'._('einklappen').'
 

Brixlegg

Steckbrief

Land

Österreich

Re­gi­on

Tirol / Kufstein, Bezirk / Brixlegg

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Früherer Bergbaubezirk Schwaz-Brixlegg.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=23081
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Mühlbichl: Vorzeitliche Verhaue
Aufrufe (Bild: 1399572546): 1487
Mühlbichl: Vorzeitliche Verhaue

Mittelalterliche Schrämm-Abbautechnik in Quaderform. Brixlegg, Kufstein, Bezirk; Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-05-08
Mühlbichl: Vorzeitliche Verhaue
Aufrufe (Bild: 1399570577): 1492
Mühlbichl: Vorzeitliche Verhaue

Im Stadtgebiet. Brixlegg, Kufstein, Bezirk; Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-05-08
Montanwerke Brixlegg
Aufrufe (Bild: 1399570345): 1631
Montanwerke Brixlegg

Frühere Kupferhütte, heute nur Recycling. Brixlegg, Kufstein, Bezirk; Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-05-08

Ausführliche Beschreibung

Tiroler Bergbau- und Hüttenmuseum Brixlegg:

Römerstraße 30, A-6230 Brixlegg, Österreich, Tel.: +43 (676) 846899150, info@bergbaumuseum-brixlegg.com www.bergbaumuseum-brixlegg.com

Öffnungszeiten:

Juni - Okober: Täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr, Sonntag Ruhetag!

Eintritt:

Erwachsene: 4,00; Jugendl. 2,00; Gruppen ab 12 Personen: 3,50 / 1,50; Kinder - 14 Jahren: Gratis

Mineralien (Anzahl: 138)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaCCaCdClCoCrCuFFeHHgKMgMnMoNNaNiOPPbSSbSiTiVZn
Antleritr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
1 BM
Azuritr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)

Slg. thdun5
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Geyerköpfl)
10 BM
Calcitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)

Fund: Mineralienatlas User: Hublitz
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Gilgenstollen)

u.a. Sammler: Alois Lechner, Stefan Schorn, Florian Wrobel
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
14 BM
Chalkopyritr
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)
9M
Claraitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
7 BM
Cuproadamin (Var.: Adamin)i
Lt. Rolf Pöverlein sind alle Cuproadamine nach neuesten Untersuchungen als Zinkolivinit bestimmt (Anatas)

(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
6M
Cuproroméitr
Slg.: D.Neumann BNr.: 07450 (auf zersetztem Fahlerz)
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
1M
Devillinr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
9 BM
Dolomitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)

u.a. Sammler: Alois Lechner, Stefan Schorn, Florian Wrobel
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
12 BM
Enargitr
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)
5 BM
Erythrinr
Slg.: D.Neumann BNr.: 08091 (xx bis 1,5mm mit xx Azurit)
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
7 BM
'Fahlerz'r
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)

u.a. Sammler: Alois Lechner
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
5 BM
Famatinitr
FO: Oberzimmermoos
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos)

u.a. Sammler: Stefan Schorn
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
4 BM
Galenitr
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)
8M
Klinoklasr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
1 BM
'Klinotirolit'r
Slg. thdun5
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Geyerköpfl)
8M
Luzonitr
FO: Oberzimmermoos
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos)
3M
Malachiti
Malachit kommt recht häufig in Lockenform bis cm größe vor. Er sitzt in kleinen Hohlräumen im Dolomit. Die Locken sind sehr empfindlich und schwer zu bergen. Es empfiehlt sich schon fast das Verdosen der Stufen vor Ort.
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
r
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)

u.a. Sammler: Alois Lechner, Stefan Schorn, Florian Wrobel
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
13 BM
Markasitr
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)
7M
'Partzit'r
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
4 BM
Posnjakitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)

u.a. Sammler: Alois Lechner
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Maukenstadelstollen)
10 BM
Pyritr
Die Erzlagerstätten von Nordtirol und ihr Verhältnis zur alpinen Tektonik von Kurt VOHBYZKA
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer)
9M
Quarzr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
9 BM
Richelsdorfitr
Nur als Richelsdorfit- ähnliches Mineral bestimmt !
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
8 BM
Romanèchitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
4 BM
Schulenbergitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
4M
Serpieritr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
8 BM
Strashimiritr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
2 BM
Tetraedritr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
1M
Tirolitr
Eigenfund, Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Mockleiten/Halde)
7 BM
Zinkoliveniti
Lt. Rolf Pöverlin sind alle Cuproadamine nach neuesten Untersuchungen als Zinkolivinit bestimmt (Anatas)
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
r
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Stockerstollen)
3 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 14. Nov 2019 - 15:39:47

