'._('einklappen').'
 

Qinghai, Provinz

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

China / Qinghai, Provinz

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Provinz in NW China.

To­po­gra­phi­sche Kar­te

VIEW.php?param=1257333104.max

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=9452
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Qinghai, CN
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Qīnghǎi (chin. 青海, „Blaues Meer“), ist eine Provinz der Volksrepublik China im NO des tibetischen Hochlandes. Ihr Gebiet deckt bzw. überschneidet sich teilweise mit dem tibetischen Amdo.

Das hochliegende Plateau der Provinz wird Qinghai-Plateau genannt und ist ein Teil des Qinghai-Tibet-Plateaus. Das Gebirge Altun und das Qilian-Gebirge im N sind im Durchschnitt 4000 m hoch. Das Becken des Qinghai-Sees ist eine weite Ebene, bestehend aus Seeablagerungen.

Industrie:

Die Provinz besitzt reiche Bodenschätze. Die wichtigsten davon sind Erdöl, Erdgas, Pseudosalz, Speisesalz, Kohle und Eisen. Die Produktion von Pseudosalz ist von großer Bedeutung. Kohlenindustrie, Hüttenindustrie, Energiewirtschaft, Papierherstellung, Baustoffindustrie, Erdölindustrie, Chemieindustrie, Nahrungsmittelindustrie und Salzgewinnung sind wesentliche Stützen der Wirtschaft.

Mineralien (Anzahl: 246)

Gesteine (Anzahl: 23)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Huang, D., K. Chen, C. Wu, and S. Yu (1995): Acta Min. Sinica 15(3), 312-16.
  • WikiPedia:Qinghai

Einordnung