'._('einklappen').'
 

Erdmannshöhle bei Hasel

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Lörrach, Landkreis / Hasel / Erdmannshöhle

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Besucher-Höhle.

Goldwaschversuche 200m unterhalb der Höhle in der Hasel.

Geo­lo­gie

Die Höhle ist durch Ihre Lage am Übergang zum Schwarzwald interessant. Die Gesteinsschichten an den Höhlenwänden sind ein Hinweis, wo exakt nun der Schwarzwald mit seinem Granit und Gneis anfängt und wo noch Dinkelbergkalk vorherrscht.

Riesige Stalaktiten und Stalakmiten.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=25525
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: Werktags: 13-18 Uhr, Sa., So- und Feiertags: 10-18 Uhr. Mai bis September: tägl. 10-18 Uhr. 2.November bis 31. März: geschlossen.

Eintritt:

Erwachsene: 3,50 Euro, Kinder bis 14 J.: 2,- Euro, Ermäßigt: 2,50 Euro.

Mineralien (Anzahl: 3)

Gesteine (Anzahl: 6)

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Mayer, G. (1973). Carl Christian GMELINs geologisch-mineralogische Reisen und Exkursionen - VII. Steinen, Schopfheim, Hasel. Aufschluss, Jg.24, Nr.5, S.202-08.
  • Homann, W. (1996). Das Gold im Schwarzwald. 1. Goldfunde nach alten Bergwerkssagen. Min.-Welt, Jg.7, Nr.2, S.12-15.
  • Steen, H. (2008). Naturerlebnis als Extremerfahrung: Berichte von einer öffentlichen Besichtigung der Erdmannshöhle in Hasel (SW-Schwarzwald) 1854. EGMA-News, H.1, S.36-39.

Weblinks:

Einordnung