'._('einklappen').'
 

Erzbach

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Ortenaukreis / Biberach / Erzbach

An­fahrts­be­sch­rei­bung

N gelegener Parallelbach zum Emersbach.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Bergbau-Spuren findet man auf beiden Seiten des Erzbaches: Talaufwärts linkerhand oberhalb des Gehrdobel am Sturmbühl. Ferner talaufwärts rechterhand im Teufelswald befinden sich die Erzknappenlöcher / Grube St. Ferdinand, vertreten durch zahlreiche Pingen und Halden, die sich in Richtung NNO über den Bergrücken bis zum Nachbartal Richtung Brandenhof fortsetzen.

Geo­lo­gie

Silberhaltiger Bleiglanz. Sphalerit und Chalcopyrit. Baryt.

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=45400
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 20)

Gesteine (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • BLIEDTNER, M., MARTIN, M. (1986): Erz- und Minerallagerstätten des mittleren Schwarzwaldes. Geol. LA Baden-Württ.
  • Hahn, F. & W. Schneider (2004). Bergbauliche Aufzeichnungen des unteren Kinzigtales. 2. Biberach mit Prinzbach, Erzbach, Emmersbach. Ver. Freunde Min. Bergb. Oberwolfach. Bd.4, S.80ff.
  • Knausenberger, G. (2005). Bergbauliche Wanderungen - rund ums Kinzigtal.... Ver.Fr.Min.Bergbau, Oberwolfach, S.19-20.
  • Gregor Markl (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Das Revier Geroldseck. Kleinere Fundorte im Bereich Hohengeroldseck-Prinzbach-Fußbach. 3. Mittl. Schwarzw., T.2. S.505. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag.