'._('einklappen').'
 

Bad Boll

Steckbrief

Fund­s­tel­lenpfad

Deutschland / Baden-Württemberg / Stuttgart, Bezirk / Göppingen, Landkreis / Bad Boll

An­fahrts­be­sch­rei­bung

Geopark-Infostelle Boll/Göppingen im Jura-Fangowerk.

Geo­lo­gie

schwarzer Jura

GPS-Ko­or­di­na­ten

Bad Boll



Bad Boll

WGS 84: 
Lat.: 48,6405649° N, 
Long: 9,6137842° E
WGS 84: 
Lat.: 48° 38' 26,034" N,
   Long: 9° 36' 49,623" E
Gauß-Krüger: 
R: 3545309,
 H: 5389398
Regionale Wetter Information, Macrostrat geologische Karten

Verkürzte Mineralienatlas URL

https://www.mineralienatlas.de/?l=18491
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Verkürzte Pfadangabe

Bad Boll, Göppingen, Stuttgart, Baden-Württemberg, DE
Nützlich für Bildbeschreibungen und Sammlungsbeschriftungen

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Ausführliche Beschreibung

Geologie:

Am Fuße der Schwäbischen Alb liegt Bad Boll im Bereich des schwarzen Juras, speziell dem Posidonienschiefer. Die Gegend zwischen Holzmaden und Boll bildet eines der fossilienreichsten Gebiete dieser Schicht des Juras. So wurde z. B. der erste Fischsaurier 1749 dort gefunden. Viele Fossilien, die in Bad Boll entdeckt wurden, tragen den Zusatz "bollensis". Beispiele davon sind z. B. im Urwelt-Museum Hauff in Holzmaden oder im Museum am Löwentor in Stuttgart zu sehen. Die Gemeinde ist Teil des 1979 gebildeten Grabungsschutzgebietes Holzmaden. Höher gelegene Gebiete des Gemarkungsgebiets liegen im Bereich des Unteren Braunen Juras.

Im Bereich des Ortsteils Bad Boll befinden sich gesundheitsfördernde Schwefelthermalquellen.

Fossiliensammlung im Kurhaus:

Öffnungszeiten: tägl. 9-18 Uhr. Eintritt frei.

Fossilien aus dem Posidonienschiefer von Bad Boll. Ammoniten, Belemniten, Muscheln, Fische, Meereskrokodile.

Mineralien (Anzahl: 14)

?

Hinweis

- Klicke auf ein oder mehrere Elemente um Mineralien mit Deiner Auswahl anzuzeigen. Die ausgewählten Elemente werden durch einen grünen Hintergrund angezeigt.

- Klicke zweimal auf ein Element um dieses Element auszuschließen. Die Auswahl wird durch grünen Hintergrund mit rot, durchgestrichenem Text angezeigt.

ZurücksetzenAlBaCCaFFeHKMgNaOSSiTiZn
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Mineral -> anerkanntes Mineral
Mineral (TL) -> Mineral-Typlokalität
Mineral -> micht anerkanntes Mineral
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Regionslokalitäten an denen das Mineral gefunden werden kann
 M -> Link zur allgemeinen Mineralseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Mineral ? -> Vorkommen ist fragwürdig

Aktualität: 01. Jul 2020 - 16:36:21

Gesteine (Anzahl: 18)

Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Gestein -> Name des Gesteins
Gestein (TL) -> Gestein Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Gestein in der Region
 G -> Link zur allg. Gesteinsseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Gestein ? -> Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Jul 2020 - 16:36:21

Fossilien (Anzahl: 45)

Ammonoïdear
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
4 BF
Cenocerasr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Chlamysr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Dapedius punctatusr
http://fossilworks.org/bridge.pl?a=taxonInfo&taxon_no=243468
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll)
F
Ichthyosauriar
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Inoceramusr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Leiocerasr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
3F
Lophar
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Megateuthis gigantear
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Nautiloidear
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
2F
Parapatoceras tuberculatumr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Perisphinctidaer
Slg. Stadt Ravensburg, Welfen Gymnasium
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Quenstedtocerasr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Spirocerasr
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Trigoniar
Hegele, A. (1990).
(Baden-Württemberg/Stuttgart, Bezirk/Göppingen, Landkreis/Bad Boll/Aichelberg)
1F
Liste aktualisieren | Legende aufrufen

Legende

Fossil -> Name des Fossils
Fossil (TL) -> Fossil-Typlokalität
-> Bilder sind verfügbar
 5 -> Anzahl der Fundstellen für dieses Fossil in der Region
 F -> Link zur allg. Fossilseite
 i -> Informationen etc.
 r -> Referenzinformationen
Fossil ? ->Vorkommen fragwürdig

Aktualität: 01. Jul 2020 - 16:36:21

Fossilbilder (2 Bilder gesamt)

Hecticoceras suevum BONARELLI
Aufrufe (Bild: 1334731100): 836
Hecticoceras suevum BONARELLI

Br. Jura zeta, Bad Boll, Schwäb. Alb. Baden-Württemb. D:4cm.

Sammlung: Paläontologisches Museum Universität Tübingen
Copyright: Doc Diether
Beitrag: Doc Diether 2012-04-18
Mehr   FoF 
Belemnitida
Aufrufe (Bild: 1377790090): 963
Belemnitida

Fundort: Bad Boll bei Bauarbeiten; Größe: 26 x 16 cm

Sammlung: Bode
Copyright: Bode
Beitrag: Bode 2013-08-29
Mehr   FoF 

Untergeordnete Seiten

 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

Liste aktualisieren | Anzeigeebene: 2 - 3 - 4 - 5 - Alles aufklappen

Aktualität: 01. Jul 2020 - 16:36:21

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • BAUHINUS, J.: Ein New Badbuch ... des Wunder Brunnen und Heilsamen Bads zu Boll. - 927 S. in 4 Büchern, 324 Abb., Stuttgart 1602.
  • D'Alton, E. & H. Burmeister (1854). Der fossile Ganial von Bad Boll in Württemberg, mit Bezugnahme auf die lebenden Krokodilinien nach seiner gesammten Organisation zoologisch geschildert. VI+82S. Halle (Saale). Chr. Graeger.
  • FRAAS, 0.: Vor der Sündfluth! - Eine Geschichte der Urwelt. - 512 S., Stuttgart 1866.
  • ENGEL, T.: Geognostischer Wegweiser durch Württemberg. Anleitung zum Erkennen der Schichten und Sammeln der Petrefakten. -1. Aufl.1883, 343 S., 3. Aufl., 1908, 645 S., 5 Beil., Stuttgart.
  • Hegele, A. (1990). Der Albaufstieg am Aichelberg. Aufschluss, Jg.41, Nr.6, S.313-20.
  • Beurlen, K., Gall, H. & Schairer, G. (1992). Die Alb und ihre Fossilien. S.110. Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart.
  • Huth, Thomas (2002). Erlebnis Geologie: Besucherbergwerke, Höhlen, Museen und Lehrpfade in Baden-Württemberg. LA Geol., Rohst. und Bergbau BW. 472 S. S.274.
  • Hauschke, N. & D. Mertmann (2016). Ausgewählte Fossilfunde aus den Geol.-Paläont. Sammlungen der Martin-Luther-Universität in Halle (Saale). Aufschluss, Jg.67, H.6, S.325-53.
  • Roth, S. (2017). UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb - Wissen, worauf man steht. Aufschluss, Jg.68, H.4, S.207-13.

Weblinks:

Einordnung