'._('einklappen').'
 

Steinbruch Schlarbaum

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Steiermark / Südoststeiermark, Bezirk / Bad Gleichenberg / Gleichenberger Klause / Steinbruch Schlarbaum

An­fahrts­be­sch­rei­bung

N von Bad Gleichenberg.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch.

Geo­lo­gie

Latit. Sedimente.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=15943
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Steinbruch Schlarbaum, Gleichenberger Klause, Bad Gleichenberg, Südoststeiermark, Steiermark, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 46)

Mineralbilder (31 Bilder gesamt)

Kolbeckit
Aufrufe (Bild: 1373529899): 1690
Kolbeckit

Größe: 2,39 mm; Fundort: Schlarbaumsteinbruch, Klausen, Bad Gleichenberg, Steiermark, Österreich

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2013-07-11
Mehr   MF 
Kolbeckit
Aufrufe (Bild: 1321539991): 3135, Wertung: 9
Kolbeckit

Größe: 2,1 mm; Fundort: Schlarbaumsteinbruch, Klausen, Bad Gleichenberg, Steiermark, Österreich

Copyright: Enrico Bonacina
Beitrag: Hg 2011-11-17
Mehr   MF 
Kolbeckit
Aufrufe (Bild: 1164638026): 1161
Kolbeckit

Bildbreite: 4 mm; Fundort Schlarbaumsteinbruch, Klausen, Bad Gleichenberg, Steiermark, Österreich

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2006-11-27
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Meixner, H. (1937): Hohle Umhüllungspseudomorphosen von Siderit nach Kalkspat, ein Zeolith (wahrscheinlich Harmotom), Kalkspat und Hyalit aus den Trachyandesiten bei Gleichenberg, Steiermark. In: Meixner, H. (1937): Neue Mineralfunde in den österreichischen Ostalpen VII. Mitt. Naturw. Ver. Steiermark, 74, 42-44.
  • Alker, A. (1972): Mineralvorkommen des Vulkangebietes von Gleichenberg. Aufschluss, Sonderband 22, 52-55.
  • Postl, W. (1981): Kolbeckit, ein seltenes wasserhältiges Scandiumphosphat aus dem Steinbruch in der Klause bei Gleichenberg. Mitt. Abt. Min. LM Joanneum, 49, 23-29.
  • Postl, W., Taucher, J. & Moser, B. (1996): Neue Mineralfunde im oststeirischen Vulkangebiet. Mitt. Abt. Miner. LM Joanneum, 60/61, 3-76.
  • Postl, W. (1981): Kolbeckit, ein seltenes wasserhältiges Scandiumphosphat aus dem Steinbruch in der Klause bei Gleichenberg. Mitt. Abt. Miner. LM Joanneum, 49, 23-29.
  • Postl, W. (1982). Min. Notizen a.d. Steiermark. Eisenblüte, Jg.3, NF 5. S.8.
  • Postl, W. & G. Niedermayr (1985). Wilhendersonit aus dem Stbr. der Fa. Schlarbaum am Stradner-Kogel bei Wilhelmsdorf, Steiermark. N.Min.Funde Österr. Carinthia II, Jg.175/95, S.238.
  • Moser, B. and Postl, W. (1986) 648: Zirkon aus dem Steinbruch der Fa. Schlarbaum am Stradner Kogel bei Wilfhelmsdorf, S von Bad Gleichenberg, Steiermark. In: Niedermayr, G. et al. (1986) Neue Mineralfunde aus Österreich XXXV. Carinthia II, 176/96, 544-45.
  • Niedermayr, G. (2019). Mineralfundstellen in der Steiermark (8). Min.-Welt, Jg.30, H.2, S.52-78.

Einordnung