'._('einklappen').'
 

Prinzbach

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Freiburg, Bezirk / Ortenaukreis / Biberach / Prinzbach

An­fahrts­be­sch­rei­bung

3 km W von Biberach. Über die 415 zu erreichen.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stollen, Schächte, Pingen, Schürfe, Haldenreste (aufgelassen).

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Eine frühe Karbonatphase (Siderit) mit Galenit wird von späterem Quarz (Hornstein) durchschlagen. Letzterer ist stellenweise intensiv mit Fahlerz und Kupferkies vererzt.

Quarz-Gänge mit Schwerspat und Pb-Zn-Erzen im Granit und Gneis. Hoher Silbergehalt.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Prinzbach



Prinzbach

WGS 84: 
Lat.: 48,3235579° N, 
Long: 8,0053283° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 19' 24,808" N,
   Long: 8° 0' 19,182" E
Gauß-Krüger: 
R: 3426314,
 H: 5354442
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK7614

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=19130
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Prinzbach, Biberach, Ortenaukreis, Freiburg, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (4 Bilder gesamt)

Reste der alten Stadtmauer
Aufrufe (Bild: 1558795844): 281
Reste der alten Stadtmauer

Prinzbach, Gengenbach, Schwarzwald, Baden-Württemb. 9.2005.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2019-05-25
Prinzbach, Dorf
Aufrufe (Bild: 1499338792): 485
Prinzbach, Dorf

Früher 1. Bergstadt im Allemannischen. Der Gang geht von links nach rechts quer durchs Dorf. Gengenbach, Schwarzwald, Baden-Württemb. 9.2005.

Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2017-07-06
Prinzbach - Schema
Aufrufe (Bild: 1401012393): 730
Prinzbach - Schema

Gengenbach, Schwarzwald, Baden-Württemb. 9.2005.

Sammlung: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2014-05-25

Ausführliche Beschreibung

Im Bereich Biberach (W-Seite der Kinzig) über die Eichhalde bis nach Prinzbach erstrecken sich mehrere Gänge. Die Eichhalde wird extra besprochen.

Die Stadt (heute Dorf) Prinzbach war die 1. Bergstadt im Allemannischen und vorrübergehend sehr reich auf Grund von Silber-Funden. Erste Erwähnung 1257. 1262 wird Prinzbach als ummauerte Stadt beschrieben. Der Bergbau verschob sich, erreichte aber nie mehr die frühere Höhe.

In der direkten Umgebung von Prinzbach stößt man in kleinem Maße auf sehr alte Bergbau-Spuren, die schlecht zuzuordnen sind. Das meiste ist heute landwirtschaftlich genutzt.

Bleiglanz ist häufigstes Gangmittel. Die Silbergehalte im Bleiglanz betragen nach alten Angaben des großherzoglichen Münzmeisters Frank 27 Lot im Zentner: 7,9 kg/ t im Gangteil um Prinzbach und 3 1/2 Lot/ Ztr.: (ca.0,9 - 1,0 Kg/t) an den Eichhalden.

Mineralien (Anzahl: 25)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaCCaClCuFeHMgMoNiOPPbSSbSiZn
Chrysokollr
Otto, J. (1991).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
M
Devillinr
Walenta, K. (1985).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
M
'Gersdorffit'r
Walenta, K. (1994). Lapis.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
M
Malachitr
Otto, J. (1991).
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
M
Silberr
Walenta, K. (1994). Lapis.
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
M
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 21. Sep 2020 - 22:57:01

Mineralbilder (1 Bilder gesamt)

Azurit, Malachit
Aufrufe (Bild: 1512301800): 472
Azurit, Malachit

Gangzug Biberach-Prinzbach. Stufengröße ca. 3x1,8x1,8cm. Stufe besetzt mit Azurit (traubig, krustig) und Malachit. Aufnahme bei Tageslicht und Tageslichtleuchten.

Sammlung: HBreuer
Copyright: HBreuer
Beitrag: HBreuer 2017-12-03
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 5)

Brekzier
METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
G
Granitr
METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
G
Hornsteinr
METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
G
Paragneisr
METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957):
(Baden-Württemberg/Freiburg, Bezirk/Ortenaukreis/Biberach/Prinzbach)
G
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 21. Sep 2020 - 22:57:01

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 21. Sep 2020 - 22:57:01

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • M. Henglein (1924). Erz- und Mineral-Lagerstätten des Schwarzwaldes. Schweizerbart, Stuttgart. S.85ff.
  • Ammann, H. & Metz, R. (1956). Die Bergstadt Prinzbach im Schwarzwald. Alemannisches Jahrbuch, 4, S.283-313.
  • METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957): Die Blei-Zink-Erzgänge des Schwarzwaldes. Beih.geol.Jb. 29, S.191, Hannover.
  • Armbruster, G. (1984). Ein Gang von Prinzbach bis Biberach im Kinzigtal (Mittl. Schwarzwald). Aufschluss, Jg.35, H.1, S.1-5.
  • Walenta, K. (1985). Neufunde aus dem Schwarzwald (2.F.). Lapis, Jg.10, Nr.11, S.26-35.
  • Zimmermann, U. et al. (1989). Bergbauarchäologische Untersuchungen in Prinzbach, Gemeinde Biberach, Ortenaukreis. Montanarch. Ber. Bad.-Württ., S.235-41.
  • Bliedtner, M. & M. Martin (1986). Erz- und Mineral-Lagerstätten des Mittleren Schwarzwaldes. Geol.LA Baden-Württemb., Freiburg. S.184-89.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas, Deutschland West. Weise Verlag, München, S.152.
  • Westermann, W. (1990). Die mittelalterliche Bergwerksstadt Prinzbach. Die Ortenau, 69, S.84-93
  • Walenta, K. (1990). Die Mineralien des Schwarzwaldes. Weise Verlag, München, S.115, 117, 277.
  • Otto, J. (1991). Silber aus Prinzbach im Schwarzwald. Aufschluss, Jg.42, Nr.5, S.283-86.
  • Walenta, K. (1994). Über einige neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald. Erzgräber, Jg.8, Nr.2, S.33-45.
  • Walenta, K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5.F., 2.T.). Lapis, Jg.19, Nr.3, S.31-39.
  • Hahn, F. & W. Schneider (2002). Bergbauliche Aufzeichnungen des unteren Kinzigtales. Ver. Freunde Min. Bergb. Oberwolfach. Bd.4, S.64.
  • Knausenberger, G. (2005). Bergbauliche Wanderungen - rund ums Kinzigtal.... Ver.Fr.Min.Bergbau, Oberwolfach, S.19-20.
  • Gregor Markl (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Das Revier Geroldseck. Der Gangzug Prinzbach: Prinzbach-Dorf, die Grube Marianne im Emersbach und die Eichhalde bei Biberach. 3. Mittl. Schwarzw., T.2. S.482. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag.

Einordnung