'._('einklappen').'
 

Ober- und Hochrhein

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Ober- und Hochrhein

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Als Oberrhein wird heute geographisch der rund 360 km lange Abschnitt des Rheins in der Oberrheinischen Tiefebene zwischen Basel und Bingen bezeichnet.

Geo­lo­gie

Oberer Muschelkalk, Geschiebe. Erdöl, Geothermie.

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=51433
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Ober- und Hochrhein, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Mineralien (Anzahl: 21)

Gesteine (Anzahl: 12)

Fossilien (Anzahl: 6)

Untergeordnete Seiten

Externe Verweise (Links)

Goldsuche-am-Rhein-article5081041.html
Rheingold_(Goldw%C3%A4sche)
goldwaschen/
der-oberrheingraben.html
Ober-%20und%20Hochrhein#id
Bruchtektonik?redirectfrom=Oberrheingraben&memberid=
regionhb.htm
Hochrhein
Ursachen.htm
bruch-des-oberrheingrabens/
11163197.htm
georg_brochure_onepage.pdf
geologie-zwischen-mainz-und-basel-ist-die-erdkruste-gespalten-1127956.htm
geologie-am-oberrhein/
Oberrheinische_Tiefebene
www.oberrheingraben.de/
4264/
oberrhein/
Oberrhein

