'._('einklappen').'
 

Rottweil, Landkreis

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Rottweil, Landkreis

Geo­lo­gie

Die Rottweil-Formation (früher Trigonodus-Dolomit) ist eine lithostratigrafische Formation des Oberen Muschelkalks in der Germanischen Trias.

Die Ablagerungen der Rottweil-Formation bestehen aus dickbankigen, gelblich verwitternden Dolomiten, dolomitischen Kalken und Kalkmergeln. Im oberen Teil sind auch Stromatolithen-Krusten weit verbreitet, ebenso der sog. "Hangendoolith". Die Mächtigkeit der Rottweil-Formation beträgt bis max. 22 m. Sie ist im Wesentlichen auf Süddeutschland und das Elsaß beschränkt.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=5534
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Rottweil, Freiburg, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 249)

Gesteine (Anzahl: 30)

Fossilien (Anzahl: 17)

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 3)

Untergeordnete Seiten

Externe Verweise (Links)

Rottweil-Formation
Schwarzwaldmineralien
Bergbau im Schwarzwald

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Haag, F. Zur Geologie von Rottweils Umgebung. Bl.Schwäb.Albver. S.30-31. 1898.
  • Hans Hagdorn und Theo Simon: Der Muschelkalk in der Stratigr. Tabelle von Deutschland 2002. Newsletters on Stratigraphy, 41(1-3): 143-58, Berlin & Stuttgart, 2005. ISSN 0078-0421.

Einordnung