'._('einklappen').'
 

Xikuangshan Sb-Lagerstätte

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

China / Hunan, Provinz / Loudi, Präfektur / Lengshuijiang, Kreis / Xikuangshan Sb-Lagerstätte

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Das Erzrevier befindet sich N der Stadt Lenshuijiang. Man kann das Zentrum leicht per Eisenbahn oder Auto von Changsha in wenigen h erreichen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk (aktiv).

Geo­lo­gie

Schwarzschiefer. Weltgrößte Antimon-Lagerstätte. Sammler-Mineralien: Antimonit und Calcit.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=1802
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Xikuangshan Sb-Lagerstätte, Lengshuijiang, Loudi, Präfektur, Hunan, CN
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Diese Lokation ist neben vielen anderen Mineralien bekannt für besonders schöne und filigrane Stibnit (Antimonit)-Stufen, häufig in Paragenese mit Calcitkristallen.

Weltgrößte Antimon-Lagerstätte. Sie bedeckt eine Fläche von ca. 16 km² und enthält 4 Erzkörper mit Namen Feishuiyan, Tongjiayuan, Laokuangshan und Wuhua.

Mineralien (Anzahl: 21)

Mineralbilder (65 Bilder gesamt)

Calcit
Aufrufe (Bild: 1293396414): 319
Calcit

Größe: 72x52x36 mm; Fundort: Xikuangshan Sb-Lagerstätte, Präfektur Loudi, Provinz Hunan, China

Copyright: Rob Lavinsky
Beitrag: slugslayer 2010-12-26
Mehr   MF 
Stibnit
Aufrufe (Bild: 1293401299): 355
Stibnit

mit Calcit und Dolomit; Größe: 73x72x50 mm; Fundort: Xikuangshan Sb-Lagerstätte, Präfektur Loudi, Provinz Hunan, China

Copyright: Michael Roarke
Beitrag: slugslayer 2010-12-26
Mehr   MF 
Stibiconit
Aufrufe (Bild: 1417468432): 1815
Stibiconit (SNr: 0390)

psm. nach Stibnit, mit Schwefel; Größe: 14,0 x 11,5 x 7,5 cm; Fundort: Xikuangshan Sb-Lagerstätte, Kreis Lengshuijiang, Präfektur Loudi, Provinz Hunan, China

Sammlung: slugslayer
Copyright: slugslayer
Beitrag: slugslayer 2014-12-01
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Zhou, T. (1988): Geochemical characteristics and ore-forming mechanism of the antimony ore field of Xikuangshan in Hunan, China. J. Guilin College of Geol. 8, 187-95.
  • Bosse, P. (1992). China: eine Erlebnis-Reise ins Reich der Mitte. Min.-Welt, Jg.3, H.2, S.14ff.
  • Peng, J., Hu, R., Lin, Y., and Zhao, J. (2002): Sm-Nd isotope dating of hydrothermal calcites from the Xikuangshan antimony deposit, Central Hunan. Chin. Science Bull. 47(13), 1134-37.
  • Fan, D., Tao, Z., and Jie, Y. (2004): The Xikuangshan Sb deposit hosted by the Upper Devonian black shale series, Hunan, China. Ore Geol. Rev. 24(1/2), 121-33.
  • Yang, D., S. Masaaki, S. Hidehiko, Li, X., and Xie, Q. (2006): Sulfur Isotope Geochemistry of the Supergiant Xikuangshan Sb Deposit, Central Hunan, China: Constraints on Sources of Ore Constituents. Res. Geol. 56(4), 385-96.
  • Yang, R., Ma, D., Bao, Z., Pan, J., Cao, S., and Xia, F. (2006): Geothermal and fluid flowing simulation of ore-forming antimony deposits in Xikuangshan. Science in China, Series D (Earth Sc.), 49(8), 862-71.
  • Yang, D., Shimizu, Masaaki, S., H., Li, X. and Xie, Q. (2006): Resource Geol. 56(4), 385-96.
  • Ottens, B. (2006): Chinesisches Tagebuch (III): Von Nandan über Guichi nach Xikuangshan: Baryt, Rhodochrosit, Azurit, Antimonit und Wulfenit. Lapis 31(10), 33-38.
  • Ottens, B. (2006): Antimonit aus China. LAPIS 31 (2), 23-34.
  • Ottens, B. (2007): Chinese stibnite: Xikuangshan, Lushi, Wuning and other localities. Min. Rec. 38(1), 3-17.
  • Ottens, B. (2008): CHINA (Mineralien-Fundstellen-Lagerstätten). Weise Verlag, München 2008. Xikuangshan. S.411-17.
  • Shanling Fu, Ruizhong Hu, Runsheng Yin, Jun Yan, Xifeng Mi, Zhengcheng Song, Neal A. Sullivan: Mercury and in situ sulfur isotopes as constraints on the metal and sulfur sources for the world’s largest Sb deposit at Xikuangshan, southern China. Mineralium Deposita Vol. 55, Nr. 7 (2020) S. 1353 - 1364.

Quellenangaben:

Einordnung