'._('einklappen').'
 

Laperwitzgraben

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Tirol / Lienz, Bezirk (Osttirol) / Kals / Dorfer Tal / Laperwitzgraben

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Im Bereich Laperwitzbach, Laperwitzkees, Adenwand und Kalser Loch.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Kluftmineralien und größere Halde (Kalser Loch).

Fund­s­tel­len­typ

Natürlicher Aufschluss

Geo­lo­gie

Mineralisationen in Serpentinit.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Laperwitzgraben



Laperwitzgraben

WGS 84: 
Lat.: 47,08011157° N, 
Long: 12,64700184° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 4' 48,402" N,
   Long: 12° 38' 49,207" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

ÖK 153, Großglockner.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=14978
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Laperwitzgraben, Dorfer Tal, Kals, Lienz, Tirol, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 16)

Mineralbilder (4 Bilder gesamt)

Sphen
Aufrufe (Bild: 1470659544): 1964, Wertung: 8.73
Sphen

Laperwitzgraben, Kals, Osttirol, Tirol, Österreich. xx bis 6 cm. Traumstufe vom legendären Titanitfund im Laperwitzgraben, ausgestellt im phantastischen Mineralienmuseum der Familie Kirchler im Ahr...

Sammlung: Fam. Kirchler
Copyright: Rudolf H.
Beitrag: Rudolf Hasler 2016-08-08
Mehr   MF 
Milarit.
Aufrufe (Bild: 1252870551): 986
Milarit.

Größe: 7,94 mm, Fundort: Laperwitzgraben,Kals-Dorf, Ost Tirol,Tirol,Österreich.

Sammlung: Martin Slama
Copyright: Martin Slama
Beitrag: SENNAH 2009-09-13
Mehr   MF 
Titanit, Periklin
Aufrufe (Bild: 1340146355): 1185
Titanit, Periklin

Lapperwitzgraben, Kals, Osttirol, Tirol, Österreich. 5,5 x 3cm.

Sammlung: Hubert Fink
Copyright: Rudolf Hasler
Beitrag: Rudolf Hasler 2012-06-20
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Becker, P. (1976): Klinohumite vom Laperwitzbach, Dorfertal, Osttirol. Karinthin, 75, 257-60.
  • Exel, R. (1982). Die Mineralien Tirols, Bd.2, S.165. Athesia Verlag.
  • Exel, R. Die Mineralien und Erzlagerstätten Österreichs (1993).
  • Niedermayr, G. & A. Wittern (2009). Mineralreiches Österreich. Ed. Min.-Welt, Bode Verlag, S.107.

Einordnung