'._('einklappen').'
 

Vishegrad

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Bulgarien / Kardschali (Кърджалийска) Oblast / Vishegrad

Geo­lo­gie

"Orpheus-Achate" in vulkanischem Gestein.

Letz­ter Be­such

September 2020

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=44765
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Vishegrad, Kardschali Oblast, BG
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (30 Bilder gesamt)

Chalcedondruse im Orpheus Achat Gang
Aufrufe (Bild: 1602357037): 77
Chalcedondruse im Orpheus Achat Gang

06.10.2020; Mit großer Brechstange versucht Arbeitsraum zu schaffen, mit dem kleinen Brecheisen (im Bilde) vorsichtig Stufe um Stufe bergen. Es war wirklich hart; Leider war die Druse schon vor lan...

Copyright: Marcus Voigt
Beitrag: Pcheloyad 2020-10-10
Chalcedon im bergfrischen Zustand
Aufrufe (Bild: 1602356671): 73
Chalcedon im bergfrischen Zustand

06.10.2020; Beim Griff in den Drusenlehm, das erste Stüfchen; "Ha. An sich nichts besonderes, aber hier mit der, bis jetzt, unikalen Matrix. Weitermachen. Ruf zu Hause an und sag Deiner Frau, das s...

Copyright: Marcus Voigt
Beitrag: Pcheloyad 2020-10-10
Chalcedondruse im Anstehenden
Aufrufe (Bild: 1602356362): 72
Chalcedondruse im Anstehenden

06.10.2020; " Ja, was haben wir denn hier ? Wird doch nicht ein Drüschen im Lehm sein ?"

Copyright: Marcus Voigt
Beitrag: Pcheloyad 2020-10-10

Ausführliche Beschreibung

Orpheusachat
Orpheusachat

Dieser sogenannte "Orpheusachat" aus der Nähe von Vishegrad in Bulgarien hat eine Größe von etwa 115 mm.

Klaus Schäfer

Die "Orpheusachate" finden ihren Markt aufgrund ihrer Einzigartigkeit in Struktur und Farbe. Eingebettet in einen grüne, moosachatähnlich aufgebaute Matrix finden sich farbige, häufig schwach, nur selten feingebänderte Achate in gelben, orangen und roten, auch weißen Tönen im Kontrast zu einem Blaugrau.

Sehr begehrt sind Steine, die in ihrem Achatbild “Plumes” (strauch- bis baumartige Bildungen von Eisenpigmenten in nieriger Form) zeigen.

Der Name Orpheus-Achat mag mit der kleinen Geschichte aus der griechischen Antike (Das heutige Bulgarien war seinerzeit ein Teil Griechenlands) zusammenhängen, daß Orpheus bei seinem Abstieg in die Unterwelt auf der Suche nach seinem Weib Eurydike Moosachat mitgenommen haben soll. Dem Moosachat wurde zu damaliger Zeit zugesprochen, er würde beim Auffinden verborgener Schätze, bei der Vertrauensbildung, bei der Minderung von Unglück und dem Erlangen von Siegen helfen. (Klaus Schäfer)

Nach Recherche zur Geschichte der FS und dem Beitrag in der MW ( 2017 ) eine Korrektur :

Wiederentdeckt wurde die FS von Herr Velichko Dimitrov ( Kârdzhali) im Jahre 1987 bei einer Wanderung im Gebiet. Als er in diesem kleinen Tälchen in´s Rutschen kam, entdeckte er nach seinem Sturz eine Geode mit der typischen "Orpheus"-Achat Struktur im äußeren Mantel.

Funde von jenem Achat sind als Grab und Schmuckbeigaben aus thrakischen Siedlungs-und Kultkomplexen in den östlichen Rhodopen schon lange nachgewiesen, nur galt der Fundort als "verschollen".

Ein bulgarischer Sammler ( erwähnt in MW 2017 ) brachte Stücke mit zur Sonderschau nach München, nur gilt er weder als Wiederentdecker, noch als Namensgeber dieser Achate.

Eine aktuell in Bau befindliche Erdgasleitungstrasse ( von Griechenland kommend ) verfehlt die Fundstelle um "Steinwurfbreite". Wenige hundert Meter, je nach Position der Trasse.

Die Links ( in kyrillisch ) werden beigefügt. ( Marcus Voigt, Stand Oktober 2020 )

Mineralien (Anzahl: 12)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlFeHKMgMnOSi
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 14. Oct 2020 - 19:26:09

Mineralbilder (58 Bilder gesamt)

Orpheusachat
Aufrufe (Bild: 1593608098): 185
Orpheusachat

Dieser sogenannte "Orpheusachat" aus der Nähe von Vishegrad in Bulgarien hat eine Größe von etwa 115 mm.

Sammlung: Private Sammlung
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2020-07-01
Mehr   MF 
Orpheusachat
Aufrufe (Bild: 1593607836): 75
Orpheusachat

Dieser sogenannte "Orpheusachat" aus der Nähe von Vishegrad in Bulgarien hat eine Größe von etwa 65 mm.

Sammlung: Private Sammlung
Copyright: Klaus Schäfer
Beitrag: Klaus Schäfer 2020-07-01
Mehr   MF 
Plumeachat
Aufrufe (Bild: 1574625887): 265
Plumeachat

Chalzedon mit Plumesbildungen aus Kardschali (Orpheus-Achat) Bulgarien. 13 x10cm groß

Sammlung: Lausitz
Copyright: Lausitz
Beitrag: Lausitz 2019-11-24
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 14)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 14. Oct 2020 - 19:26:09

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Achat im Anstehenden
Aufrufe (Bild: 1599417204): 127
Achat im Anstehenden

05.09.2020; Halbe Stunde später (halb zehn) "Jupp, das schaut gut aus. Hier beiß ich mich heute fest. Freier Tag, kann ganz in Ruhe hantieren, um möglichst große Stücke zu bergen." Im Gegensatz zu ...

Copyright: Marcus Voigt
Beitrag: Pcheloyad 2020-09-06
Mehr   MGF 

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 14. Oct 2020 - 19:26:09

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Götze, J., M. Jäkel & J. Zenz (2017). Zur Mineralogie, Geologie und Namensgeschichte der "Orpheus-Achate" aus Bulgarien. Min.-Welt, Jg.28, H.2, S.82-96.

https://www.standartnews.com/lifestyle-misterii/kamakat_na_orfey_udalzhava_zhivota___-173551.html

https://seen.bg/article/5-kakvo/4325-kamakat-na-orfey