'._('einklappen').'
 

Obdach

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Steiermark / Murtal, Bezirk / Obdach

GPS-Ko­or­di­na­ten

Obdach (N 47° 4' 0", E 14° 42' 0")



Obdach

WGS 84: 
Lat.: 47,06666667° N, 
Long: 14,7° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 4' 0" N,
   Long: 14° 42' 0" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=7541
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Obdach, Murtal, Steiermark, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Obdach, geschichtlich gesehen, wurde 1190 bereits urkundlich erwähnt. 1324 wurde Obdach zum Markt mit eigenem Hochgericht ernannt.

Im Bereich des Zirbitzkogel gefundene Eisenglimmer wurden neben der "Schmelz" auch in Obdach verhüttet. Noch heute sind in Obdach Montanhistorische Gebäude in großer Anzahl erhalten. Dies sind Schmieden, Hammergebäude, und Herrenhäuser. Nicht zuletzt Grabsteine zeugen von Sensenwerksbesitzern und Hammerherren.

Der Fohnsdorfer Kohlenflöz zieht sich über Weißkirchen, Maria Buch bis Obdach.

Mineralien (Anzahl: 30)

Gesteine (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben

Einordnung