'._('einklappen').'
 

CARATO, Hermann Joseph von

Hermann Joseph Ritter von CARATO (18. Jahrhundert) Österreichischer Bergbau-Beauftragter und Bergrichter in Freiburg/Brsg.

Kaiser Joseph II. befahl die Errichtung einer »K. k. Kammer in Münz-und Bergwesen« bei der Regierung und Kammer in Freiburg. Als Leiter dieses Amtes wurde 1784 der Bergrat Hermann Joseph von Carato eingesetzt, der 1783 aus Schwaz nach Freiburg gekommen war. Er erwies sich in seinem Fachgebiet als sehr fähig und es gelang ihm, innerhalb von 2 Jahren zu den bestehenden 8 Gruben 11 alte wieder aufwältigen zu lassen.

Dem Bergamt beigeordnet war ein Berggericht, das Verstöße gegen die Bergordnung zu ahnden hatte. Es tagte unter dem Vorsitz des vorderösterreichischen Bergrichters und Bergrates von Carato.

Carato war ebenso als Waldmeister für eine sinnvolle Verteilung des Holzes zuständig.

Er beschäftigte sich auf praktischer Ebene mit vielen Gruben der Österreichischen Vorlande im Schwarzwald, begutachtete und berichtete seinen Vorgesetzten in Wien über die Verhältnisse aller Gruben. Hier sind vor allem genannt: das Suggental, Todtnau, Aitern, Schönenberg, Fahl, St. Ulrich, Münstertal, Zähringen..

Ein Stollen im Bergwerk Teufelsgrund (Münstertal) trägt zu seinen Ehren den Namen "Carato-Stollen".


Literatur:

  • CARATO, Hermann Joseph Ritter von (1786). Hauptrelation über alle in den k.k. oesterreichischen Vorlanden befindliche, theils wirklich in Bau stehende 2then theils aufgelassene Gruben und Bergwercke, Freyburg (Breisgau-Generalia, Fasz.No.141; Generallandesarchiv Karlsruhe).
  • Rudolf Metz: Bergbau und Hüttenwesen in den Vorlanden. -In: Vorderösterreich. S.139-194.
  • Franz Quartha. Zur Geschichte der Verwaltung der österreichischen Vorlande. -In: Vorderösterreich. (14) Das Bergamt. S.106. -https://elib.uni-stuttgart.de/bitstream/11682/5309/1/qua13.pdf S.106 (abger. 21.11.19)
  • Rudolf Metz. Historischer Atlas von Baden-Württemberg. Beiwort zur Karte X I, 10: Gewinnung von Bodenrohstoffen im Schwarzwald. Hrsg. von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. 11. Lieferung 1988.

Weblinks:


Einordnung