'._('einklappen').'
 

Kandern

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Lörrach, Landkreis / Kandern

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Bohnerze: viele Abbaustellen in der Umgebung.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bohnerzrevier Kandern. Bohnerze: Schürfe, Schächte und Stollen.

Fund­s­tel­len­typ

Pingen und Schürfe

Geo­lo­gie

U.A. Bohnerze.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Kandern



Kandern

WGS 84: 
Lat.: 47,71445° N, 
Long: 7,66081° E
WGS 84: 
Lat.: 47° 42' 52,02" N,
   Long: 7° 39' 38,916" E
Gauß-Krüger: 
R: 3399589,
 H: 5287106
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=18750
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Kandern, Lörrach, Freiburg, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 98)

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Jaspis
Aufrufe (Bild: 1359549284): 1396
Jaspis

Marmorierter Jaspis, angeschliffen. Fundort: Kandern, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland. Stufenbreite: 8,5 cm.

Sammlung: raritätenjäger
Copyright: raritätenjäger
Beitrag: raritätenjäger 2013-01-30
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 21)

Fossilien (Anzahl: 30)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Kümmich, Ch. W. (1816). Etwas über die Vorkommen der Eisenerze und Jaspissteine bei Kandern im Badenschen. Leonhards Taschenbuch ges. Min., 10, S.396-412.
  • Walchner, F.A. (1824). Über metallisches Titan (Titan im Roheisen des Kandener Hochofens). Schweigger's Jb. Chemie, Physik, 11, S.80-82.
  • Osann, Alfred (1927). Die Mineralien Badens. Schweizerbart'sche Verlagsb., Stgt. S.83.
  • Schatz, R.H. (1973). Plesiosaurusfund im oberen Dogger von Kandern am SW Schwarzwaldrand. Aufschluss, 24, H.9, S.365-66, Heidelberg.
  • Schatz, R.H. (1973). Fund eines Haifischflossenstachels im oberen Dogger von Kandern am SW Schwarzwaldrand. Aufschluss, 24, H.9, S.359-60, Heidelberg.
  • Ohmert, W. (1981). Fossilfunde aus der Freiburger Umgebung. Aufschluss, Jg.32, Nr.9, S.379-90.
  • Schatz, R.H. (1982). Ein Pliosaurier-Zahn aus dem oberen Dogger von Kandern am SW Schwarzwaldrand. Aufschluss, 33, H.2, S.81-83, Heidelberg.
  • Gustav Albiez. Eisenerzbergbau - ein wichtiger Wirtschaftszweig des Industriezeitalters. In: Hans Stuckmann, Volker Dennert & Manfred Baldas (1982). Baden-Württemberg als Bergbauland. Länderdienst Verlag. S.32.
  • Markl, G. (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Bd.4: Südlicher Schwarzwald. Das Markgräflerland und der Isteiner Klotz. Jaspis aus dem Markgräflerland. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag, 31020 Salzhemmendorf. ISBN 978-3-942-588-171. 880 S. S.299.

Einordnung