Mineralbilder (11 Bilder gesamt)

Azurit
Aufrufe (Bild: 1557905142): 281
Azurit

Bauernzeche, Brixlegg, Österreich, BB 2mm

Sammlung: Georg Prock
Copyright: Georg Prock
Beitrag: Gepro 2019-05-15
Mehr   MF 
Calcit x auf Azurit xx
Aufrufe (Bild: 1457861039): 994
Calcit x auf Azurit xx

FO: Bauernzeche St. Gertraudi bei Brixlegg/Tirol; Bildbreite ca. 8mm

Sammlung: etalon
Copyright: etalon
Beitrag: etalon 2016-03-13
Mehr   MF 
Malachit
Aufrufe (Bild: 1358967805): 1414
Malachit

Größe: 12,1 x 6,9 x 6,8 cm; Fundort: Brixlegg, Bezirk Kufstein, Tirol, Österreich

Copyright: Watzl Minerals
Beitrag: slugslayer 2013-01-23
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Schieferr
Wildschönauer Schiefer
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Brixlegg/Zimmermoos/Geyer/Silberberg/Silberbergstollen)
1G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 14. Nov 2019 - 15:39:47

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Formation -> Name der Formation
Formation (TL) -> Formation-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Teillokalitäten mit diesen Formationen
 Fo -> Link zur allgemeinen Formationsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Formation ? -> Auftreten fragwürdig

Aktualität: 14. Nov 2019 - 15:39:47

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 14. Nov 2019 - 15:39:47

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Lapis Red. (1988). Lapis Aktuell: Bergungsaktion im Bergbaugebiet Brixlegg / Tirol. Lapis, Jg.13, Nr.7, S.4.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1993). Neufunde von bekannten Fundorten (VIII). Min.-Welt, Jg.4, Nr.5, S.41-48.
  • Arlt, T. (1994). Geologie und Vererzungen im Raum Schwaz - Brixlegg, Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.22-27.
  • Hanneberg, A. & Schuster, H. (1994). Geschichte des Bergbaus in Schwaz und Brixlegg. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.13-21.
  • Grundmann, G. & Martinek, K.P. (1994). Erzminerale und Gangarten des Bergbaugebietes Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.28-40.
  • Schnorrer, G. (1994). Die Sekundärminerale des Bergbaugebietes Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.41-69.
  • Urban, H. (1995). Fundort - Steckbrief: Brixlegg im Inntal, Tirol. Steir. Mineralog, 9, S.4.
  • Schnorrer, G. (1996). Neue Sekundärminerale des alten Bergbaureviers Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.21, Nr.12, S.16-19.
  • Gröbner, J. (1997). Mineralien der Cyanotrichit- Gruppe aus Fundorten in Österreich. Min.-Welt, Jg.8, Nr.3, S.27-30.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1998). Neufunde von bekannten Fundorten (20). Min.-Welt, Jg.9, Nr.1, S.45-50.
  • Arlt, T. & Diamond, W. (1998). Composition of tetrahedrite-tennantite and 'schwazite' in the Schwaz silver mines, N Tyrol, Austria. Min. Mag., Vol.62, S.801-20.
  • Wight, Q. (1998). The Curly Malachite of Schwaz-Brixlegg, Tyrol, Austria - New Find from 5.000-Year-Old Locality. Rocks & Min., Vol.73, H.5, S.314-18.
  • Arlt, T. & Diamond, L. (1999). Gab es je Schwazit in Schwaz? Lapis, Jg.24, Nr.12, S.45-46.
  • Hepp, M. & W. Hajek (2008). Mineralien-Pracht im alten Bergbaugebiet von Schwaz und Brixlegg in Tirol. 127 S. Innsbruck, Wien. Verlag Berenkamp.
  • Gstrein, P. (2009). Der Tiroler Bergbau im 16. Jhd. Mitt. Ges. Salzburger Landeskunde. Selbstverlag. S.117ff.
  • Wagenplast, P. (2012). Die silberführenden Fahlerz-Lagerstätten von Schwaz und Brixlegg (Tirol). Aufschluß, Jg.63, H.4, S.197-208.
  • Wagenplast, P. (2013). Die Bergbaureviere der Fahlerz-Lagerstätten von Schwaz und Brixlegg. Aufschluss, Jg.64, H.3, S.145-52.

Weblinks:

Einordnung