'._('einklappen').'
 

Grube Käfersteige

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Karlsruhe, Bezirk / Pforzheim / Würm / Grube Käfersteige

An­fahrts­be­sch­rei­bung

7,5 km SO von Pforzheim zwischen Würm und in Tiefenbronn.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Schacht, Stollen, Pingen, Halden. (aufgelassen)

Fund­s­tel­len­typ

Bergwerk (aufgelassen/alt)

Geo­lo­gie

Fluorit-Baryt-Adern im Sandstein. Größte Einzellagerstätte Europas.

Zu­gangs­be­schrän­kun­gen

Grube geschlossen. Keine Halde vorhanden.

GPS-Ko­or­di­na­ten

Grube Käfersteige



Grube Käfersteige

WGS 84: 
Lat.: 48,85140599° N, 
Long: 8,75577987° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 51' 5,062" N,
   Long: 8° 45' 20,808" E
Gauß-Krüger: 
R: 3482152,
 H: 5412691
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

To­po­gra­phi­sche Kar­te

TK7118.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=256
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

⚒ Käfersteige, Würm, Pforzheim, Karlsruhe, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Bilder von Fundstellen (3 Bilder gesamt)

Abbau in Grube Käfersteige
Aufrufe (Bild: 1343693936): 3968, Wertung: 9.4
Abbau in Grube Käfersteige

Abbau in der Grube Käfersteige – bevor 1997 Schicht im Schacht war.

Copyright: Geologisches Landesamt Baden-Württemberg
Beitrag: Manganit 2012-07-31
Alte Laderampe Grube Käfersteige.
Aufrufe (Bild: 1339878320): 3167
Alte Laderampe Grube Käfersteige.

Abgerissen.

Sammlung: Kieselstein
Copyright: Kieselstein
Beitrag: kieselstein 2012-06-16
Stollenmundloch Käfersteige
Aufrufe (Bild: 1223826802): 4093
Stollenmundloch Käfersteige

Stollenmundloch der Grube Käfersteige bei Pforzheim-Würm

Sammlung: Heinz
Copyright: Heinz
Beitrag: Heinz 2008-10-12

Ausführliche Beschreibung

Allgemeines:

Zu den größten Ganglagerstätten Europas gehört der bis 30 m mächtige Flussspatgang der Grube Käfersteige bei Pforzheim, der mind. bis ca. 500 m unter Tage bauwürdige Mächtigkeiten und Gehalte aufweist. Anders als die Gänge im Kinzigtal enthält er allerdings rund 50 % Quarz. Der Abbau von Fluorit und Baryt begann bei Pforzheim im Jahr 1935. Der in den letzten Jahrzehnten auf die Herstellung von Säurespat ausgerichtete Abbau wurde 1997 eingestellt, vor allem weil die Flussspat-Billigimporte aus China für einen nachhaltigen Preisverfall sorgten. Seit dem Jahr 2004 wird die Wiederinbetriebnahme der Grube Käfersteige in Erwägung gezogen (Quelle: Rohstoffbericht Baden-Württemberg 2006).

Die Grube hat im Zeitraum von 1935 bis 1996 ca. 1.960.000 t Flußspatrohwerk mit ca. 1 Mio. t Fluorit-Inhalt sowie ca. 40.000 t Baryt erzeugt. Ende 1996 waren noch ca. 1,8 Mio. t Vorräte mit 50 % Fluorit nachgewiesen. Die vermuteten Vorräte liegen in der gleichen Größenordnung, so daß die Grube noch lange nicht erschöpft ist.

Die Grube ist geschlossen und aufgeschüttet. Zurzeit (Stand 2007) wird die Wiederaufnahme des Bergbaues wegen der drastisch angezogenen Preise für Fluorit geprüft. Ein Hindernis ist die Tatsache, dass die Grubenwässer so mit Schwermetallen kontaminiert sind, dass sie nicht einfach in die Würm abgepumpt werden dürfen.

Geologischer Schnitt durch den Käfersteige-Gang bei Pforzheim als Beispiel für einen auf einer großen tektonischen Störung aufsitzenden Schwer- und Flussspatgang im Schwarzwald.

Saigerriss der Grube Käfersteige
Saigerriss der Grube Käfersteige

Abbausohlen der Grube Käfersteige, Baden-Württemberg, aus Rohstoffbericht Baden-Württemberg 2006

Geologisches Landesamt Baden-Württemberg

Mineralien (Anzahl: 59)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBaBiCCaCeClCoCuDyFFeHKLaMgMnNaNdOPbSSbSiSrYZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 08. Apr 2020 - 17:51:25

Mineralbilder (40 Bilder gesamt)

Malachit
Aufrufe (Bild: 1526236623): 218
Malachit

BB-6,1 mm Eigenfund 23.01.2009- Deutschland/Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Pforzheim/Würm/Grube Käfersteige

Sammlung: anatase2
Copyright: Hannes Osterhammer
Beitrag: anatase2 2018-05-13
Mehr   MF 
Emplektit
Aufrufe (Bild: 1427549228): 2930, Wertung: 9.29
Emplektit (SNr: 1363)

mit aufsitzenden Quarzen, Grube Käfersteige, Pforzheim, Bildbreite 4 mm

Sammlung: Reinhold
Copyright: Reinhold
Beitrag: Reinhold 2015-03-28
Mehr   MF 
Bismuthinit
Aufrufe (Bild: 1428175190): 787
Bismuthinit (SNr: A032845)

nadeliger gebogener dunkelgrauer Kristall dessen Oberfläche im Licht leicht in den Regenbogenfarben schimmert, in Quarzdruse , BB = 3,8 mm, Fundort: Grube Käfersteige, Pforzheim, Schwarzwald, Baden...

Sammlung: Lithothek der Münchener Micromounter
Copyright: Bebo
Beitrag: Münchener Micromounter 2015-04-04
Mehr   MF 

Gesteine (Anzahl: 6)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 08. Apr 2020 - 17:51:25

Untergeordnete Seiten

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 08. Apr 2020 - 17:51:25

Externe Verweise (Links)

Das Bergwerk Käfersteige im Würmtal
Warten aufs neue Berggeschrey

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Henglein, M. (1924). F. Röhrer, In: Erz- und Mineral-Lagerstätten des Schwarzwaldes. Schweizerbart, Stuttgart. S.121.
  • Walenta, K. (1970). Mineralien der Chlorotil-Mixitgruppe mit seltenen Erden von Fundorten im Schwarzwald. Chemie der Erde, 29, S.36-47 u. 258.
  • Metz, R. (1971). Mineralogisch-landeskundliche Wanderungen / V. Exkursion N - In das untere Würmtal. Aufschluss, Sonderb.20, S.411-14.
  • Ncube, A. et al. (1979). The fluorite deposit Käfersteige in the Buntsandstein near Pforzheim. N.Jb.Miner. Mh., S.49-61.
  • Hagemann, H. (1984). Emplektit von der Grube Käfersteige bei Pforzheim. Lapis, Jg.9, Nr.1, S.44.
  • Rüsenberg, K. (1986). Emplektit von der Grube Käfersteige bei Pforzheim. Lapis, Jg.11, Nr.4, S.34.
  • Joachim, H., Oppenländer, F & Paap, A. (1993). Die Grube Käfersteige im Würmtal S Pforzheim. Lapis, Jg.18, Nr.2, S.13.
  • Walenta, K. (1994). Über einige neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald. Erzgräber, Jg.8, Nr.2, S.33-45.
  • Walenta, K. (1994). Neufunde aus dem Schwarzwald (5.F., 1.T.). Lapis, Jg.19, Nr.1, S.47.
  • Lapis Red. (1996). Lapis Aktuell: Grube Käfersteige wird stillgelegt. Lapis, Jg.21, Nr.11, S.6.
  • Walenta, K. (1998). Neue Mineralfunde aus dem Schwarzwald (F. 7, 1.T.). Lapis, Jg.23, Nr.11, S.35.
  • Steen, H. (2004). Geschichte des Modernen Bergbaus im Schwarzwald. Books on Demand, Norderstedt. S.22-36.
  • Regierungspräsidium Freiburg, LA für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (2006). Die mineralischen Rohstoffe des Landes Baden-Württemberg und ihre Verwendung (in Rohstoffbericht Baden-Württemberg 2006 - Gewinnung, Verbrauch und Sicherung von min. Rohstoffen).
  • Markl, G. (2015). Schwarzwald. Lagerstätten und Mineralien aus 4 Jahrhunderten. Bd.1: Nordschwarzwald und Grube Clara. Ed. Krüger-Stiftung. Bode Verlag, 31020 Salzhemmendorf. ISBN 978-3-942-588-171. 672 S. S.100.

Einordnung