'._('einklappen').'
 

Dänemark

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Dänemark / Danmark
Dänemark / Danmark
Europäische Kommission

Allgemeine Informationen

Hauptstadt:

Kopenhagen

Fläche:

Kernland Dänemark 4.394 km², Grönland 2,2 Mio. km², Färöer Inseln 1396 km²

Einwohnerzahl:

Kernland Dänemark 5.400.000, Grönland 56.500, Färöer Inseln 48.000

Bevölkerungsdichte

126 Einwohner pro km² (Kernland Dänemark)

Nachbarländer:

Deutschland (über Nord- und Ostsee Schweden, Norwegen)

Mineralien (Anzahl: 89)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBBaCCaClCuFFeHKMgNNaOPPbSSiSrTiZn
Analcimr
Slg. Doc Diether
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Fuglafjordur)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Kolbanagjogv)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Lamby/Hæddin, Berg)
6 BM
'Apophyllit'r
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Argir/Steinbruch Glyvursnes)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Haldarsvik)
16 BM
'Chabasit-Serie'r
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Kolbanagjogv)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Argir/Steinbruch Glyvursnes)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Viðoy (Vidoy; Viderø), Insel/Hvannasund)
19 BM
Cowlesitr
Slg. Doc Diether
(Färöer Inseln/Viðoy (Vidoy; Viderø), Insel/Malinsfjell)
2 BM
Epistilbitr
Tschernich, R. W. (1992):
(Färöer Inseln)
1M
'Erionit-Serie ?'r
Betz, V. (1981):
(Färöer Inseln)
1M
Gyrolithr
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Lamby/Hæddin, Berg)
5M
'Heulandit-Serie'r
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Argir/Steinbruch Glyvursnes)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Viðoy (Vidoy; Viderø), Insel/Hvannasund)
16M
Hyalit (Var.: Opal)1M
'Lévyn-Serie'r
Slg. Doc Diether
(Färöer Inseln/Borðoy, Insel/Strond)
3M
Mesolith (TL)r
MDI Mineral Data 2009
(Färöer Inseln)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Haldarsvik)
10 BM
'Phillipsit-Serie'r
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Kolbanagjogv)
2M
'Stilbit-Serie'r
Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Kolbanagjogv)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Lamby/Hæddin, Berg)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Argir/Steinbruch Glyvursnes)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Raman-Spektrum liegt vor.
(Färöer Inseln/Viðoy (Vidoy; Viderø), Insel/Hvannasund)
18 BM
'Thomsonit'r
Slg. Doc Diether
(Färöer Inseln/Eysturoy, Insel/Fuglafjordur)

Visuelle Bestimmung nach Eigenfund durch Günter Frenz, Ramanspektrum liegt vor
(Färöer Inseln/Streymoy, Insel/Argir/Steinbruch Glyvursnes)
11 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 25. Jun 2017 - 21:40:47

Gesteine (Anzahl: 57)

Gesteine (57)

Fossilien (Anzahl: 75)

Fossilbilder (1 Bilder gesamt)

Hercoglossa danica
Aufrufe (Bild: 1422370860): 954
Hercoglossa danica

Hercoglossa danica aus Dänemark.

Sammlung: Geologisches Museum Kopenhagen
Copyright: Wikipedia-User: FunkMonk
Beitrag: oliverOliver 2015-01-27

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 25. Jun 2017 - 21:40:47

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • GRAVESEN, P. (1993): Fossiliensammeln in Südskandinavien. Geologie und Paläontologie von Dänemark, Südschweden und Norddeutschland. - 248 S.
  • Krause, K. (1996). Die Molerablagerungen im Limfjordgebiet. Aufschluß, Jg.47, S.239-44.
  • Mende, R. (1999). Mineralien aus nordischen Geschieben. Aufschluss, Jg.50, Nr.4, S.237-51.
  • Krause, K. (2003). Bernstein an den Küsten und im Binnenland von Dänemark. Aufschluß, Jg.54, H.1, S.2-10.
  • Mende, R. (2004). Mineralien aus nordischen Geschieben (T.2). Aufschluss, Jg.55, Nr.4, S.241-46.
  • Krause, K. (2008). Kleine fossile Fische aus Dänemark. Aufschluß, Jg.59, Nr.2, S.77-79.
  • Wagenplast, P. (2011). Die Bildung von Feuersteinen in der Oberkreide der Ostsee. Aufschluß, Jg.62, H.3, S.187-91.

Einordnung