'._('einklappen').'
 

Oruro, Stadt

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Bolivien / Oruro, Departamento / Cercado, Provinz / Oruro, Stadt

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergbaugebiet mit vielen Halden und Stollen. Viele können ohne Genehmigung betreten werden, andere aktive Gruben können gegen geringes Entgeld befahren werden

Geo­lo­gie

Nahe Oruro durchbrechen etliche Intrusivkörper leicht metamorphe paläozoische Tonschiefer. Der größte davon ist der San Pedro Stock. Die bedeutendsten Erzgänge sind dabei allerdings an den Intrusivkörper San Jose und Itos gebunden. Bei allen Vulkanitintrusionen handelte es sich ursprünglich um Quarzlatite, doch sind die meisten davon stark umgewandelt.

Sn-Ag-Mineralisationen.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

keine

Letz­ter Be­such

Jan. 2012 Stefan

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=17437
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Oruro, Stadt, Cercado, Oruro, BO
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (7 Bilder gesamt)

Oruro hoch oben am Berg auf ca. 3900m
Aufrufe (Bild: 1327251500): 263
Oruro hoch oben am Berg auf ca. 3900m

In der Windschneise hoch oben am Berg in Oruro befindet sich diese glatt geschliffene Felsformation aus sedimentärem Gestein

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2012-01-22
Kirchenfenster
Aufrufe (Bild: 1327249881): 224
Kirchenfenster

Auch die Kirchenfenster in Oruro zeugen vom Bergbau

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2012-01-22
Ein Gemälde in der Kirche von Oruro
Aufrufe (Bild: 1327249822): 899
Ein Gemälde in der Kirche von Oruro

Über der Erde regiert Gott unter der Erde El Tio; Kirche in Oruro, Bolivien

Copyright: Stefan
Beitrag: Stefan 2012-01-22

Ausführliche Beschreibung

Oruro mit Blick über die Altiplano (Jan. 2012)
Oruro mit Blick über die Altiplano (Jan. 2012)

Blick vom ca. 4000m hohen Berg in Oruro mit Blick über die Altiplano

Stefan
Oruro mit Blick über die Minen und Stadt  (Jan. 2012)
Oruro mit Blick über die Minen und Stadt (Jan. 2012)

Blick vom ca. 4000m hohen Berg in Oruro mit Blick über die Minen und Stadt

Stefan

Allgemeines

Die ganze Stadt ist vom Bergbau gekennzeichnet. Überall finden sich Bilder, Statuen und Bergbaugebäude die vom jahrhunderte altem Bergbau zeugen. Oruro war das bedeutendste Zentrums des Bergbaus (Zinn, Silber, Gold, Wolfram, Antimon, Schwefel, Borax und Kupfer) in Bolivien. Auch heute wird dort weiterhin Erz abgebaut.

Auf den Halden lassen sich immer noch sehr einfach gute Funde tätigen.

Besucherbergwerk

Ein alter Silbergruben-Stollen dient als Besucherbergwerk und ist durch die Virgen del Socavon Kirche zugänglich. Dort ist auch ein Untertage Bergbau-Museum.

Befahrung abseits der normalen Touristen

Nicht, dass in Oruro sehr viele Touristen anzutreffen wären, dennoch gibt es die Möglichkeit abseits der üblichen Pfade Untertage zu gehen.

Die Mina San José kann gegen geringe Gebühr befahren werden. Mit erfahrenen Bergleuten geht es die abenteuerlichsten engen Gänge in die Tiefe. Nichts für ungeübte. Es ist schwül, warm und die dünne Luft macht einem zu schaffen. Aufgewirbelter Arsenstaub brennt in den Augen (nicht reiben!). Ein Erlebnis, dass für die Bergleute Alltag und für Hobbybefahrer eine Grenzerfahrung darstellt.

Viele der Minen im Bergbaugebiet stehen offen und können mit geeigneter Ausrüstung und Sorgfalt betreten werden. Da die Sicherheitsbedenken in Bolivien deutlich geringer ausfallen sollte man sich des Risikos eines Unfalls bewusst sein und auf jeden Fall vorher jemandem Bescheid geben der ggf. Bergleute zur Suche schicken kann.

Mineralien (Anzahl: 92)

Mineralbilder (3 Bilder gesamt)

Miargyrit
Aufrufe (Bild: 1303770140): 530
Miargyrit

Größe: 3 x 2 x 1,5 cm, Fundort: Oruro-Stadt, Provinz Cercado, Departamento Oruro, Bolivien

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: thdun5 2011-04-26
Mehr   MF 
Andorit
Aufrufe (Bild: 1264808070): 412
Andorit

Größe: 58x57 mm; Fundort: Oruro-Stadt, Provinz Cercado, Departamento Oruro, Bolivien

Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2010-01-30
Mehr   MF 
Andorit
Aufrufe (Bild: 1264808113): 482
Andorit

Größe: 10,0 x 6,1 cm; Fundort: Oruro-Stadt, Provinz Cercado, Departamento Oruro, Bolivien

Copyright: Rock Currier
Beitrag: slugslayer 2010-01-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 9)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Andorit VI. Am. Min. (1954) 39:161-71.
  • Petrov, A. (1996). Über Mineral-Vorkommen in Bolivien. Min.-Welt, Jg.7, H.6, S.26-35.
  • Hyrsl, J. & Petrov, A. (1996). Potosi und Oruro- die bedeutendsten Silbererz- Lagerstätten Boliviens. Min.-Welt, Jg.7, Nr.6, S.36-49.
  • Hyrsl, J. & A. Petrov (2010). Vivianit - Schönheit aus Bolivien und Peru. Min.-Welt, Jg.21, H.2, S.36-43.
  • Hyrsl, J. (2016). Mineralien-Eldorado Anden. Min.-Welt, Jg.27, H.6, S.42-69.

Einordnung