'._('einklappen').'
 

Weiler

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Ortenaukreis / Lahr / Reichenbach / Weiler

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Pingenreihe, Halden, Schacht. Der untere Pingenbereich gehört zur Gemeinde Seelbach.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Die Gemeinde Seelbach erlaubt keinen Zugang. Der obere Bereich ist Privatwald.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Weiler



Weiler

WGS 84: 
Lat.: 48,33833312° N, 
Long: 7,96677659° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 20' 17,999" N,
   Long: 7° 58' 0,396" E
Gauß-Krüger: 
R: 3423477,
 H: 5356123
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=11381
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Weiler, Reichenbach, Lahr, Ortenaukreis, Freiburg, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 85)

Gesteine (Anzahl: 5)

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • M. Henglein (1913). Ein Uranmineralien führender Gang der barytischen Bleiformation im Weiler und Gereuth unweit der Ruine Geroldseck bei Reichenbach (Amt Lahr). Z.prakt.Geol. 21, S.261-68.
  • M. Henglein (1924). Erz- und Mineral-Lagerstätten des Schwarzwaldes. Schweizerbart, Stuttgart. S.85ff.

Einordnung