'._('einklappen').'
 

South Australia

Steckbrief

Land

Australien

Re­gi­on

South Australia

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=42
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Die Opale von South Australia sind überwiegend hell (weiße Opale) mit den Farbeffekten rot, blau, gelb und grün.
Opalfundstellen in South Australia:
1. Coober Pedy
2. Mintabie
3. Lambina
4. Andamooka

Mineralien (Anzahl: 466)

Gesteine (Anzahl: 31)

Fossilien (Anzahl: 8)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Cloud, T.C. (1883): A catalogue of South Australian minerals. Transactions of the Royal Society of S Australia 6, 72-93.
  • Brown, H.Y.L. (1893): Catalogue of South Australian Minerals with the Mines and Other Localities Where Found. Adelaide, 34 S.
  • Brown, H.Y L. (1908): The Mines of South Australia. Repr. 4th ed., C.E. Bristow, Adelaide, Australia, 382 S.
  • Barnes, C.C. et al. (1980): Some semiprecious and ornamental stones of South Australia. Dept. of Mines and Energy, Geol. Survey of S Australia, D.J. Woolman, Adelaide, 159 S.
  • Ludbrook, N.H. (1980): A guide to the geology and mineral resources of South Australia. Dept. of Mines and Energy South Australia, 230 S.
  • Drexel, J.F. (1982): Mining in S Australia. S Australia Dept. of Mines and Energy Spec.Publ. No.3, 303.
  • Dallow, L. (1983): Fossicker’s Guide to Gold, Minerals and Gemstones in South Australia. Gemcraft Publications Pty. Ltd., East Malvern, Victoria, 148 S.
  • Noble, R.J., Just, J. and Johnson, J.E. (1983): Catalogue of South Australian Minerals - 1983. S Australia Dep. Mines and Energy Handbook 7, 244 S.

Einordnung