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Sander, H. (1780). Von der Goldwäsche am Rheine. Naturforscher, 14, S.37-40, Halle.
  • Schlettwein, J.A. (1781). Von der Rhein-Goldwäscherey und deren Ertrage im Baden-durlachischen. Arch. Menschen u. Bürger in allen Verhältnissen..., 2, S.321-31, Leipzig.
  • Anonymus (1786). Noch immer wird die Goldwäscherei im Rhein fortgesetzt, und zwar in den Dörfern Knielingen, Eckenstein, Schreck und Linkenheim. Schwäb. Chronick auf das Jahr 1786, 14, S.55, Stuttgart.
  • Hopf, L. (1835). Platin im Rheinsande. Arch.ges. naturlehre 27, 394.
  • Döbereiner, F. (1841). Über Vorkommen und Abscheiden des Platins in dem goldhaltigen Rehinsande. Arch. Pharm. II. R., 25, 57.
  • Ammon, O. (1888). Vorgeschichtliche Wasserläufe im Rheintal. Verh. naturw. Ver. Carlsruhe, 10, S. 159-62, Carlsruhe.
  • Andreae, A. (1899). Gemeinschaftlicher Bericht der geologischen Landesanstalten von Baden, Bayern, Elsaß-Lothringen und Hessen über Exkursionen in den Quartärbildungen des oberen Rheintals zwischen Basel und Mainz. Mitt. Großherz. bad. geol. Landesanstalt, 3, S.19-74, Heidelberg.
  • Langenbeck, R. (1911). Die Bildung der Rheintalspalte und die oberrheinischen Erdbeben. Aus Schule und Leben, II, 2, Straßburg.
  • Bräuhäuser, M. (1920). Goldfunde und Goldgewinnung zwischen Rätien und Mittelrhein. Schwäb. Bund, 2, S.71 ff.
  • Deecke, W. (1923). Die Inverbraten der Jura - Formation. In: W. Salomon-Calvi (Hrsg.): Oberrheinischer Fossilkatalog. Oberrhein. Fossilkatalog, H.3, 41 S., Berlin (Gebr. Borntraeger).
  • SAUER, K.P. (1925): Zur Bildung der Schwerspat- und Erzgänge längs des Rheintalgrabens. Zbl. Miner. Geol. Paläont., Abt., S.281-86, Stuttgart.
  • Baier, A. (1926). Die Markgräfler Eisenwerke bis 1800. Ztschr. Geschichte Oberrhein, 40, S.351-404.
  • Schnarrenberger, C. (1926). Sattel- und Muldenbau im Oberrheintalgraben. Geol. Rdsch., 17 a, S.610, Steinmann Festschrift.
  • Schmidle, W. (1926). Die Geologie des Hochrheins zwischen Konstanz und Basel. Die Rheinquelle, 21, 1 u. 2, S.5-8 u. 35-39, Basel.
  • Wilser, J.L. (1926). Sollen wir die Goldwäscherei am Oberrhein wieder aufnehmen? Naturwiss. Wochenschr., N.F. 21, S.293-397, Jena.
  • Wilser, J.L. (1929). Heutige Bewegungen der Erdrinde im Oberrheintalgebiet. Natur und Museum, 59, S.285-91, Frankfurt a. M.
  • Wilser, J.L. (1929). Heutige Krustenbewegungen zwischen Basel und Mainz. Geol. Rdsch., 20, S.387.
  • Kurtz (1932). Über einen altpliozänen Rhein von Zabern über Weißenburg und die Pfalz nach Rheinhessen, ermittelt durch Geröllführung.
  • Rüger, L. (1932). Hundert Jahre geologischer Forschung am Rheintalgraben. Bad. geol. Abh., 4, S.81-114, Karlsruhe (C.F. Müller).
  • Schmidle, W. (1933). Diluviale Schuttablagerungen im Oberrheingebiet. Bad. geol. Abh., 5, S.1-38, Karlsruhe (C.F. Müller).
  • Albiez, G. (1935). Erdöl am Oberrhein. Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br. 34. Heft, S.345-58.
  • Anonymus (1938). Die Goldgruben in der Ebene. Sand- und Kiesbagger graben Seen - Bruhrainkies wertvoll wie Gold. Führer, 27.09., Karlsruhe.
  • Lauterborn, R. (1938). Der Rhein. Naturgeschichte eines deutschen Stromes, 1 Bd., 2. Hälfte, Abt.II. Der Oberrhein mit den schwäbischen Neckarlanden. Ludwigshafen.
  • Schwarzmann, M. (1939). Goldwaschen im Jahre 1911 in Philippsburg und Untersuchung des gewonnenen Materials. Beitr. natkd. Forsch. in Südwestdeutschland, 4, H.1, S.100-13, Karlsruhe.
