'._('einklappen').'
 

Kaiserbründl

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Tirol / Kufstein, Bezirk / Wildschönau / Thierbach / Gratlspitz / Kaiserbründl

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von der Holzalm aus geht man leicht ansteigend in Richtung Gratlspitz (nicht den steileren Weg zur Gratlspitz selbst nehmen). Nach ca. 20 Minuten erreicht man rechter Hand einen Brunnen neben einer Bank (das Kaiserbründl). Rechts zieht sich die steile Halde zur Gratlspitz hoch.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Sehr steiles Haldengelände. Material stammt aus den darüber liegenden Stollen der Gratlspitz.

Fund­s­tel­len­typ

Halden

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Sind nicht bekannt. Bitte vorsichtig arbeiten. Unter den Halden verläuft ein viel begangener Wanderweg. Die Mineralienliste der Fundstelle entspricht den jüngsten Untersuchungsergebnissen von Poeverlein/Schöneborn

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kaiserbründl



Kaiserbründl

WGS 84: 
Lat.: 47,41641033° N, 
Long: 11,95643657° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 24' 59,077" N,
   Long: 11° 57' 23,172" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1029
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kaiserbründl, Gratlspitz, Thierbach, Wildschönau, Kufstein, Tirol, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Infoschild und Bank des Fundortes Kaiserbründl
Aufrufe (Bild: 1561731799): 410
Infoschild und Bank des Fundortes Kaiserbründl

direkt am Wanderweg, Funde ober- und unterhalb dieser Stelle möglich.

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2019-06-28
Gratlspitz / Kaiserbründl
Aufrufe (Bild: 1258929132): 2999
Gratlspitz / Kaiserbründl

Blick von den Halden ins Tal (August 2005).

Copyright: rudi_strolz
Beitrag: rudi_strolz 2009-11-22

Ausführliche Beschreibung

Kaiserbründl

Anmerkung zu Schwazit:

Schwazit bezeichnet lediglich eine Hg-haltige Varietät eines Tetraedrit und ist nicht gleichzusetzten mit Tetraedrit-Hg, der durch die Neudefinition der Tetraedrit-Gruppe mit festgelegt wurde (Cristian Biagioni; Luke L. George; Nigel J. Cook; Emil Makovicky; Yves Moëlo; Marco Pasero; Jiří Sejkora; Chris J. Stanley; Mark D. Welch; Ferdinando Bosi : The tetrahedrite group: Nomenclature and classification. American Mineralogist Vol.105, Nr. 1 (2020) S. 109-122.)

Für das Bergbaurevier Schwaz-Brixlegg siehe auch
Arlt, T., & Diamond, L. W. (1998). Composition of tetrahedrite-tennantite and" schwazite" in the Schwaz silver mines, North Tyrol, Austria. Mineralogical Magazine, 62(6), 801-820.
und https://www.zobodat.at/pdf/Der-steirische-Mineralog_27_2013_0060.pdf

Mineralien (Anzahl: 77)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlAsBaCCaClCoCuFeHHgKMgMnNaNiOPPbSSbSiZn
Adamin ?r
Nach einer noch nicht veröffentlichten Analyse ist aller Adamin und Cuproadamin aus Brixlegg und Schwaz Zinkolivenit. Manfred Früchtl 2017
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Bottinoit ?r
In der neuesten Untersuchung von Poeverlein/Schöneborn bei Gratlspitz nicht erwähnt
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Calcit ?r
In der neuesten Untersuchung von Poeverlein/Schöneborn bei Gratlspitz nicht erwähnt
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Chalkopyritr
Lapis 19(7/8-1994, S. 30),
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Chrysokollr
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Covellinr
Lapis 19(7/8-1994, S. 32),
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Cuproadamin ? (Var.: Adamin)r
Nach einer noch nicht veröffentlichten Analyse ist aller Adamin und Cuproadamin aus Brixlegg und Schwaz Zinkolivenit. Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Dolomitr
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Erythrini
Genannt von Gasse, Schnorrer und Poeverlein, diese beziehen sich auf einen Einzelfund, beschrieben in ´Der Aufschluss, Jg. 59, Nr. 01, Seite 007-028´. Die Münchener Micromounter haben auch eine Stufe in der Sammlung.
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
r
Sammlung Lithothek der Münchener Micromounter
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Hörnesit ?r
Lapis 19(7/8-1994, S. 64), als bisherige Fundstelle ist nur Silberberghalde genanntIn der neuesten Untersuchung von Poeverlein/Schöneborn bei Gratlspitz nicht erwähnt, ein Sammlungsstück der Lithothek erwiese sich bei Analyse als Olivenit
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
M
Malachitr
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Quarzr
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Schulenbergiti
Diese Stufe war erst als Philipsburgit bezeichnet, nach neuerer Erkenntnis, visuelle Bestimmung, ist es ein Schulenbergit. 4.5.2015 Manfred Früchtl.
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Serpieritr
Lithothek der Münchener Micromounter; Quelle: Rolf Poeverlein
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Tangdanitr
früherer Klinotirolit
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
'unbestimmt'r
Sammlung Manfred Früchtl
(Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl)
BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 16. Jun 2021 - 13:52:06

