'._('einklappen').'
 
Originalbild in voller Größe und Qualität ansehen (eigenes Fenster)
Eislocke

Eislocke

Diese seltsame Gebilde entstand an einem Turm aus Gerüstteilen im Osterzgebirge. Die Eislocke begann an einem kleinen Bohrloch, an dem vermutlich Regenwasser, was in die Konstruktion gelaufen war, heraustrat und sofort gefror. Der Druck der Wassersäule muss nun den Eisstrang herausgedrückt haben; Diese Locke ist ganz gleichmäßig ca. 4 mm dick, mit glatter Oberfläche und bis 30 cm lang.

Copyright:

Uwe E.

Beitrag:

Uwe E - 2015-01-19 12:27:27

Anzahl der Bildaufrufe:

360 (seit 14. Feb. 2008)

Sammlung:

Uwe E.

Lizenzinformation:

Nur zur Mineralienatlas-Projekt-Verwendung

Bildnummer:

1421666847


Zuordnungen


Eis - Bildertabelle Mineral

Beitrag: 280633 - Forumsbeitrag


EXIF (Exchangeable Image File Format - Informationen mit dem Bild gespeichert)


EXIF Informationen abrufen


PanoramaViewer (für Bilder im Panorama Format - JAVA erforderlich)


Panorama Viewer

Mit der Browserrücktaste (oder mit einem Klick auf das Bild) kommen sie mit den meisten Browsern zurück.
Die Ursprungsseite können Sie über diesen Link neu laden.