'._('einklappen').'
 

Steinbruch Hechtsberg

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Ortenaukreis / Hausach / Hechtsberg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

3,5 km O Haslach, direkt an der Bundesstraße zwischen Haslach und Hausach.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Steinbruch

Fund­s­tel­len­typ

Tagebau/Steinbruch (aktiv)

Geo­lo­gie

Klüfte mit Co-Cu-V-Erzen in Biotitgneisen (Mischgneisen).

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Ohne Genehmigung ist es strengstens verboten den Steinbruch zu betreten!

GPS-Ko­or­di­na­ten

Steinbruch Hechtsberg



Steinbruch Hechtsberg

WGS 84: 
Lat.: 48,279972° N, 
Long: 8,134501° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 16' 47,899" N,
   Long: 8° 8' 4,204" E
Gauß-Krüger: 
R: 3435838,
 H: 5349480
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK7714

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=198
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Hechtsberg, Hausach, Ortenaukreis, Freiburg, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (9 Bilder gesamt)

Steinbruch Hechtsberg
Aufrufe (Bild: 1600760234): 202
Steinbruch Hechtsberg

Blick auf die Talseite gegenüber, Foto 9.2020

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2020-09-22
Steinbruch Hechtsberg
Aufrufe (Bild: 1600760084): 189
Steinbruch Hechtsberg

im Abbaubereich, Foto 9.2020

Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2020-09-22
Fundstellenfoto
Aufrufe (Bild: 1344336421): 1575
Fundstellenfoto

Steinbruch Hechtsberg

Copyright: Mineralroli
Beitrag: Mineralroli 2012-08-07

Ausführliche Beschreibung

W von Hausach liegt der Ortsteil Hechtsberg, wo sich auch der große gleichnamige Steinbruch befindet. In diesem Bruch wird der in großer Mächtigkeit anstehende Gneis abgebaut und zu Schotter und Splitt weiterverarbeitet.

Mineralogisch ist der Bruch erstmals 1966 bekannt geworden, als eine Zone mit einer Co-Cu-As-Ag-Vererzung angeschnitten wurde. Neben seltenen Erzen, die teilweise auch nur erzmikroskopisch erschienen sind, wurde als Sekundärprodukt vor allem hervorragend ausgebildeter Erythrin bis in einige mm große xx von schöner Färbung festgestellt. Bis in die 90-er Jahre wurden dann keine weiteren spektakulären Funde mehr getätigt, bis 1992 eine Sekundärzone einer geringfügigen Wismutverzung gefunden wurde; darin traten in kleinen Aggregaten Eulytin, Namibit, Beyerit, Bismutit, Malachit und vor allem auch nieriger Chrysokoll auf. Aber dieser Fund wurde dann letztendlich 1996 weit in den Schatten gestellt, als erneut eine solche Zone angeschnitten wurde. Darin fanden sich ebenfalls vor allem auf Chrysokoll hervorragende Wismutvanadate. Eulytin in kleinen tetraedrischen gelben xx bis 1mm sowie als Kugeln bis 3mm, dunkelgrüner Namibit, meist in Kugeln bis 2mm, selten als kleinste xx und als Überraschung ein weltweit neues Mineral, nämlich der Hechtsbergit, der in mehr oder weniger braunen kleinen mm-großen xx auftritt. Oft ließen sich diese drei Mineralien zusammen in einer Paragenese beobachten. Dieser Fund ist bislang einmalig geblieben! Seitdem ist auch nicht mehr viel Spektakuläres gefunden worden. Selten lassen sich Calcit xx und auch Pegmatitminerale wie Apatit, Turmalin und Granat finden.

Ein Aktueller Fund vom Frühsommer 2008 erbrachte sehr hübsche Azurit xx in schönen Kleinstufen. Die fündige Zone ist leider abgebaut.

Die Fundmöglichkeiten in diesem Steinbruch sind als äußerst schlecht zu bezeichnen. Es hängt sehr vom Zufall ab, ob mal ein mineralisierter Gang oder eine Kluft angefahren wird.

Mineralien (Anzahl: 75)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBiCCaCeClCoCuDyFFeHKLaMgNaNdNiOPPbSSiSrTiUVYZn
'Agardit'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Amphibol-Supergruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Apatit-Gruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Biotit'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Bismutitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Brochantitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Chalkopyritr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Chrysokollr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
BM
Cobaltitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Cordieritr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Covellinr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Djurleitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Duftitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Epidotr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Eulytinr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
BM
'Gersdorffit'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Gipsr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
BM
Glaukodotr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Granat-Supergruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Halloysit'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Hechtsbergit (TL)r
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
BM
Konichalcitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Namibitr
Slg. thdun5
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
BM
Pararealgarr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Pektolithr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Pumpellyit-Gruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Rammelsbergitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Realgarr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Rubellit (Var.: Elbait)r
Markl, G. (2015). Schwarzwald I. Ed. Krüger-Stiftung. Bode. S.30. Markl, G. (2017). Schwarzwald III. Ed. Krüger-Stiftung. Bode. S.194.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Rutilr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Saffloritr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Skutteruditr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Synchisit'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Tetraedrit-Gruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Tirolitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Titanitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Tremolitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
'Turmalin-Supergruppe'r
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Wittichenitr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Zeuneritr
Gregor Markl (2017).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 13. Jun 2021 - 17:24:46

