https://www.edelsteine-neuburg.de
https://weloveminerals.com/
https://www.mineraliengrosshandel.com
https://www.mineralbox.biz
https://www.mineral-bosse.de
'._('einklappen').'
 

Grube Herrensegen

Profile

Path to the site

Deutschland / Baden-Württemberg / Karlsruhe, Bezirk / Freudenstadt, Landkreis / Bad Rippoldsau-Schapbach / Grube Herrensegen

Journey Description

10 km NNW Wolfach. In Wildschapbach: Ca. 100 m gegenüber der Grube Friedrich-Christian auf der anderen Seite (N) des Baches.

Exposure description

Stollen, Haldenreste. (aufgelassen).

Kind of Exposure

Mine (old)

Geology

Baryt-Gang mit Fluorit in Gneis mit Pb-Cu-Ag-Erzen in Querklüften.

GPS Coordinates

Herrensegen



Herrensegen

WGS 84: 
Lat.: 48.38557044° N, 
Long: 8.27090263° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 23' 8.054" N,
   Long: 8° 16' 15.25" E
Gauß-Krüger: 
R: 3446073,
 H: 5361117
Local weather information, Macrostrat geological map

Topographic Map

TK7615.

Mineralienatlas short URL

https://www.mineralatlas.eu/?l=221
Please feel free to link to this location

Shortened path specification

⚒ Herrensegen, Bad Rippoldsau-Schapbach, Freudenstadt, Karlsruhe, Baden-Württemberg, DE
Useful for image descriptions and collection inscriptions

Important: Before entering this or any other place of discovery you should have a permission of the operator and/or owner. Likewise it is to be respected that necessary safety precautions are kept during the visit.

Additional Functions

Images from localities (1 Images total)

Mundloch Schapbach
Views (File:
1163771025
): 3359
Mundloch Schapbach
halbverschüttetes Mundloch des nach wenigen Metern verbrochenen Tiefstollens der Grube Herrensegen unmittelbar an der durch das Wildschapbachtal führenden Landstraße schräg gegenüber des Hirschbaches.
Copyright: smoeller; Contribution: smoeller
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Encyclopedia: Mundloch
Image: 1163771025
License: Usage for Mineralienatlas project only
Mundloch Schapbach

halbverschüttetes Mundloch des nach wenigen Metern verbrochenen Tiefstollens der Grube Herrensegen unmittelbar an der durch das Wildschapbachtal führenden Landstraße schräg gegenüber des Hirschbac...

Copyright: smoeller
Contribution: smoeller 2006-11-17

Detailed Description

Bergbaugeschichte Herrensegen

1790 begann der Bergbau auf dem östlich des Wildschapbachs gelegenen Herrensegen-Mittel. Der heutige Tiefstollen an der Straße im Tal stammt von 1791. 1812 wurden erste Erze gefunden, allerdings war die Grube stets wassernötig. 1817 wurde der mittlere Stollen begonnen, um die Bewetterung zu verbessern.

1831 wird der 1819 begonnene Abbau in Tiefbauen eingestellt, 1834 ruht der gesamte Abbau. 1836 wird die Grube vom Haus Doertenbach übernommen und unter Raubbau ausgebeutet. 1837 dann erfolgt Versuchsbergbau auf Cu. 1838-42 Bergbau durch Schapbacher Bauerngewerkschaft! In diese Zeit fällt die Gewinnung vieler Schaustufen. Bis 1845 dann nochmal Doertenbach. 1847 Untersuchung durch die deutsch-englische Kinzigthal Mining Association. Es kam zu keinem Abbau mehr. Von 1816-36 wurden 565 t Cu-Erz und 34t Ag-Pb-Erze sowie 24 t Bleierz für Glasuren gewonnen und daraus 70 kg Ag, 146 t Cu und 12 t Pb erschmolzen. Von der Grube zeugen heute noch der Tiefstollen sowie mehrere Halden und Pingen am Kupferberg.

Das in den Anfangszeiten (vor 1600) übliche Feuersetzen in den Gruben mit Quarzgangart dürfte die Ursache für das Vorkommen von Mineralen wie Lithargit, Massicotit und Elyit sein.

Mineral images (17 Images total)

Linarit
Views (File:
1253176450
): 1496
Linarit
Bildbreite: 3 mm; Fundort: Grube Herrensegen, Schapbach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland
Copyright: Stephan Wolfsried; Contribution: Hg
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Mineral: Linarite
Image: 1253176450
Rating: 7 (votes: 2)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Linarit

Bildbreite: 3 mm; Fundort: Grube Herrensegen, Schapbach, Schwarzwald, Baden-Württemberg, Deutschland

Copyright: Stephan Wolfsried
Contribution: Hg 2009-09-17
More   MF 
Pyromorphit und Galenit
Views (File:
1650123327
): 153
Pyromorphit und Galenit
⚒ Herrensegen, Bad Rippoldsau-Schapbach, Freudenstadt, Karlsruhe, Baden-Württemb. 5x4cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Mineral: Galena, Pyromorphite
Image: 1650123327
License: Usage for Mineralienatlas project only
Pyromorphit und Galenit

⚒ Herrensegen, Bad Rippoldsau-Schapbach, Freudenstadt, Karlsruhe, Baden-Württemb. 5x4cm.