  • Erb, L. (1941). Die eisenoolithischen Horizonte (ohne das Kellaway) im Jura des Oberrheintalgrabens und der angrenzenden Gebiete. Ber. Reichstelle Bodenforsch., (2), S.49-61, Wien.
  • Wittmann, O. (1949). Das südöstliche Ende des Oberrheingrabens. Geol. Rdsch., 37, S.24-42, Stuttgart.
  • Cornelius, C.-D. (1950). Das Rheingold. Aufschluss, Jg.1, Nr.1, S.5-8.
  • Albiez, G. (1950). Rheingold. Badische Heimat, 30, S.125-29.
  • Albiez, G. (1951). Neuere Untersuchungen über das Vorkommen von Rheingold. Ber. naturf. Ges. Freiburg, 41, S.179-204.
  • Albiez, G. (1952). Gold aus dem Rhein. Umschau, 52, H.6, S.488-89.
  • Weiler, W. (1952). Die Verbindung des mitteloligozänen Rheintalgrabens mit dem Mittelmeer. Jber. Mitt. Oberrhein. geol. Ver., N.F. 34, S.21-29, Stuttgart.
  • Wittmann, O. (1952). Geologische Beobachtungen im Bett des korrigierten Rhein zwischen dem Stauwehr Märkt (km 174,0) und der Einmündung des Unterwasserkanals vom Kraftwerk Kembs (km 180,5). Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br. 42, H, S.11-44, Freiburg i. Br.
  • Heppner, S. (1953). Eine neue bedeutende Thermalquelle im Oberrheingraben. Aufschluss, Jg.4, Nr.3/0, S.50-53.
  • Wagner, W. (1953). Das Gebiet des Rheintalgrabens während des Mesozoikums und zu Beginn seiner tertiären Ablagerungen. Notizbl. Hess. L. - Amt Bodenforsch., 81, S.164-94, Wiesbaden.
  • Wirth, E. (1954). Grundlagen und Aussichten der Erdölsuche im Rheintalgraben. Z. dt. geol. Ges., 105, S.32-46, Hannover.
  • Wittmann, H. (1955). Zur Morphogenese des Oberrheins. Wasserwirtschaft, 45, S.121-32, Stuttgart.
  • Wittmann, O. (1956). Geologische Beobachtungen im Bett des korrigierten Rheines stromab der Isteiner Schwellen (km 178,5 bis 191,5). Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br. 46, S.53-62, Freiburg i. Br.
  • ALBIEZ, G. (1959): Gold aus dem Rhein. Aufschluss 10, S.16-19, Heidelberg.
  • Metz, R. (1961). Die Edelsteinschleiferei im badischen Oberrheingebiet. Welt am Oberrhein, S.264-66, Karlsruhe (Braun).
  • Baar, A. & Kühn, R. (1962). Der Werdegang der Kalisalzlagerstätten am Oberrhein. N.Jb.Miner. Abh., 97, S.289-336, Stuttgart.
  • Laubscher, H. (1962). Erdbeben und Tektonik im Rheintal. Ber. naturf. Ges. Basel, 73, Verh., S.281-89.
  • Schad, A. (1962). Voraussetzungen für die Bildung von Erdöllagerstätten im Rheingraben. Abh. geol. LA Baden-Württemberg, 4, S.29-40, Freiburg i. Br.
  • Wittmann, O. (1963). Die Entstehung des Rheintales vom Austritt des Flusses aus dem Bodensee bis zur Mündung. Hochrhein und Oberrhein bis Karlsruhe. Beitr. z. Rheinkunde, 14, S.2-13, Koblenz (Basel??).
  • Schad, A. (1964). Feingliederung des Miozäns und die Deutung der nacholigozänen Bewegungen im mittleren Rheingraben. Abh. geol. LA Baden-Württemberg, 5, 56 S., Freiburg i. Br.
  • Schad, A. (1965). Abtragungserscheinungen an der Grenze Jungtertiär I / Jungtertiär II im Innern des mittleren Rheingraben. Senck. leth., 46a (Weiler - Festschrift), S.363-76, Frankfurt a. M.
  • Ramdohr, P. (1965). Rheingold als Seifenmineral. Jh.geol. LA Baden-Württemb., 7, 87-95.
  • Müller, K.H. & Prinz, H. (1966). Zur Frage rezenter tektonischer Bewegungen am Oberrheingrabenbruch. Notizbl. Hess. L. - Amt Bodenforsch., 95, S. 158-67, Wiesbaden.
  • Blum, W.E. & Maus, H. (1967). Mineralogische Untersuchungen an Sedimentgesteinen und Böden im südl. Oberrheingraben und der Schwarzwaldvorbergzone. Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br. 57, H.2, S.175-202, Freiburg i. Br.
