https://www.mineralbox.biz
https://www.edelsteine-neuburg.de
https://www.mineral-bosse.de
https://www.mineraliengrosshandel.com
'._('einklappen').'
 

Neuenbürg

Profile

Path to the site

Deutschland / Baden-Württemberg / Karlsruhe, Bezirk / Enzkreis / Neuenbürg

Journey Description

a) Waldrennach: S Neuenbürg. 10-12 km SW Pforzheim.

b) Frischglückgrube: im Hummelrain (Gang 13). 1 km W Waldrennach. Besucherbergwerk.

Exposure description

Halden, Pingen und Stollen

Geology

Baryt-Gänge mit Brauneisenerzen im Mittleren Buntsandstein.

Entrance Restrictions

Im Bereich des Schaubergwerks stehen an einigen Stellen Verbotstafeln, ansonsten frei zugänglich

Last Visit

09.2007

GPS Coordinates

Neuenbürg



Neuenbürg

WGS 84: 
Lat.: 48.84626488° N, 
Long: 8.58863403° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 50' 46.554" N,
   Long: 8° 35' 19.083" E
Gauß-Krüger: 
R: 3469882,
 H: 5412172
Local weather information, Macrostrat geological map

Topographic Map

TK7117.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=216
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

Neuenbürg, Enzkreis, Karlsruhe, Baden-Württemberg, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (2 Images total)

Stollenmundloch (Ausgang) Grube Frischglück
Views (File:
1280054651
): 1962
Stollenmundloch (Ausgang) Grube Frischglück
Baden-Württemberg/Schwarzwald/Neuenbürg. 6/87.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach/Grube Frischglück
Image: 1280054651
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Stollenmundloch (Ausgang) Grube Frischglück

Baden-Württemberg/Schwarzwald/Neuenbürg. 6/87.

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2010-07-25
Stollenmundloch Grube Frischglück
Views (File:
1233084078
): 2103
Stollenmundloch Grube Frischglück
Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. 6/87
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach/Grube Frischglück
Image: 1233084078
License: Usage for Mineralienatlas project only
Stollenmundloch Grube Frischglück

Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. 6/87

Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2009-01-27

Detailed Description

Neuenbürg liegt ca. 6 km S Pforzheim an einer Enzschleife.

Der vererzte Bereich erstreckt sich von Pforzheim im N über Tiefenbronn im E, Enzklösterle im S und Neuenbürg im W. Ein Teil des Gebietes war in historischer Zeit badisch (Pforzheim und Würm), der überwiegende Teil gehörte zu Württemberg (Neuenbürg). Hier sollen beide Teile wegen der ähnlichen Mineralisation zusammen beschrieben werden.

Im Bereich Neuenbürg stehen Schichten des mesozoischen Deckgebirges, hier Buntsandstein an.

Die ältesten Gesteine im Nordschwarzwald sind die aus Bohrungen und den weiter südwestlich bei Eyach und Wildbad bekannten Granite und Gneise der Zentralschwarzwälder Gneismasse. Sie bilden das variszische Grundgebirge und haben ein Alter von rund 325 Mio. Jahren. Selbst die untersten Sohlen der Grube Käfersteige reichten nicht in das Grundgebirge hinein.

Über dem Grundgebirge folgt das Rotliegende (Perm). Dieses besteht aus Abtragungsschutt des variszischen Grundgebirges und ist ebenfalls im hier behandelten Gebiet nur durch Bohrungen nachgewiesen.

Aufgeschlossen sind im Gebiet Neuenbürg-Pforzheim Schichten des mittleren und oberen Buntsandsteins. Im Allgemeinen bildet das Röt (Tone des oberen Buntsandsteins) die oberste Schicht, nur im Süden gibt es einige Bereiche, in denen Muschelkalk reliktisch als Inseln den Buntsandstein überlagert. Im übrigen Gebiet ist er bei der Landhebung im Tertiär abgetragen worden.

Im Tertiär erfolgte eine starke Dehnungstektonik infolge der alpidischen Orogenese, wobei der Schwarzwald und damit auch das Gebiet südlich Pforzheim gehoben wurde. Schließlich kam es zum Abbau der Spannungen durch den Einbruch des Rheingrabens und der Ausbildung von zahlreichen Störungen im Bereich des Schwarzwaldes. Zunehmende Erosion führte zur Erosion von Muschelkalk und Röt. Die härteren Grobsandsteine des Buntsandsteins waren verwitterungsresistenter und bildeten Verebnungsflächen. Die Flüsse (Enz, Würm, Nagold) und Bäche sind als steile, enge Täler in die Hochflächen eingeschnitten.

Entlang von Störungen und Klüften kam es im gesamten Bereich Pforzheim-Würm-Enzklösterle-Neuenbürg im Tertiär zur Bildung von hydrothermalen Gängen. Insgesamt sind ca. 50 Gänge bekannt. Diese lassen sich in zwei Gangformationen untergliedern:

  • Schwerspat-Brauneisen-Eisenspat-Gänge (Neuenbürg und Würm): Baryt, Goethit, Lepidokrokit und Mn-Oxide, reliktisch Pseudomorphosen von Goethit nach Siderit. Häufig Brekzien- und Kodarkenbildung. Z.B. Frischglück-Grube in Neuenbürg-Waldrennach (Schaubergwerk).
  • Flußspat-Quarz-Gänge (v.a. Würm): Fluorit-Baryt-Quarz als Gangarten, Chalkopyrit, Emplektit als Erze. Bekanntestes Beispiel: Grube Käfersteige.

Der Gang der Grube Käfersteige wird im Weiteren getrennt beschrieben, alle weiteren Ausführungen hier beziehen sich auf die Eisenerzgänge um Neuenbürg.

Die NW-SE streichenden und saiger (senkrecht) stehenden Gänge erreichen 0-4 m Mächtigkeit. Harnischflächen (Rutschstreifen)sind in vielen Gängen verbreitet und Ausdruck der starken Tektonik während der Gangbildung, in anderen Gängen erfolgte Brekzienbildung. Dabei schwimmen Bruchstücke von mit Eisenerzen umkrustetem Buntsandstein im Baryt. Solche Erze werden als Kodarkenerze bezeichnet. In anderen Gangteilen ist der Baryt fest mit dem Nebengestein verwachsen.

Es tritt ein starker Wechsel in der Mineralisation nach der Teufe (sekundärer Teufenunterschied) auf.

  • In größerer Teufe tritt als primäre Paragenese Quarz-Baryt-Siderit mit untergeordnet Hämatit und spärlich Sulfiden und Fluorit auf. Besonders Siderit und Fluorit nehmen nach oben hin rasch ab.
  • An der Oberfläche kommen Quarz und Baryt als Gangarten vor, Fluorit fehlt weitestgehend. Sulfide sind vollständig zersetzt. Der größte Teil des Siderits wurde durch eindringende Oberflächenwässer zersetzt. Das Eisen wurde dabei vom als Beimengungen enthaltenen Mangan getrennt. In der Übergangszone kam es zur seltenen Bildung von Rhodochrosit, während im Ausgehenden Goethit als Erz überwiegt. Seltener sind Lepidokrokit und Manganoxide.

Mineral images (31 Images total)

Brauner Glaskopf
Views (File:
1476359043
): 964
Brauner Glaskopf
Frischglück Grube,i Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. 3x ca. 4cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach/Grube Frischglück
Mineral: Limonite
Image: 1476359043
License: Usage for Mineralienatlas project only
Brauner Glaskopf

Frischglück Grube,i Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. 3x ca. 4cm.

Collection: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2016-10-13
More   MF 
Pyrolusit xx
Views (File:
1283938221
): 2133
Pyrolusit xx
Lackschwarze Pyrolusitnadeln in büschelförmigen Aggregaten in schalig-trümmerigem, in Drusen glaskopfartig ausgebildetem Limonit. Alter Fund von der Grube Frischglück, Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland. Ausschnittbreite: 8 cm.
Copyright: raritätenjäger; Contribution: raritätenjäger
Collection: ex Andreas Gerstenberg (raritätenjäger)
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach/Grube Frischglück
Mineral: Pyrolusite
Image: 1283938221
Rating: 1 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Pyrolusit xx

Lackschwarze Pyrolusitnadeln in büschelförmigen Aggregaten in schalig-trümmerigem, in Drusen glaskopfartig ausgebildetem Limonit. Alter Fund von der Grube Frischglück, Neuenbürg, Schwarzwald, Baden...

Collection: ex Andreas Gerstenberg (raritätenjäger)
Copyright: raritätenjäger
Contribution: raritätenjäger 2010-09-08
More   MF 
Baryt
Views (File:
1402065730
): 685
Baryt
Waldrennach, Bergbaurevier Neuenbürg, x=60x50 mm, Baryt in einem seltenen Habitus für Neuenbürg
Copyright: Reinhold; Contribution: Reinhold
Collection: Reinhold
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach
Mineral: Baryte
Image: 1402065730
Rating: 7 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Baryt

Waldrennach, Bergbaurevier Neuenbürg, x=60x50 mm, Baryt in einem seltenen Habitus für Neuenbürg

Collection: Reinhold
Copyright: Reinhold
Contribution: Reinhold 2014-06-06
More   MF 

Minerals (Count: 21)

Rock images (2 Images total)

Schlacke
Views (File:
1418754999
): 11300
Schlacke
keltisch, Neuenbürg, Nordschwarzwald, Bereich Grösseltal, BB 90 mm
Copyright: Reinhold; Contribution: Reinhold
Collection: Reinhold
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg
Rock: Smelting slag
Encyclopedia: Schlacke (allgemein)
Image: 1418754999
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Schlacke

keltisch, Neuenbürg, Nordschwarzwald, Bereich Grösseltal, BB 90 mm

Collection: Reinhold
Copyright: Reinhold
Contribution: Reinhold 2014-12-16
More   RLF 
Schlacke, Kelten
Views (File:
1352733508
): 21869
Schlacke, Kelten
Bergbaurevier Neuenbürg, Bereich Grösseltal, xx=7cm, keltische Schlacke mit hohem Eisenanteil
Copyright: Reinhold; Contribution: Reinhold
Collection: Reinhold, Collection number: 2776
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg
Rock: Smelting slag
Encyclopedia: Rennofen, Schlacke (allgemein)
Image: 1352733508
Rating: 8 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Schlacke, Kelten (SNr: 2776)

Bergbaurevier Neuenbürg, Bereich Grösseltal, xx=7cm, keltische Schlacke mit hohem Eisenanteil

Collection: Reinhold
Copyright: Reinhold
Contribution: Reinhold 2012-11-12
More   RLF 

Rocks (Count: 8)

Images of stratigraphic units (1 Images total)

Brauner Glaskopf
Views (File:
1476359211
): 998
Brauner Glaskopf
auf Buntsandstein. Frischglück Grube,i Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. L:4cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Enzkreis/Neuenbürg/Waldrennach/Grube Frischglück
Mineral: Limonite
Formation: Buntsandstein
Image: 1476359211
License: Usage for Mineralienatlas project only
Brauner Glaskopf

auf Buntsandstein. Frischglück Grube,i Neuenbürg, Schwarzwald, Baden-Württemb. L:4cm.

Collection: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2016-10-13
More   MStF 

Stratigraphic units (Count: 3)

Subsidiary Pages

External links

wiki Neuenbürg
Besucherbergwerk Frischglück

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • Bauer, M. (1866). Die Brauneisensteingänge von Neuenbürg. Jh. Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 22, S.168-201.
  • Bauer, M. (1878). Über Hydrohaematit von Neuenbürg. Jh. Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 34, S. 392-396.
  • Weber W. (1911). Der Eisenerzbergbau bei Neuenbürg im württembergischen Schwarzwalde im 18. und 19. Jhd. Bergwirtsch. Mitt. Beibl. Ztschr. f. prakt. Geol., S. 221-27.
  • Henglein, M. (1924). F. Röhrer, In: Erz- und Mineral-Lagerstätten des Schwarzwaldes. Schweizerbart, Stuttgart. S.121.
  • Metz, R. (1971). IV. Steine und Erden, Kohlen, Mineral- und Erzlagerstätten im Nordschwarzwald / Zur Wirtschaftsgeschichte der Bodenrohstoffe und der Bergbaureviere im Nordschwarzwald. Aufschluss, Sonderb. 20, S.98-226.
  • Metz, R. (1971). Mineralogisch-landeskundliche Wanderungen / V. Exkursion L - Durch das Große Enztal. Aufschluss, Sonderb.20, S.390-407.
  • Gustav Albiez. Eisenerzbergbau - ein wichtiger Wirtschaftszweig des Industriezeitalters. In: Hans Stuckmann, Volker Dennert & Manfred Baldas (1982). Baden-Württemberg als Bergbauland. Länderdienst Verlag. S.32.
  • Joachim, H. (1984). Mineralogische Untersuchung der manganhaltigen Brauneisen-Baryt-Gänge des Neuenbürger Reviers (N Schwarzwald). Diplomarbeit, Univ. Karlsruhe.
  • Joachim, H. und Smykatz-Kloss, W. (1985). Die manganhaltigen Brauneisen-Baryt-Gänge des Neuenbürger Reviers (N Schwarzwald). Chemie der Erde, 44, S. 311-339.
  • Hauck, M. (1987). Zur Geologie der 'Frischglückgrube' bei Neuenbürg im Nordschwarzwald. Aufschluss, Jg.38, Nr.2, S.69-76.
  • Gassmann, G. & Wieland, G. (2008): Heißes Eisen beim kalten Herz - Keltische Eisenproduktion bei Neuenbürg im Nordschwarzwald. Denkmalpflege in Baden-Württemberg 3/2008, 140-43. https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/nbdpfbw/article/viewFile/11882/5739
  • Markl, G. (2015). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Bd.1: Nordschwarzwald und Grube Clara. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag, 31020 Salzhemmendorf. ISBN 978-3-942-588-171. 672 S. S.80ff.
  • Michael Hauck & Wolfgang Werner (2023). Das Neuenbürger Bergbaurevier und die Eisenerzgrube Frischglück. Erzgräber, Jg.38, H.1/2, 168 S.
  • Gerlitzki, M. u. Werner, W. (2023). Geologie und Geochemie von Eisenerzvorkommen im Schwarzwald und seiner Vorbergzone unter besonderer Berücksichtigung der Gehalte an Selten-Erd-Metallen. Z. D.Ges. Geowiss. Bd.174, H.4, S.675-711.

Autor:

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) PnKtse3wpUSVmC_oRkLSnw
GUID (Global unique identifier) B1AD723E-F0ED-44A5-9598-2FE84642D29F
Database ID 216