'._('einklappen').'
 

Zhijiadi Mine

Steckbrief

Land

China

Re­gi­on

Shanxi, Provinz / Datong, Präfektur / Lingqiu, Kreis / Zhijiadi Mine

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Einige km SW von Lingqiu.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergwerk.

Geo­lo­gie

Quarz Porphyr Brekzie mit hydrothermaler Silber-Blei-Zink Mineralisation, in einer sub-vulkanisch Falte einer Caldera.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=27958
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 29)

Gesteine (Anzahl: 3)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Xiao, X. (1992): Geology and Prospecting of the Zhijiadi silver deposit. Geol. Prospec. 28(10), 13-17.
  • Li, Z., L. Zhang, B. Fan, Y. Tang, and L. Ma (1992): Geological characteristics and genesis of the Zhijiadi silver deposit, Shanxi Province. Min. Depos. 11(4).
  • Chen, J., and Y. Tang (1993): Metallogenic mechanism of the cryptoexplosion-type hydrothermal Ag-polymetallic deposit at Zhijiadi, Lingqiu Co., Shanxi Province. Geol. Prospec. 29(11), 16-22, 28.
  • Dong Z. et al. (1996): Geochemistry of low-temperature independent Ag deposits. In: Tu Guangzhi, Ed.: Low Temperature Geochemistry, Science Press (Beijing), 32-42.
  • Zhou, S. (1999): Geology and Prospecting of silver-(gold) deposits in northeast Shanxi. Geol. Prospec. 35(3), 6-8, 23.
  • Li, S. and L. Zhou (2008): Geology and ore prospecting of Zhijiadi silver deposit in the Lingqiu County, Shanxi. Geol. Prospec. 44(3), 18-21.
  • Qin, X., Q. Wu, and H. Yu (2011): Microstructure and Geochemical Characteristics of the Ores from the Zhijiadi Pb-Zn-Ag Deposit, Shanxi Pr. Geotect. Metallogenia 35(1), 118-127
  • Ottens, B. (2012). Von Peking nach Shanxi: Museen und Mineralien. Lapis, Jg.37, Nr.10, S.14-23.

Einordnung