  • Cloos, H. (1967). The Upper Rhine Valley, the Graben Fill. Abh. geol. L.-Amt Baden-Württemberg, 06, S.37-38, Freiburg i. Br.
  • Busse, R. (1968). Mumien', Algenumwachsungen im Hauptrogenstein am Oberrhein. Aufschluss, Jg.19, Nr.12, S.346-48.
  • Kirchheimer, F. (1969). Das Rheingold. Aufschluss, Jg.20, Nr.7/8, S.184-87.
  • Krämer, F. & Kunz, H. (1969). Ein Pleistozän-Aufschluß im Oberrheingraben zwischen Ettlingen und Malsch. Aufschluss, Jg.20, Nr.10, S.272-86.
  • Metz, R. (1970). Dehnungsstrukturen im Grundgebirge des Schwarzwaldes vor Beginn der Grabentektonik. - In: J.H. Illies & St. Mueller (Hrsg.): Graben Problems, S.87-90. Stuttgart, Schweizerbart, 316 S.
  • Gehnes, P. (1970). Geochemische Untersuchungen an Magmatiten des Oberrheingrabens. Univ. Freiburg i. Br., Inaug. Diss., 120 S.
  • Gehnes, P., Ohnmacht, W. & Wimmenauer, W. (1970). Untersuchungen an einigen problematischen Vulkaniten des Oberrheingrabens und seiner Umgebung. In: J.H. Illies & St. Mueller (Hrsg.): Graben Problems, S.146-54.
  • Trunkó, L. (1970). Rheingraben, Karpatenbecken und die Interferenz von Orogenese und Taphrogenese. Oberrhein. geol. Abh., 19, S.61-71, Karlsruhe (C.F. Müller).
  • Ansorge, J. et al. (1972). Refraktionsseismische und reflexionsseismische Untersuchungen im Bereich des Oberrheingrabens. - Paper pres. 5th colloqu. Rhinegraben Research Group. Karlsruhe, 5 S.
  • Laubscher, H. (1973). Faltenjura und Rheingraben: Zwei Großstrukturen stoßen zusammen. Jber. Mitt. Oberrhein. geol. Ver., N.F. 55, S.145-58, Stuttgart.
  • Hans Schneider: Über junge Krustenbewegungen in der voralpinen Landschaft zwischen dem südlichen Rheingraben und dem Bodensee. In: Mitt. Naturforschenden Gesellschaft Schaffhausen. 1973 und 1975.
  • Althaus, E. (1974). Petrologische Gedanken zum Untergrund des Rheingrabens. In: J.H. Illies & K. Fuchs (Hrsg.): Approaches to Taphrogenesis, S. 341-47. Stuttgart, Schweizerbart.
  • Richter - Bernburg, G. (1974). The Oberrhein Graben in its European and Global Setting. In: J. H. Illies & K. Fuchs (Hrsg.): Approaches to Taphrogenesis, S.13-43. Stuttgart, Schweizerbart, 460 S.
  • Rhinegraben Research Group for Explosion Seismology (1974). The 1972 Seismic Refraction Experiment in the Rhinegraben - First Results. In: J.H. Illies & K. Fuchs (Hrsg.): Approaches to Taphrogenesis, S.122-37.
  • Lippolt, H.J., Baranyi, I. & Todt, W. (1975). Die Kalium-Argon - Alter der postpermischen Vulkanite des nord-östlichen Oberrheingrabens. Aufschluss, Sonderb.27, S.205-12.
  • SAUER, K.P. (1975): Die Eisenerze des Aalenium und Bajocium im Oberrheingraben. Geol. Jb. D 10, S.25-68, Hannover.
  • Eisvogl, G. (1977). Makrofossilien aus dem Aufschluß 'Trift' bei Weinheim/Rhein. Aufschluss, Jg.28, Nr.1, S.19-20.
  • Maass, R. (1977). Ein Beitrag zum Problem der Rheingrabenbildung. Ber. naturf. Ges. Freiburg i. Br. 67, S.161-74.
  • Ploch, M. (1979). Mindestens 10 Millionen Jahr alt... Der Rhein steckt immer noch voller Rätsel. BNN, 19.10., Karlsruhe.
  • LEPPER, C. (1980): Die Goldwäscherei am Rhein. 205 S., Laurissa, Lorsch.
  • Simon, W. (1980). Erdgeschichte am Rhein. Aufschluss, Sonderb.30, S.109-18.
  • Pflug, R. (1982). Bau und Entwicklung des Oberrheingrabens. Erträge der Forschung, 184, 145 S., Darmstadt (Wiss. Buchges.).
  • Spycher, A. (1983). Rheingold; Basel und das Gold am Oberrhein. Basel (GS-Verlag).
  • Stein, F. (1985). Die Rheingoldwascherei im Amte Lahr. Aus: J.H. Geiger, Lahr (Hrsg.): Geschichte und Beschreibung der Stadt Lahr und ihrer Umgebungen, S.136-40, 1827.
  • Küttel, M., Löscher, M. & Hölzer, A. (1986). Ergebnisse paläobotanischer Untersuchungen zur Stratigraphie und Ökologie des Würms im Oberrheingraben zwischen Karlsruhe und Mannheim. Eiszeitalter u. Gegenwart, 36, S.75-88, Hannover.
  • GOLDENBERG, G. (1988): Platinmetalle im Rheinsand. Aufschluss 39, S.57-64, Heidelberg.
  • Maus, H. (1988). Rheintal und Kaiserstuhl - Tektonik und Vulkanismus. Markscheidewesen, 95, S.8-9, Essen.
  • Altmeyer, H. (1989). Über weitere Rheingeröllarten. Aufschluss, 40, H.3, S.197-200, Heidelberg.
  • Blüm, W. (1989). Faziesanalyse im Rotliegenden des Nordschweizer Permokarbon - Trogs (Hochrhein - Region zwischen Basel und Laufenburg). Ecl. geol. Helv., 82, S.455-89, Basel.
  • Foellmer, A. & Hoppe, A. (1993). Die Randverwerfung des Oberrheingrabens bei Malsch im Kraichgau. Jber. Mitt. Oberrhein. geol. Ver., N.F. 75, S.287-90, Stuttgart.
  • Plein, E. (1993). Voraussetzungen und Grenzen der Bildung von Kohlenwasserstoff-Lagerstätten im Oberrheingraben. Jber. Mitt. Oberrhein. geol. Ver., N.F. 75, S.227-53, Stuttgart.
  • Werner, W., Gieb, J. & Leiber, J. (1993). Zum Aufbau pleistozäner Kies- und Sandablagerungen des Oberrheingrabens. Ergebnisse rohstoffgeologischer Untersuchungen im Raum Lichtenau - Karlsruhe - Waghäusel. Jh. geol. LA Baden Württemberg, 35, S.361-94, Freiburg i. Br.
  • Burgath, K.-P., Stribrny, B. & Mohr, M. (1999). Platingruppen-Element-Variation in Lamprophyren, ultrabasichen Vulkaniten und Erdmantel-Fragmenten des südlichen Oberrheingebietes. Ber. Dt. Miner. Ges., Beih. z. Eur. J. Miner., Vol.11, No.1, S.45, Stuttgart.
  • Ohnemus, J., Sokol, G. & Watzel, R. (1999). Räumliche Modellierung hydrogeologischer Strukturen im N Oberrheingraben. In: Anwendung geowiss. Informationssysteme am LA Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg, S.69-75, 37-44.
  • Otto F. Geyer; Thomas Schober; Matthias Geyer (2003). Die Hochrhein-Regionen zwischen Bodensee und Basel. XI, 526 S., Slg. geol. Führer, Bd.94.
  • Laubscher, H. (2003). The Miocene Diplocations in the N foreland of the Alps: Oblique subduction and ist consequences (Basel area, Switzerland - Germany). Jber. Mitt. Oberrhein. geol. Ver., N.F. 85, S.423439, Stuttgart.
  • Scherfling, K. (2004). Wo der Boden unter den Füßen wegsinkt - Quer durch den Lorettoberg geht ein Riss, an dem das Absinken des Oberrheingrabens zu beobachten ist. Freiburger Almanach, 55, S.69-74, Freiburg i. Br. (Verlag Poppen und Ortmann)
  • Schmidhuber, B. (2004). Spärliches Rheingold brachte die Wäscher zum Schwitzen - Suche nach Edelmetall ernährte in früheren Zeiten auch Hügelsheimer Bürger / "Weibsbild" band Schiedsmann "Bären" auf. Acher u. Bühler Bote, 16.12.2004, S.12, Baden-Baden.
  • Czegka, W. (2006). Emil Cohens Straßburger Arbeitsjahre (1878 - 1885) an der Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg. Ein Beitrag zur Geschichte der Geowissenschaften am Oberrhein. Aufschluss, Jg.57, Nr.2, S.113-22.
  • Harald Elsner: Goldgewinnung in Deutschland – Historie und Potenzial. Hannover, BA Geowissenschaften und Rohstoffe, 2009.
  • Schatz, R.H. (2012). Kupfervererzung in Reduktionshorizonten des Oberrotliegenden von Rheinfelden-Herten am Hochrhein. Aufschluss, Jg.63, Nr.1, S.59-64.
  • Hemmer, P. (2013). Achate aus den Sedimenten des Oberrheingrabens. Aufschluss, Jg.64, Nr.6, S.336-43.