Mineralbilder (40 Bilder gesamt)

Namibit
Aufrufe (Bild: 1412413177): 1556
Namibit

Bildbreite: 2,5 mm; Fundort: Stbr. Hechtsberg, Hausach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Beitrag: Hg 2014-10-04
Mehr   MF 
Eulytin
Aufrufe (Bild: 1327672352): 1783, Wertung: 8.83
Eulytin

Größe: 1,21 mm; Fundort: Stbr. Hechtsberg, Hausach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2012-01-27
Mehr   MF 
Eulytin
Aufrufe (Bild: 1327672390): 3126, Wertung: 8.83
Eulytin

Größe: 0,84 mm; Fundort: Stbr. Hechtsberg, Hausach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Sammlung: Domenico Preite
Copyright: Matteo Chinellato
Beitrag: Hg 2012-01-27
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 4)

Paragneisr
-Rustemeyer, P. (2019). Schwarzwälder Turmaline. Erzgräber, Jg.34. H.2, 76 S.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
G
Pegmatitr
-Rustemeyer, P. (2019). Schwarzwälder Turmaline. Erzgräber, Jg.34. H.2, 76 S.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Hausach/Hechtsberg)
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 13. Jun 2021 - 17:24:46

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 13. Jun 2021 - 17:24:46

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Otto, J. (1974). Eine neue Kobalt-Kupfer-Arsen-Silbermineralisation im Kinzigtal. Aufschluss, Jg.25, Nr.10, S.513-24.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1993). Neufunde von bekannten Fundorten (VIII). Min.-Welt, Jg.4, Nr.5, S.41-48.
  • Knausenberger, G. (1994). Mineralfundstellen im mittleren Schwarzwald (8). Erzgräber, Jg.8, Nr.1, S.20-21.
  • Walenta, K. (1994). Über einige neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald. Erzgräber, Jg.8, Nr.2, S.33-45.
  • Oppelt, W. (1994). Eulytin vom Steinbruch am Hechtsberg bei Hausach im Kinzigtal. Erzgräber, Jg.8, Nr.2, S.48-50.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1994). Neufunde von bekannten Fundorten (XII). Min.-Welt, Jg.5, Nr.5, S.29-31.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1995). Namibit, ein Neufund aus dem Schwarzwald. Min.-Welt, Jg.6, Nr.6, S.20-22.
  • Walenta, K. (1996). Neufunde aus dem Schwarzwald (6.F., 2.T.). Lapis, Jg.21, Nr.12, S.39.
  • Blaß, G. & Graf, H.W. (1996). Neue mineralogische Erkenntnisse und neue Funde aus Eifel, Schwarzwald und Siegerland. Min.-Welt, Jg.7, Nr.2, S.55-64.
  • Weiß, S. (1997). Neue Mineralien: Hechtsbergit. Lapis, Jg.22, Nr.9, S.43.
  • Krause, W., Bernhardt, H.-J., Blaß, G., Effenberger, H. & Graf, H.-W. (1997). Hechtsbergite, Bi2O(OH)(VO4), a new mineral from the Black Forest, Germany. N.Jb.Min. Mh., Heft 6, S.271-87. (Typ-Publ.)
  • Wendel, W., Müller, M. & Janouch, U. (1998). Neufund seltener Wismut-Vanadate am Hechtsberg bei Hausach, Schwarzwald. Lapis, Jg.23, Nr.4, S.13.
  • Walenta, K. (1998). Neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald (Folge 7, 1.Teil). Lapis, Jg.23, Nr.11, S.35.
  • Blaß, G., Graf, H.W. & Krause, W. (1998). Hechtsbergit, ein neues Bi-V-Mineral aus dem Schwarzwald. Min.-Welt, Jg.9, Nr.1, S.55.
  • Dunning, G.E. & Cooper, J.F.Jr. (1998). Namibite - A Summary of World Occurrences. Min. Record, Vol.29, H.3, S.163-66.
  • Niedermayr, G. & Jahn, S. (2005). Nicht nur aus Namibia: Namibit - selten und vielgestaltig. Min.-Welt, Jg.16, Nr.1, S.46-49.
  • Knausenberger, G. (2005). Bergbauliche Wanderungen - rund ums Kinzigtal.... Ver.Fr.Min.Bergbau, Oberwolfach, S.29-31.
  • Gräf, D. (2006). Luftbilder des mittleren Schwarzwaldes. Erzgräber, Jg.20, Nr.1, S.31-34.
  • Gregor Markl (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Das Revier Hausach. Der Steinbruch Hechtsberg. Bd.3. Mittl. Schwarzw., T.2. S.204ff. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag.
  • Rustemeyer, P. (2019). Schwarzwälder Turmaline. Erzgräber, Jg.34. H.2, 76 S.

Einordnung