'._('einklappen').'
 

Bühel-Hexenbrücke

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Steiermark / Murau, Bezirk / Teufenbach-Katsch, Gemeinde / Teufenbach / Lambach / Bühel-Hexenbrücke

GPS-Ko­or­di­na­ten

Maria Hof- Lambach ( 47° 6′ 0″ N, 14° 24′ 0″ O)



Maria Hof- Lambach
WGS 84: 
Lat.: 47,1° N, 
Long: 14,4° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 6' 0" N,
   Long: 14° 24' 0" E

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=7789
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (1 Bilder gesamt)

Fundstelle: Lambach Bühel - Hexenbrücke
Aufrufe (Bild: 1218801358): 347
Fundstelle: Lambach Bühel - Hexenbrücke

Fo. Lambach - Bühel - Hexenbrücke, Teufenbach, Murau, Murtal, Steiermark, Österreich.2008

Sammlung: Josef Metzger
Copyright: Katschcalcit
Beitrag: Katschcalcit 2008-08-15

Ausführliche Beschreibung

Lambachbühel-Hexenbrücke,ist ein Ortsteil von Teufenbach.Der genaue Fundort liegt ca. 5 m , links neben der Hexenbrücke.

Mineralien (Anzahl: 11)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlCaCuFeHMgOSSiTi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 15. Aug 2017 - 19:36:52

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

Einordnung