'._('einklappen').'
 

Kintore Opencut

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Australien / New South Wales / Yancowinna Co. / Broken Hill / Kintore Opencut

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Tagebau.

Geo­lo­gie

Ag-Pb-Zn-Lagerstätte. Pb-, Zn- und Fe-haltige Arsenate, gebildet aus den Primärerzen Galenit und Sphalerit. Quarzreiche Gangart.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kintore Open Cut



Kintore Open Cut

WGS 84: 
Lat.: 32,01244278° S, 
Long: 141,49120331° E
WGS 84: 
Lat.: 32° 0' 44,794" S,
   Long: 141° 29' 28,332" E
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=8414
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kintore Opencut, Broken Hill, Yancowinna Co., New South Wales, AU
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Eine besondere Oxidationszone von Broken Hill heißt Kintore. Hier entstanden viele Sekundärmineralien. Viele der Mineralien sind Krusten und/oder Mikrokristalle.

Jüngerer Bergbau in den Überbleibseln der Oxidationszone von Kintore hat eine Reihe seltener Arsenate, Phosphate, und Sulfate offengelegt, die bisher in Broken Hill nicht bekannt waren. Um die Vielfalt der Mineralien von Kintore genau untersuchen zu können, wurde eine Firma namens "Minerals Mining and Metallurgy Limited" gegründet. Seit 1985 wurden Proben an die Fakultät für Mineralogie im Museum of Victoria zur Analyse geschickt. Die Stücke erlaubten Arbeiten zur Identifikation neuer Mineralien und Paragenesen.

Die Mineralien sind hauptsächlich körniger Galenit und Sphalerit mit geringem Chalkopyrit-, Arsenopyrit- und Löllingitanteil in Quarz-Spessartin-Gängen. Die neuen Mineralien befinden sich in einer Linse aus verwittertem "Granatsandstein", größenteils bestehend aus feinkörnigem Spessartin. Über 70 primäre und sekundäre Mineralien stammen von Kintore. Die selteneren sekundären Mineralien treten als Krusten oder Mikrokristallen auf der Granatsandsteinmatrix, Quarz oder auf Quarzgneis.

Mineralien (Anzahl: 125)

Mineralbilder (11 Bilder gesamt)

Chlorargyrit
Aufrufe (Bild: 1425325576): 1885
Chlorargyrit (SNr: A032548)

Blockiger honigfarbener Kristall, BB = 4,5 mm; Fundort: Kintore Open Cut, Broken Hill, Australien.

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-03-02
Mehr   MF 
Pyromorphit
Aufrufe (Bild: 1328300271): 357
Pyromorphit

Größe: 76x62 mm; Fundort: Kintore, Broken Hill, Neu South Wales, Australien

Copyright: Kevin Downey
Beitrag: slugslayer 2012-02-03
Mehr   MF 
Karminit xx Beudantit - Broken Hill Australien
Aufrufe (Bild: 1342726603): 787
Karminit xx Beudantit - Broken Hill Australien

Fundort: Kintore Opencut, Broken Hill, N.S.W. Australien; Bildbreite: 1,7 mm

Sammlung: Florian
Copyright: Florian
Beitrag: Florian 2012-07-19
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Quellenangaben


Referenzen:

  • Birch, W.D. & Heyden, v.d., A. (1988). Minerals from the Kintore Opencut, Broken Hill, NSW. Min. Rec., Vol.19, H.6, S.425-36.
  • Pring, A., McBriar, E.M. & Birch, W.D. (1989). Mawbyite, a new arsenate of lead and iron related to tsumcorite and carminite, from Broken Hill, NSW. Am. Min., Vol.74, S.1377-81.
  • Nickel, E.H., Robinson, B.W., Gerald, J.F. & Birch, W.D. (1989). Gartrellite - A new secondary arsenate mineral from Ashburton Downs, W.A. and Broken Hill, N.S.W. Austr. Miner., Vol.4, S.83-89.
  • Sielecki, R. (1991). Mineral News: News from Down Under. Auction at South Mine, Broken Hill, NSW. UK J. Mines & Min., 10, S.40.
  • Weiß, S. (1994). Neue Mineralien: Segnitit. Lapis, Jg.19, Nr.1, S.20.
  • Pring, A., Birch, W.D., Dawe, J., Taylor, M., Deliens, M. & Walenta, K. (1995). Kintoreite, PbFe3(PO4)2(OH,H2O)6, a new mineral of the jarosite-alunite family, and lusungite discredited. Min. Mag., Vol.59, S.143-48. (Typ-Publ.)
  • Weiß, S. (1995). Neue Mineralien: Kintoreit. Lapis, Jg.20, Nr.6, S.49.
  • Elliott, P. (1996): Mimetite and Wulfenite from the Kintore Opencut, Broken Hill, NSW. Min. Rec., 27, 375-380.
  • Kharisun, Taylor, M.R., Bevan, D.J.M. & Pring, A. (1997). The crystal structure of kintoreite, PbFe3(PO4)2(OH,H2O)6. Miner. Mag., Vol.61, S.123-29.
  • Kharisun, Taylor, M.R., Bevan, D.J.M., Rae, A.D. & Pring, A. (1997). The crystal structure of mawbyite, PbFe2(AsO4)2(OH)2. Min. Mag., Vol.61, S.685-91.
  • Mills, S.J., Grey, I.E., Mumme, W.G., Miyawaki, R., Matsubara, S., Bordet, P., Birch, W.D. & Raudsepp, M. (2008). Kolitschite, Pb(Zn0.5,?0.5)Fe3(AsO4)2(OH)6, a new mineral from the Kintore opencut, Broken Hill, NSW, Australia. Austr. J. Miner., 14, S.63-67. (Typ-Publ.)
  • Mills, S. & W. Birch (2010). Kolitschit, ein neues Arsenatmineral aus Australien. Min.-Mag. Jg.21, H.1, S.82-85.

Einordnung