'._('einklappen').'
 

Rhein-Neckar-Kreis

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Karlsruhe, Bezirk / Rhein-Neckar-Kreis

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=30720
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Man rekonstruierte ein Gebiet des (alten) Bergbaus auf Blei, Zink und Silber, das sich in etwa durch die Orte Walldorf, Rauenberg, Baiertal, Schatthausen, Leimen und Sandhausen umschreiben lässt.

Mineralien (Anzahl: 150)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAgAlAsBBaBeBiCCaCeClCoCuDyFFeHHgKLaMgMnMoNNaNbNdNiOPPbSSbSiSrTiTlUWYZn
Aegirinr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
'Agardit'r
Fund und Sammlung Kluftknacker
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Weinheim/Hohensachsen/Grube Marie in der Kohlbach)
1M
Anglesitr
Bestimmung Günther Schnorrer 1984
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Weinheim/Hohensachsen/Grube Marie in der Kohlbach)
2M
Auripigmentr
Sammlung Klaus Schäfer, durch Raman-Spektral-Analyse verifiziert
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Mauer/Steinbruch Hartmann)
3 BM
Bornitr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
Chalkopyritr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
17M
Chalkosinr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
5M
Covellinr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
2M
Enargitr
Hochleitner, Philipsborn, Weiner: Minerale - Bestimmen nach äußeren Kennzeichen, 3. Auflage 1996

Ramdohr: Die Erzmineralien und ihre Verwachsungen, 4. Auflage 1975
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Wiesloch)
2M
Freudenbergit (TL)r
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
Gibbsitr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
Goslarit ?r
Slg. Doc Diether
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Wiesloch/Grube Segen Gottes)
1M
Hutchinsoniti
Die einzige deutsche Fundstelle für Hutchinsonit lieferte in Ausnahmefällen bis zu 5 mm große Schalenblende-Blasen, in denen sich radiale tiefrotbraune Aggregate des Hutchinsonit befinden. Etwas häufiger sind unscheinbare rötliche Säume am Rand der Schalenblende. Die besten Stücke kamen vom Gesenk IV zwischen der 4. und 5. Sohle der ´Segen Gottes´ vor.
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Wiesloch/Grube Segen Gottes)
r
Lapis 12/1985, Sammlung raritätenjäger
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Wiesloch/Grube Segen Gottes)
2 BM
Hyalit (Var.: Opal)1M
Lizarditr
Belendorff, K. (2009).
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
Maghemitr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
3M
Magnetitr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
4 BM
Markasitr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
7 BM
Noseanr
Homann, W; Pickel, H.-J.: Fluoreszierende Mineralien, S.269
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
1M
Pyrrhotinr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
3M
'Schalenblende'i
Berühmteste deutsche Fundstelle für Schalenblende
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Wiesloch/Grube Segen Gottes)
4 BM
Sphaleritr
Wittern, A.: Mineralfundorte, S.213
(Baden-Württemberg/Karlsruhe, Bezirk/Rhein-Neckar-Kreis/Eberbach/Katzenbuckel/Steinbruch Am Michelsberg)
9 BM
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 20. Sep 2019 - 15:36:03

Gesteine (Anzahl: 48)

Fossilien (Anzahl: 80)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 20. Sep 2019 - 15:36:03

Stratigraphische Einheiten (Anzahl: 1)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Formation -> Name der Formation
Formation (TL) -> Formation-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Teillokalitäten mit diesen Formationen
 Fo -> Link zur allgemeinen Formationsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Formation ? -> Auftreten fragwürdig

Aktualität: 20. Sep 2019 - 15:36:03

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 20. Sep 2019 - 15:36:03

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Ludwig H. Hildebrandt (Hg.): Archäologie und Wüstungsforschung im Kraichgau (Heimatverein Kraichgau, Sonderveröff. Nr.18) Ubstadt-Weiher: verlag regionalkultur, 1997.