'._('einklappen').'
 

Sulzburg

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis / Sulzburg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Von der BAB 5 Karlsruhe-Basel Ausfahrt Bad Krozingen, dann Richtung Staufen im Breisgau/Münstertal. In Staufen rechts(nach Süden) Richtung Badenweiler/Sulzburg. Der Ausschilderung nach Sulzburg folgen, dann am Kreisverkehr Richtung Zentrum, im Zentrum geradeaus talaufwärts Richtung Bad Sulzburg.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

alte Pingen, Halden, Hangschutt, Stollen, Schächte und Lesesteine (aufgelassen).

Geo­lo­gie

Im Norden prävariszische Gneise, deformierter Granit (sog. Randgranit) und rotliegende Porphyre, im Süden Sedimente (vor allem Konglomerate und Tonschiefer) des Kulm (Oberdevon-Unterkarbon) der sog. Badenweiler-Lenzkirch-Zone

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

teilweise Denkmalschutz, aber viele Stellen frei zugänglich

Letz­ter Be­such

09.2007

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=3604
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (5 Bilder gesamt)

Eingang zum Landesbergbaumuseum
Aufrufe (Bild: 1442344325): 953
Eingang zum Landesbergbaumuseum

mit altem Abteufkübel des Kali-Bergwerks Buggingen. Sulzburg, Freiburg, Bezirk; Baden-Württemb. 9.2015.

Sammlung: BW Bergbaumuseum Sulzburg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2015-09-15
Alter Erzmahlstein
Aufrufe (Bild: 1442339712): 952
Alter Erzmahlstein

Sulzburg, Freiburg, Bezirk; Baden-Württemb. 9.2015.

Sammlung: BW Bergbaumuseum Sulzburg
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2015-09-15
Landesbergbaumuseum in alter Kirche
Aufrufe (Bild: 1442327750): 1029
Landesbergbaumuseum in alter Kirche

Sulzburg, Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis; Freiburg, Bezirk; Baden-Württemb. 9.2015.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2015-09-15

Ausführliche Beschreibung

Das Revier Sulzburg

Lagerstättentypen im Sulzburger Revier

Das relativ kleine und eher in Hinblick auf die Erzführung des gesamten Schwarzwaldes eher unbedeutende Revier Sulzburg weist eine Vielzahl interessanter Lagerstättentypen auf. Dabei dürfte die Vielzahl der unterschiedlichen geologischen Einheiten und die starke tektonische Beanspruchung der Gesteine sowohl in paläozoischer Zeit (Intrusion des Randgranites, Kollision zweier tektonischer Einheiten entlang der Badenweiler-Lenzkirch-Zone und permischer Vulkanismus) als auch im Tertiär (Bildung des Rheingrabens und der Rheingrabenparallelen Schweighofstörung) zur Vielfalt der Gänge beigetragen haben.

Gangtypen im Sulzburger Revier

1. Fluorbarytische Bleierzgänge (Typ A nach Metz, Richter, Schürenberg (1957)) Sie führen in einer Gangart aus überwiegend Baryt und Quarz mit untergeordnet Fluorit Blei-Zink-Sulfide (Galenit, Sphalerit). Fahlerze und Chalkopyrit sind untergeordnete Bestandteile. Dieser Gangformation gehören die Gänge beiderseits des Sulzburger Tales in Höhe des Campingpatzes "Alte Sägmühle" an. Diese Gänge waren Hauptlagerstätten des römerzeitlichen und mittelalterlichen Bergbaues.

2. Antimon- und Antimon-Blei-Silber-Vererzungen (Typ D nach Metz, Richter, Schürenberg (1957))

Diese sind auf das Holderpfadgebiet und den Antimonerzgangzug beschränkt

a) Holderpfadgebiet
Antimon-Blei-Silbervererzungen mit vorwiegend Bleispießglanzen (u.a. Boulangerit) und Fahlerzen. Teilweise treten auch Trümer auf, die Uranerz führen und zu 3. überleiten. Gangarten: viel Quarz, wenig Baryt.

b) Antimongangzug
Durch Störungen immer wieder versetzter Gangzug in den Kulmkonglomeraten, der vom Schweizergrund zur Kälbelescheuer bei Münsterhalden reicht. Viel Quarz mit reichlich eingesprengten Antimonerzen (Antimonit, Boulangerit, Zinkenit) neben Sphalerit.

3. Pechblendeführende Trümer

Im Bereich östlich der Schweighofstörung treten im Fliederbachtal immer wieder schmale Trümer in den Kulmkonglomeraten auf, die in Quarz Uraninit als Pechblende führen. Daneben kommt letztere auch als Kluftbestege auf Harnischflächen vor. Es dürfte sich um junge, tertiäre Mobilisate der Urangehalte der devonischen sedimente entlang der tektonischen Schweighofstörung handeln. Vorkommen am Holderpfad und in der Antimongrube.

4. Gang Kobaltgrube (Ganggruppe J nach Metz et al. (1957))

Dieser im Schwarzwald einzigartige Gang führt in Quarz kobalthaltigen Löllingit, Rammelsbergit und Safflorit neben Spuren von Uranerzen. Beziehungen ergeben sich nur zu einigen Arsen-Uran-Gängen im Bereich Hammereisenbach und Wittichen, ohne aber mit diesen in allem übereinzustimmen.

5. "Gänge ohne Formationscharakter" nach Metz, Richter, Schürenberg (1957) (Ganggruppe H)

Zu dieser Gruppe gehören meist erzfreie Gänge mit Fluorit, Baryt und meist überwiegend Quarz. Vorkommen in Bad Sulzburg (Dottinger Halde, Lampisweg) Metz et al. (1957) zählten meist auch die Gänge der folgenden Eisenformation hierzu, habe mich jedoch wege der Bedeutung dieser Formation für eine Abtrennung entschieden.

6. Eisen-Formation Im Bereich des oberen Sulzburger Tales bis hinüber in das Gebiet Münsterhalden im Münstertal erstrecken sich im südlichen Randgranit und im Porphyr mächtige Verkieselungszonen, die Quarz (oft als Achat), Baryt und Hämatit führen. Diese Gänge wurden schon im Neolithikum bebaut und dürften zu den ältesten bergbaulich bearbeiteten Gebieten Deutschlands zählen.

7. Goldlagerstätten im Karbonkonglomerat Die Karbonkonglomerate enthalten bereichsweise bis zu 18-20 g Au pro Tonne. Aus Umweltgründen wird die Lagerstätte nicht ausgebeutet. Die Herkunft des Goldes könnte sowohl sedimentär (Seifenlagerstätte) als auch aszendent hydrothermal sein. Die Beobachtung, dass goldführende Konglomerate Baryt und Sphalerit sowie Pyrit führen und ein Teil der Feldspäte in den Geröllen stark zersetzt ist, spricht für letztere Hypothese.

8. Alluviale Lagerstätten (Seifen) Im Bereich des Sulzbaches und der südlichen Nebenbäche kommen Schwerminerale wie Gold, Monazit, Zirkon und Almandin vor, die teilweise aus den Konglomeraten, teilweise aus den sauren Magmatiten (Randgranit, Porphyre) stammen. Im Bereich Bad Sulzburg gibt es römerzeitliche Goldwaschhalden.


Gruben und Gänge im Sulzburger Revier

Bereich Sulzburg

  • Riester
  • Böschlisgrund
  • Himmelsehre
  • Krebsgrund
  • Kobaltgrube

    • Grube Segen Gottes

Bereich Bad Sulzburg

  • Dottinger Halde
  • Lampisweg
  • Speichel
  • Stangengrund

Holderpfad

  • Holderpfader Stollen
  • Edelfundgrube

Antimonerzgangzug

  • Schweizergrund Südseite
  • Antimongrube
  • Schnellinggrube
  • Pfarrhöhle

Baden-Württembergisches Bergbaumuseum:

Verkehrsamt, 79295 Sulzburg, Tel. 07634/5600-40, Fax 07634/5600-34, www.sulzburg.de, stadt@sulzburg.de

In Sulzburg befindet sich in der ehemaligen evangelischen Stadtkirche am Marktplatz seit 1982 das Landesbergbaumuseum Baden-Württemberg. Es vermittelt einen umfassenden Einblick in die Arbeitswelt des Bergmanns im Lauf der Jahrhunderte. Die Bergbaugeschichte, die mit dem Jaspisbergbau in der jüngeren Steinzeit beginnt, ist ebenso berücksichtigt wie die Einflüsse des Bergbaus auf Kunst und Kultur. Besonderes Gewicht liegt auf der Darstellung des Gangerzbergbaus, der seit etwa 2000 Jahren im Schwarzwald umgeht, sowie des Salzbergbaus, der auch heute noch ein wichtiger Wirtschaftszweig ist.

Öffnungszeiten:

Di.-So: 14:00 - 17:00 Uhr, Sa + So: 14 - 17.oo Uhr. Gruppentermine nach Vereinbarung mit dem Verkehrsamt/Tourist-Information.

Mineralien (Anzahl: 123)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsAuBBaBiCCaCdClCoCrCuFFeHKMgMnMoNNaNiOPPbSSbSiSnSrTiUWYZnZr
Abernathyitr
Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Achat (Var.: Chalcedon)r
Trümmerachat
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3 BM
Allophanr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
M
Amethyst (Var.: Quarz)r
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Lampisweg)
3 BM
Anglesitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Arsenopyritr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
9M
Azuritr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Barytr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
21 BM
Bayldonitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Beudantitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
5M
Boulangeritr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
5 BM
Brochantitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3M
Calcitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
6M
Cerussitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
7M
Chalcedon (Var.: Quarz, Mogánit)r
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Lampisweg)
4M
Chalkopyritr
Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Rammelsbacher Sattel)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
10M
Chalkostibitr
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schnellinggrube)
3M
Chrysokollr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
M
Dolomitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Fluoritr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
8M
Fülöppitr
Walenta (1992)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3M
Galenitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
14M
Goldr
In Antimonit. Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))
6M
Greenockitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Hämatitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
8M
Hemimorphitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Hydrozinkitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Jarositr
Walenta (1992)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)

Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5.Folge, 2.Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Pfarrhöhle)
4M
'Kupferpecherz'r
Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Rammelsbacher Sattel)
1M
Linaritr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3M
Malachitr
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Lampisweg)

Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Rammelsbacher Sattel)

Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
8M
Markasitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
6M
Meneghinitr
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schnellinggrube)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Metakahleritr
Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Metazeuneritr
Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3M
Mimetesitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Parnauitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Pyritr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))

Steen und Martin(2007)

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
12M
Pyromorphitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Quarzr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
20 BM
Rauchquarz (Var.: Quarz)r
Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))
2M
Senandoritr
=Andorit
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Holderpfadgebiet)

=Andorit.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))
2M
Skoroditr
Walenta,K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5.Folge, 2.Teil). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Pfarrhöhle)
5M
Smithsonitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Sphaleritr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
10M
Stibnitr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))

Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
6 BM
Tennantitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Tirolitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
2M
Uraninitr
Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Uranospathitr
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schweizergrund (Antimongrube))

Steen (2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
3M
Wallkilldellit-(Mn)r
Nur als Wallkilldellit beschrieben. Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schnellinggrube)
1M
Wurtzitr
Steen und Martin(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
M
Yukonitr
Markl, G. (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Schnellinggrube)
1M
Zeuneritr
Steen(2007)
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg)
4M
Zinkenitr
Brill, A. & G. Schuler (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis/Sulzburg/Bad Sulzburg/Stangengrund)
5M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 17. May 2019 - 15:09:23

Mineralbilder (4 Bilder gesamt)

Boulangerit
Aufrufe (Bild: 1314802937): 2133
Boulangerit (SNr: 02.210)

Größe: 3,6 x 2,8 x 1,8 cm, Fundort: Antimonabbaue am Wegscheidekopf, Sulzburg, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Sammlung: thdun5
Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2011-08-31
Stibnit
Aufrufe (Bild: 1314802389): 1674
Stibnit (SNr: 02.211)

Größe: 5,1 x 2 x 2 cm, Fundort: Antimonabbaue am Wegscheidekopf, Sulzburg, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Sammlung: thdun5
Copyright: thdun5
Beitrag: thdun5 2011-08-31
Fasergips
Aufrufe (Bild: 1442328135): 728
Fasergips

Gipsgrube Laufen b. Sulzburg, Breisgau-Hochschwarzwald, Landkreis; Freiburg, Bezirk; Baden-Württemb. 9.2015.

Sammlung: Markgräfler Museum Müllheim
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2015-09-15

Gesteine (Anzahl: 17)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 17. May 2019 - 15:09:23

Gesteinsbilder (1 Bilder gesamt)

Glaskopf
Aufrufe (Bild: 1516478780): 359
Glaskopf

Sulzburg, Freiburg, Bezirk; Baden-Württemb. 13x12cm. Fund der 60er Jahre.

Sammlung: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2018-01-20

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 17. May 2019 - 15:09:23

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Carlé, W. (1965). Die Salinenversuche in Sulzburg. Markgrafschaft, 17, H.1, S.7-11.
  • Maus, H. (1977). Römischer Bergbau bei Sulzburg (Baden). Aufschluss, Jg.28, Nr.5, S.165-76.
  • Werth, W. (1980). Zwei römische Erzmahlsteine aus Sulzburg (Hochschwarzwald). Anschnitt. Z. Kunst und Kultur im Bergbau, 32, H.1, Bochum.
  • Gruber, W. (1980). Achate von Sulzburg. Lapis, Jg.5, Nr.3, S.26.
  • Maus, H. (1993). Geologie und früher Bergbau bei Sulzburg. In: Geschichte der Stadt Sulzburg, Bd.1, S.9-71.
  • Goldenberg, G. (1993): Eine Bergwerkskarte über das sulzburgische Bergwerk von J. F. Sicck aus der Mitte des 18. Jhd.. In: Geschichte der Stadt Sulzburg, Bd. I, Freiburg, 219-21.
  • Goldenberg, G. (1994): Die Gewinnung von "Antimonium Crudum" - Archäometallurgische Befunde seit dem späten Mittelalter bei Sulzburg im Südschwarzwald. Anschnitt 46, 144-49.
  • Siebenschock, M., Goldenberg, G., Wagner, H. (1996): Archäometallurgische Untersuchungen zur Verhüttung von Antimonerzen - Gewinnung von Antimonium Crudum im Späten Mittelalter und in der Neuzeit bei Sulzburg im Südschwarzwald. Archäologie und Geschichte, Bd.8, 275-336.
  • Goldenberg, G. (1999): Die Erzlagerstätten im Sulzburger Tal. In: Steuer, H. (Bearb.), Alter Bergbau im Sulzbachtal, Südschwarzwald. Archäol. Nachr. Baden 61/62, 13-22.
  • Siegel, G. (2003). Achat-Neufund in Sulzburg. Lapis, Jg.28, Nr.4, S.36-36.
  • STEEN, H., MARTIN, M. (2007): "In valle Sulzberc"-Bergbau und Mineralien bei Sulzburg im S Schwarzwald T.1: Die Gruben Riester und Himmelsehre sowie die Aufschlüsse bei Bad Sulzburg. ERZGRÄBER, Jg.21, H.1.
  • STEEN, H. (2007): Die Uranvorkommen des mittleren und S Schwarzwaldes. Ergebnisse der Uranprospektion nach 1960. ERZGRÄBER, Jg.21, H.2.
  • Steen, H. (2013). Bergbau auf Lagerstätten des S Schwarzwaldes. Books on Demand, Norderstedt. S.313ff.
  • Weber, H. (2015). Exkursion 6: Sulzburger Bergbaugebiet. Aktuell - Beilage "der Aufschluss", Jg.66, H.6, S.11.
  • Markl, G. (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Bd.4: Südlicher Schwarzwald. Das Revier Sulzburg. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag, 31020 Salzhemmendorf. ISBN 978-3-942-588-171. 880 S. S.174.

Weblinks:

Einordnung