'._('einklappen').'
 

Abkühlungskluft

Engl.: Cooling joint

Bei der Abkühlung heißer Gesteinsmassen können sich Klüfte, Spalten oder Risse bilden. Findet die Abkühlung verzögert statt, entstehen durch die Kontraktion nicht selten meterlange polygonale Basaltsäulen, die sich senkrecht zur Abkühlungsfläche bilden, bevorzugt mit einer hexagonalen (sechseckigen) Geometrie. (Die Längsachsen der Säulen stehen senkrecht zu den Grenzflächen der Lavaströme).

Die Basaltsäulen sind meist sechseitig und schließen sich in der Regel aneinander an (englisch: columnar jointing), wenn der Durchmesser zwischen ca. 10 cm bis 1 m aufweist. Säulen mit größerem Durchmesser haben meist einen unsymmetrischen Querschnitt. "Heptagonale" vier-, fünf- und siebenseitige Säulen sind nicht selten. Es treten auch gebogene Säulen auf.

Unregelmäßige und mächtigere Säulen entwickeln sich meist an den oberen und unteren Lavaoberflächen, dünnere und regelmäßige Säulen entstehen im Inneren der Lava.