Collection: Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2022-04-16
More   MF 
Pyromorphit xx
Views (File:
1246636164
): 1078
Pyromorphit xx
xx als Kugeln ausgebildet gesamtgröße 30x20x30mm; Fundort: Grube Herren-Segen, Schapbach, Schwarzwald
Copyright: Badenia; Contribution: Badenia
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Mineral: Pyromorphite
Image: 1246636164
Rating: 5 (votes: 1)
License: Usage for Mineralienatlas project only
Pyromorphit xx

xx als Kugeln ausgebildet gesamtgröße 30x20x30mm; Fundort: Grube Herren-Segen, Schapbach, Schwarzwald

Copyright: Badenia
Contribution: Badenia 2009-07-03
More   MF 
Chalkopyrit, Malachit
Views (File:
1606485821
): 721
Chalkopyrit, Malachit
'Stufe mit Chalkopyrit, Malachit, Chrysokoll, Baryt, Quarz, u.a. - Fundort Grube Herrensegen. BB ca. 60mm. Aufnahme bei Tageslicht.
Copyright: HBreuer; Contribution: HBreuer
Collection: Herbert Breuer
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Mineral: Chalcopyrite
Image: 1606485821
License: Usage for Mineralienatlas project only
Chalkopyrit, Malachit

'Stufe mit Chalkopyrit, Malachit, Chrysokoll, Baryt, Quarz, u.a. - Fundort Grube Herrensegen. BB ca. 60mm. Aufnahme bei Tageslicht.

Collection: Herbert Breuer
Copyright: HBreuer
Contribution: HBreuer 2020-11-27
More   MF 
Pyromorphit
Views (File:
1442928214
): 518
Pyromorphit
Grube Herrensegen, Schapbach, Freiburg, Bezirk; Schwarzwald, Baden-Württemb. 14x11cm.
Copyright: Doc Diether; Contribution: Doc Diether
Collection: Archiv Doc Diether
Location: Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Freudenstadt, Landkreis/Bad Rippoldsau-Schapbach/Grube Herrensegen
Mineral: Pyromorphite
Image: 1442928214
License: Usage for Mineralienatlas project only
Pyromorphit

Grube Herrensegen, Schapbach, Freiburg, Bezirk; Schwarzwald, Baden-Württemb. 14x11cm.

Collection: Archiv Doc Diether
Copyright: Doc Diether
Contribution: Doc Diether 2015-09-22
More   MF 

Minerals (Count: 25)

Rocks (Count: 2)

Subsidiary Pages

External links

Clara Mineralien Grube Herrensegen

Reference- and Source indication, Literature

Literatur:

  • M. Henglein (1924). 15. Die Gänge des Schapbacher Gebietes. In: Erz- und Minerallagerstätten des Schwarzwaldes. E.Schweizerbart, Stuttgart. S.100-02.
  • METZ, R., RICHTER, M., SCHÜRENBERG, H. (1957): Die Blei-Zink-Erzgänge des Schwarzwaldes. Beih.geol.Jb. 29, S.200, Hannover.
  • Walenta, K. (1989). Neufunde aus dem Schwarzwald (3. F. 1. Teil). Lapis, Jg.14, Nr.5, S.30-37+40.
  • Weiss, S. (1990). Mineralfundstellen Atlas, West Deutschland, Weise Verlag, München, S.147-48.
  • Schlomann, C. (1993). Seltene Kupferarsenate aus Schapbach. Erzgräber, Jg.7, Nr.2, S.47-48.
  • Walenta, K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5. F., 1. Teil). Lapis, Jg.19, Nr.1, S.47-53.
  • Walenta, K. (1996). Schapbachitführende Paragenesen von den Gruben Friedrich Christian, Herrensegen und Clara im mittleren Schwarzwald. Erzgräber, Jg.10, Nr.1, S.1-12.
  • Walenta, K. (1996). Schapbachitführende Paragenesen von den Gruben Friedrich Christian, Herrensegen und Clara im mittleren Schwarzwald (Forts. a. H.1/1996 und Schluß). Erzgräber, Jg.10, Nr.2, S.67-80.
  • Knausenberger, G. (2001). Lagerstätten im Mittleren Schwarzwald (Bereich Kinzigtal), Teil 2. Erzgräber, Jg.15, Nr.2, S.50-61.
  • Knausenberger, G. (2002). Mineralfundstellen im Mittleren Schwarzwald (22). Erzgräber, Jg.16, Nr.2, S.29-32.
  • Julian Gruber & Patrick Kirgus (2009). Bergbau im Kinzigtal. 1.Aufl. Eigenverlag. S.47.
  • Markl, G. (2011). Bergbau im Wildschapbach in den 1930er bis 1950er Jahren. T.1. Erzgräber, Jg.25, H.1, S.5-39.
  • Markl, G. (2011). Bergbau im Wildschapbach in den 1930er bis 1950er Jahren. T.2. Erzgräber, Jg.25, H.2, S.69-95.
  • Markl, G. (2012). Bergbau im Wildschapbach in den 1930er bis 1950er Jahren. T.2. Erzgräber, Jg.26, H.1, S.1-28.
  • Gregor Markl (2017). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Der Gangzug Friedrich-Christian-Herrensegen. Bd.3. Mittl. Schwarzw., T.2. S.12-79. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag.

IDs

GUSID (Global unique identifier short form) smYBriCU7UyvELNkrziSvg
GUID (Global unique identifier) AE0166B2-9420-4CED-AF10-B364AF3892BE
Database ID 221