'._('einklappen').'
 

Gsellenbau

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Steiermark / Murau, Bezirk / Teufenbach-Katsch, Gemeinde / Teufenbach / Gsellenbau

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7791
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Fundstelle: Goldbergbau - G'sellenbau
Aufrufe (Bild: 1218804244): 462
Fundstelle: Goldbergbau - G'sellenbau

Der Eingang zum Stollen G'sellenbau befindet sich im Thayergraben. Rechts der Thayerbachbrücke muß man Abzweigen und ca. 100m zu Fuß zum Goldbergbau gehen.2008

Sammlung: Josef Metzger
Copyright: Katschcalcit
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-15

Ausführliche Beschreibung

Der Goldbergbau von Gsellenbau liegt im Thayergraben, ca. 100 m rechts der Lambachbrücke. Fundmöglichkeit gegeben. Anfrage wegen Bewilligung beim Gemeindeamt.

Mineralien (Anzahl: 16)

Mineralbilder (5 Bilder gesamt)

Bergkristall
Aufrufe (Bild: 1218806659): 679
Bergkristall

Begleitminerale: Chalkopyrit. Fundort: Gsellenbau, Teufenbach, Murau, Murtal, Steiermark, Österreich

Sammlung: SENNAH
Copyright: Katschcalcit
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-15
Gold
Aufrufe (Bild: 1218127014): 1165
Gold

Gold ged. wurde in diesen Stollen "G'sellenbau" nur sehr selten gefunden. Begeitmineralien sind Arsenopyrit, Quarz,Chalkopyrit und Galenit. Kristallgröße ca. 0,8mm. FO. Goldbergbau-G'sellenbau/Teuf...

Sammlung: Franz Wolf/Frojach-Katsch a.d.Mur
Copyright: Franz Wolf
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-07
Bergkristall
Aufrufe (Bild: 1218806511): 471, Wertung: 3.25
Bergkristall

Fundort: Gsellenbau, Teufenbach, Murau, Murtal, Steiermark, Österreich

Sammlung: SENNAH
Copyright: Katschcalcit
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-15

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

Einordnung