'._('einklappen').'
 

Schwaz

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Österreich / Tirol / Schwaz, Bezirk / Schwaz

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Erste schriftliche Aufzeichnungen über den Bergbau im 13. Jhd. 1530 ist im Arzberg der absolute Höhepunkt mit 2000 Beschäftigten in 50 im Abbau stehenden Gruben.

Geo­lo­gie

Zuerst nur Abbau von silberhaltigem Fahlerz, Bleiglanz und Kupferkies. Im Liegendlager der Altzeche sind verschiedene Silbererze. Gangart Siderit wird erst später genutzt.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Schwaz



Schwaz

WGS 84: 
Lat.: 47,35118857° N, 
Long: 11,71146191° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 21' 4,279" N,
   Long: 11° 42' 41,263" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1035
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Schwaz, Schwaz, Tirol, AT
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (2 Bilder gesamt)

Burg Freundsberg
Aufrufe (Bild: 1375295873): 1958
Burg Freundsberg

Schwaz, Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-07-31
Schwaz
Aufrufe (Bild: 1375295716): 2110
Schwaz

von der Autobahn aus. Schwaz, Tirol, Österreich.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-07-31

Ausführliche Beschreibung

Schwazer Revier

Das Schwazer Revier umfasst zahlreiche Bergbaue. Auf einzelne Bergbaue wird weiter unten eingegangen.

Anmerkung zu Schwazit:
Schwazit bezeichnet lediglich eine Hg-haltige Varietät eines Tetraedrit und ist nicht gleichzusetzten mit Tetraedrit-Hg, der durch die Neudefinition der Tetraedrit-Gruppe mit festgelegt wurde (Cristian Biagioni; Luke L. George; Nigel J. Cook; Emil Makovicky; Yves Moëlo; Marco Pasero; Jiří Sejkora; Chris J. Stanley; Mark D. Welch; Ferdinando Bosi : The tetrahedrite group: Nomenclature and classification. American Mineralogist Vol.105, Nr. 1 (2020) S. 109-122.)

Für das Bergbaurevier Schwaz-Brixlegg siehe auch :
Arlt, T., & Diamond, L. W. (1998). Composition of tetrahedrite-tennantite and" schwazite" in the Schwaz silver mines, North Tyrol, Austria. Mineralogical Magazine, 62(6), 801-820.
Rudolf Zecher, Noch immer kein "Schwazit" von Schwaz, Der Steirische Mineralog 27 (2013), S. 60 pdf

Mineralien (Anzahl: 86)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Bitumen
Aufrufe (Bild: 1243654667): 2686
Bitumen

Bitumen im Plattenkalk; Schleimssattel, Achensee, Österreich

Copyright: Alfred01
Beitrag: Alfred01 2009-05-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 8)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 26. Feb 2021 - 14:29:11

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Formation -> Name der Formation
Formation (TL) -> Formation-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Teillokalitäten mit diesen Formationen
 Fo -> Link zur allgemeinen Formationsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Formation ? -> Auftreten fragwürdig

Aktualität: 26. Feb 2021 - 14:29:11

Bilder stratigraphischer Einheiten (1 Bilder gesamt)

Alpiner Buntsandstein
Aufrufe (Bild: 1373988054): 2284
Alpiner Buntsandstein

Schwaz, Tirol, Österreich. B:25cm.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2013-07-16
Mehr   StF 

Untergeordnete Seiten

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 26. Feb 2021 - 14:29:11

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Schwazer Bergbuch (1556). Codex Vindobonensis 10.852 von Erich Egg (1988). Faximilae.
  • Sperges, J. von (1765). Tyrolische Bergwerksgeschichte, mit alten Urkunden, worin das Bergwerk zu Schwaz beschrieben wird. Buch bey Joh. Thomas Edlen von Trattnern.
  • Brandstätter, F. & Seemann, R. (1984). Die Malachit-Spirale von Schwaz, Tirol. Magma, Nr.3, S.52-53.
  • Gstrein, P. (1989). Vom Schwazer Bergbuch. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.28.
  • Gstrein, P. (1989). Die Silberkammern von Schwaz, Tirol. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.2.
  • Gstrein, P. (1989). Die Lage der Bergbaureviere. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.4.
  • Gstrein, P. (1989). Geologie. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.8.
  • Gstrein, P. (1989). Zur Genese der Erzlagerstätten. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.11.
  • Gstrein, P. (1989). Von der Geschichte des Schwazer Bergbaus. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.13.
  • Gstrein, P. (1989). Die Mineralien. Emser Hefte, Jg.89, Nr.3, S.30.
  • Gstrein, P. (1989). Theisit, ein neues Mineral für Österreich. Jg.89, Nr.3, S.53.
  • Arlt, T. (1994). Geologie und Vererzungen im Raum Schwaz - Brixlegg, Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.22-27.
  • Hanneberg, A. & Schuster, H. (1994). Geschichte des Bergbaus in Schwaz und Brixlegg. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.13-21.
  • Grundmann, G. & Martinek, K.P. (1994). Erzminerale und Gangarten des Bergbaugebietes Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.28-40.
  • Schnorrer, G. (1994). Die Sekundärminerale des Bergbaugebietes Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.41-69.
  • Huber, P. (1994). Interessantes und Kurioses aus dem alpinen Bergbau. Das Schwazer Bergwerksmodell. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.74.
  • Martinek, K.-P. (1994). Interessantes und Kurioses aus dem alpinen Bergbau. Erztrog mit Mühlespiel. Lapis, Jg.19, Nr.7, S.74.
  • Schnorrer, G. (1996). Neue Sekundärminerale des alten Bergbaureviers Schwaz-Brixlegg in Tirol. Lapis, Jg.21, Nr.12, S.16-19.
  • Lapis Red. (1999). Lapis Aktuell: Der Bergsturz von Schwaz. Lapis, Jg.24, Nr.12, S.6-7.
  • Arlt, T. & Diamond, L. (1999). Gab es je Schwazit in Schwaz ? Lapis, Jg.24, Nr.12, S.45-46.
  • Götzendorfer, K. (2000). Lapis Aktuell: Schwazer Dolomitbergbau rehabilitiert? Lapis, Jg.25, Nr.12, S.6.
  • Wagenplast, P. (2012). Die silberführenden Fahlerz-Lagerstätten von Schwaz und Brixlegg (Tirol). Aufschluß, Jg.63, H.4, S.197-208.
  • Wagenplast, P. (2013). Die Bergbaureviere der Fahlerz-Lagerstätten von Schwaz und Brixlegg. Aufschluss, Jg.64, H.3, S.145-52.

Einordnung