien Magnesit, Bronzit, Serpentin die im gesamten Gebiet von Kraubath zu finden sind stammen die besten Funde von Artinit und Hydomagnesit der letzten Jahre aus diesem Bruch. Auch Mcguinnessit wird immer wieder gefunden.

Weitere nicht mehr aktive Brüche finden sich im Augraben (Gelmagnesit) und Sommergraben (Chromit im serpentinisierten Olivinfels).

Mineralien (Anzahl: 84)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsAuBaCCaClCrCuFFeGeHHgIrMgNaNiOOsPPbPdPtRhRuSSbSiSrTeTiZnZr
Antigoritr
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
4M
Aragonitr
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
4 BM
Artinitr
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3 BM
Bowlingit (Var.: Saponit)r
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur)
M
Brucitr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
4 BM
Brugnatellitr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3M
Calcitr
-Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Gulsenbruch)

Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
4M
Chalcedon (Var.: Quarz, Mogánit)r
-Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Gulsenbruch)
3M
Coalingitr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3M
Dolomitr
-Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Gulsenbruch)
2M
Hydromagnesitr
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3 BM
Kämmererit (Var.: Klinochlor)r
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)

R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur)
5M
Magnesitr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
5 BM
Milleritr
-Hofmann, A. (1890).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Chromwerk/Sommergraben)

Niedermayr, G. (2017).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Augraben)
5M
Nesquehonitr
Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
5M
Opalr
-Alker, A. (1972).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Gulsenbruch)
2M
Pentlanditr
Niedermayr, G. (2017).
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Augraben)
4M
Pyroaurit-3Rr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3 BM
Sepiolithr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3M
Tremolitr
R. Exel: Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993)
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Preg)
3M
Uwarowitr
Fehlbestimmung und falsche Fundortzuordnung (s. Meixner 1938); ursprüngliche Angabe aus Zepharovich (1893), der einer Fehlinformation aus einem deutschen Museum aufgesessen ist, wird immer wieder weiterzitiert.
(Steiermark/Leoben, Bezirk/Kraubath an der Mur/Gulsenbruch)
1M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 27. May 2020 - 19:12:08

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Pyroaurit
Aufrufe (Bild: 1183359378): 2206
Pyroaurit

Fundort: Österreich / Steiermark / Murtal / Kraubath

Sammlung: oro
Copyright: oro
Beitrag: Mineralienatlas 2007-07-02
Mehr   MF 
Bronzit (Enstatit)
Aufrufe (Bild: 1326897013): 1762
Bronzit (Enstatit)

Kraubath, Steiermark, Österreich. B:14cm.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-01-18
Mehr   MF 
Artinit
Aufrufe (Bild: 1370678880): 1107
Artinit

Kraubath 6,5x2,7cm

Copyright: skibbo
Beitrag: skibbo 2013-06-08
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 7)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 27. May 2020 - 19:12:08

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Dunit
Aufrufe (Bild: 1579281588): 222
Dunit

Größe: 41x18x13 mm; Fundort: Kraubath, Steiermark, Österreich

Copyright: Jewels-Fine-Minerals
Beitrag: slugslayer 2020-01-17
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 27. May 2020 - 19:12:08

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangabe

  • Helmut D.

Literatur:

  • Leitmeier, H. (1915). Meerschaum von Kraubath, Sitzb.Akad.Wiss.math.nat.Kl. Wien.
  • Kopetzky, J. (1950). Chromhaltiger Chlorit (Kämmererit) von Kraubath. TMPM 3.F.1, S.68-70.
  • Koritnig, S. (1956). Über Gymnit (Deweylith) von Fleims und Kraubath. Mitt.Nat.Ver.Stmk. Sonderb., S.83-92.
  • Alker, A. (1972). Mineralien aus der Ultramafit-Masse von Kraubath. In: Zur Mineralogie und Geologie der Steiermark. Aufschluss, Sonderb.22, S.80-83.
  • Postl, W. (1975): Dypingit und Protohydromagnesit von Kraubath, Steiermark. - Aufschluss, 26,10,419.
  • Postl, W. (1978): Calcium-Strontianit aus dem Serpentingebiet von Kraubath (Steiermark). - Mitt.-Bl.Abt.Miner. LM Joanneum, 46, 23-26.
  • Kolmer, H. und W. Postl (1977): Brugnattelit und Coalingit aus dem Serpentingebiet von Kraubath, Steiermark. - Mitt.-Bl.Abt.Miner. LM Johanneum, 45, 29-33.
  • Postl, W. und P. Golob (1981): Mcguinnessit, (Mg,Cu)2CO3(OH)2, aus dem Serpentingebiet von Kraubath, Steiermark. - Mitt.-Bl. Abt.Miner. LM Joanneum, 49, 15-21.
  • Kollegger, P., Mogessie, A. u. Mali, H. (2008). Geochemie und Vererzung im Kraubath-Massiv, SW von Kraubath a.d. Murr, Steiermark, Österr. Joannea Min. 4, 53-97.
  • Niedermayr, G. (2017). Mineralienfundstellen in der Steiermark (3). Min.-Welt, Jg.28, H.5, S.66-78.

Einordnung