Mineralbilder (121 Bilder gesamt)

Malachit
Aufrufe (Bild: 1429096134): 3446, Wertung: 9
Malachit (SNr: B004695)

grüne Locken von der Kaiserbründlhalde bei Brixlegg in Tirol; BB = 6 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-04-15
Mehr   MF 
lattige, kugelig aggregierte dunkelrosafarbene Erythrine mit Azurit und Calcit
Aufrufe (Bild: 1600527221): 192
lattige, kugelig aggregierte dunkelrosafarbene Erythrine mit Azurit und Calcit (SNr: A041351)

Österreich/Tirol/Kufstein, Bezirk/Wildschönau/Thierbach/Gratlspitz/Kaiserbründl, BB = 0,9 mm

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2020-09-19
Mehr   MF 
Azurit
Aufrufe (Bild: 1375199231): 784
Azurit (SNr: 0225)

Tafelige blaue Kristalle bilden eine Vielkristallkugel, BB = 6 mm. Fundort: Halden am Kaiserbründl, Gratlspitz, Thierbach, Tirol, Österreich.

Sammlung: Manfred Früchtl
Copyright: Manfred Früchtl
Beitrag: Manfred Früchtl 2013-07-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 2)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 11. Jun 2021 - 13:36:26

Gesteinsbilder (3 Bilder gesamt)

Schwazer Dolomit als Brekzie
Aufrufe (Bild: 1572450365): 359
Schwazer Dolomit als Brekzie

Gestein von der Kaiserbründl-Halde. Es zeigt den rötlichen und gelblichen Schwazer Dolomit, weißen verkieselten Dolomit, dunkelgraue Partien von Fahlerz sowie Malachit und Azurit.

Sammlung: Thomas Wimmer
Copyright: Thomas Wimmer
Beitrag: Wetterstoa 2019-10-30
Mehr   GF 
Schwazer Dolomit
Aufrufe (Bild: 1572450433): 227
Schwazer Dolomit

Gestein von der Kaiserbrünndl-Halde. Es zeigt den rötlichen und gelblichen Schwazer Dolomit, weißen verkieselten Dolomit, dunkelgraue Partien von Fahlerz sowie Malachit und Azurit.

Sammlung: Thomas Wimmer
Copyright: Thomas Wimmer
Beitrag: Wetterstoa 2019-10-30
Mehr   GF 
Schwazer Dolomit
Aufrufe (Bild: 1572450504): 260
Schwazer Dolomit

Gestein von der Kaiserbrünndl-Halde. Es zeigt den rötlichen und gelblichen Schwazer Dolomit, weißen verkieselten Dolomit, dunkelgraue Partien von Fahlerz sowie Malachit und Azurit.

Sammlung: Thomas Wimmer
Copyright: Thomas Wimmer
Beitrag: Wetterstoa 2019-10-30
Mehr   GF 

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 11. Jun 2021 - 13:36:26

Externe Verweise (Links)

Geologie des Trias-Streifens und des Schwazer Dolomits südlich des Inn zwischen Schwaz und Wörgl (Tirol)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schnorrer, G. (1994). Die Sekundärminerale des Bergbaugebietes Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.41-69.
  • Poeverlein, R. Schöneborn, G. (2014), Das Bergbaurevier Schwaz-Brixlegg mit seiner Geschichte und seinen Mineralien (auf DVD)

Einordnung