'._('einklappen').'
 

Sandhausener Dünen

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Karlsruhe, Bezirk / Rhein-Neckar-Kreis / Sandhausen / Sandhausener Dünen

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Die Sandhausener Dünen sind 2 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von rund 37 Hektar.

Geotop.

Geo­lo­gie

Kalk- und humusarmer Sand. Die Dünen entstanden gegen Ende der letzten Eiszeit als Sandablagerungen des Rheins. Die großen Sandbänke in den Randbereichen des Flusses wurden durch Wind weitertransportiert; an einigen Stellen türmte sich dieser Sand zu Binnendünen.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=50133
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Sandhausener Dünen, Sandhausen, Rhein-Neckar-Kreis, Karlsruhe, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Gesteine (Anzahl: 1)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Peter René Bitschene, Manfred Löscher: Der Sandhäuser Raum in erdgeschichtlicher Zeit. In: Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg/Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Karlsruhe (Hrsg.): Die Sandhausener Dünen: Naturkundliche Beiträge zu den Naturschutzgebieten „Pferdstrieb“ und „Pflege Schönau-Galgenbuckel“, zusammengestellt von Ulrike Rohde. BNL, Karlsruhe 1994, S. 14–15.

Weblinks: