'._('einklappen').'
 

Menelzhofer Berg

Steckbrief

Land

Deutschland

Re­gi­on

Baden-Württemberg / Tübingen, Bezirk / Ravensburg, Landkreis / Isny / Menelzhofer Berg

An­fahrts­be­sch­rei­bung

1 km N von Neutrauchburg. Hoch zum Kapf, in der Waldabteilung Knöbelholz.

Auf­schluss­be­sch­rei­bung

Stollen (aufgelassen und teils verstürzt).

Geo­lo­gie

Obere Süßwassermolasse.

Großflächiges Braunkohle-Abbaugebiet mit relativ ergiebigen 50 bis 70 cm starken Flözen und Braunkohle in bester Qualität. Harter Sandstein, Nagelfluh.

To­po­gra­phi­sche Kar­te

Menelzhofer Berg

Verkürzte Mineralienatlas URL:

https://www.mineralienatlas.de/?l=47464
Bitte fühlen Sie sich frei auf diese Seite zu verlinken.

Wichtig: Vor dem Betreten dieser wie auch anderer Fundstellen sollte eine Genehmigung des Betreibers bzw. Besitzers eingeholt werden. Ebenso ist darauf zu achten, dass während des Besuches der Fundstelle die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen und eingehalten werden.

Weitere Funktionen

Gesteine (Anzahl: 5)

Fossilien (Anzahl: 2)

Untergeordnete Seiten

Referenz- und Quellangaben, Literatur

Literatur:

  • Bodenmüller, Hans: Handschriftliche Aufzeichnungen nach Bodenmüller: Menelzhofer Braunkohle, in: Isnyer Heimatblätter 1931/32.
  • Messow, Friedhelm: Zur Geologie des Blattes Herlazhofen. Geol. Dipl.Arbeit, Stuttgart 1981.
  • Benz, Wolfram (2013). Einblicke in die Landschaftsgeschichte des Westallgäus, Eglofs, S.89–90.
  • Benz, Wolfram (2018). Bodenschätze im Allgäu und in Oberschwaben. Oberland, Jg.29, H.2, S.10-20.

Weblinks: